Benutzerbild von yakimas

Es scheint zu werden.
Nach zwei Tagen an denen ich gewalkt bin (Donnerstag und Sonntag) habe ich heute wieder walkend begonnen und konnte dann aber nach 1km in einen superlangsamen Joggingschritt wechseln. Es sind dann knapp 7 km geworden. Die gleiche Strecke die ich in den letzten Tagen auch zurück gelegt habe.
Mal sehen was der Fuß in der Nachbetrachtung davon hält. Ich freue mich erstmal und gelobe es nicht zu übertreiben. Die nächste Einheit werde ich Freitag versuchen.

4
Gesamtwertung: 4 (3 Wertungen)

Hey, ich bin auch

ähnlich wie du vor zwei Jahren angefangen zu laufen, inzwischen bin ich die 42,195 km gelaufen, übertreibe deine Grenzen ruhig ein wenig, aber fühle deine Grenzen!!! und erweitere sie ständig!!!
Alles Gute für dich :-)

Danke Luetjeholt

Ich hatte eine Verletzungspause.
Bin am 14.04. beim Spaziergang (!!!) einen Bordstein runtergeknickt und habe mir dabei die Bänder des rechten Sprunggelenks gedehnt. Oder angerissen oder ganz gerissen...
Das sieht das Röntgenbild ja nicht, aber die Behandlung ist erstmal die gleiche, darum ist es dann auch schon wieder egal.

JEDENFALLS war dann erstmal 5 1/2 Wochen Schluß.
Dies ist nun der Neubeginn, aber es ist sicherlich sinnvoll die Grenzen erstmal nicht zu überschreiten. ;-)

Vor der Verletzung war ich dabei, endlich die 10 km in unter einer Stunde zu schaffen, was für Schnecki wie mich ein riesen Erfolg wäre.

Nächstes Jahr wollte ich auf HM trainieren.
Mal sehen. Erstmal lerne ich wieder laufen. :-)

Viele Grüße!
Michaela

und?

habe ich Dir nicht gesagt, dass der erste Lauf ein wunderbares Gefühl ist? :-)
Ich freue mich mit Dir; und jetzt schön bremsen und nicht zu schnell zu viel.
LG, KS

Liebe yakimas, auch ne

Liebe yakimas,
auch ne Schnecke macht Srecke! (nicht von mir, aber trotzdem richtig)
Also lass dich nicht stressen, wenn der erste Lauf gut verlaufen ist, bist du auf dem richtigen Weg. Das wird!
Langsam rantasten ist auf jedenfall gut und Thempo wird, na du weißt schon...;)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Immer schön Ruhig bleiben

Immer schön Ruhig bleiben wird schon. Falls es dich Beruhigt ich bin heute auch 8:30 min gelaufen, bei den Trabpausen zwar aber ist auch was.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Nach einer Verletzungspause solltest Du

es keineswegs übertreiben! Schön wenn der erste Lauf so gut geklappt hat - und immer langsam mit den jungen Pferden, sonst holst Du Dir noch eine Überlastung - und das ist dann gar nicht lustig. Also: nicht zu schnell zu viel wollen! Schwer, aber machbar.

Viel Erfolg - und vor allem viel Spaß!

yepp!

Genau wie ihr es sagt werde ich es auch machen. Nicht zu schnell zuviel wollen. Ich bin tatsächlich sehr entspannt und freue mich, dass ich überhaupt wieder in den Trab komme.
Der "Tag danach" ist ohne Probleme. Das Zwicken, das mich noch was begleiten wird, ist nicht mehr geworden und auch sonst habe ich keine Nachwehen zu vermelden.
Da du, Sven, ja auch so lahm bist, mache ich mir nun überhaupt keinen Kopf mehr. :-D
Und dass Schnecken Strecke machen stimmt genauso, wie das tatsächlich grandiose Gefühl auf dem Weg zu sein.
Das alles reicht mir um das Erreichte nun nicht leichtfertig auf's Spiel zu setzen. Werde jeden km genießen! :-)
Haltet kurz inne und genießt es auch, dass ihr Laufen könnt!

Liebe Grüße!
Michaela

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links