Hallo zusammen,

nachdem fast ausnahmslos jeder in meinem Umfeld mittlerweile läuft und ich auch mal wieder ein wenig fit werden sollte, habe ich mir am Samstag bei RP Schuhe gekauft.

Bei der Analyse kam raus, dass ich leicht "überproniere", oder wie das heißt, also nach innen absacke. Die Verkäuferin meinte, wenn mein Ziel sei, länger als 30 Minuten am Stück zu laufen, sollte ich doch eher Schuhe mit Stütze wählen.

Ich hatte in meiner Größe die Wahl zwischen Asics GT 2170 und Nike Lunarglide+ 3.
Habe mich letzten Endes für die Nike entschieden, die Asics waren mir irgendwie zu "geräumig". Die Lunarglide dagegen sitzen bombenfest.

Die Verkäuferin bestärkte mich auch darin, da Schuhe sich ja auch noch weiten und man nicht rumrutschen soll.

Bisher bin ich zwei mal 2,5 km gelaufen und hatte beide male spätestens auf der Hälfte der Strecke Schmerzen im rechten Fuß. Im Mittelfußbereich innen und auch außen. Während des Laufens hielt es sich noch in Grenzen, aber während eines kurzen Stücks Gehen hat der Fuß wirklich weh getan.

Nun habe ich im Internet genau 2 verschiedene Meinungen gehört:
1. Läufer tragen ihre neuen Laufschuhe gerne 2 Tage über Tag ein.
2. Ein Laufschuh muss von Anfang an perfekt passen und für einen Marathon gut sein.

Ich habe die Schuhe heute an und will die Sache über Tag beobachten. Allerdings fällt mir jetzt schon auf, dass sich die Erfahrungen des Laufens wiederholen. Ich spüre einen leichten Druck im Mittelfuß...

Wie ist eure geschätzte Meinung? Umtauschen gegen Asics plus evtl. entsprechende Einlagen? Oder den Tag über aushalten (muss ich sowieso, hab keine anderen Schuhe dabei) und akzeptieren, dass der Fuß die Bewegung nicht gewohnt ist und ein wenig braucht?

Aushalten kommt mir nicht plausibel vor

Laufschuhe müssen sofort passen - weiten tut sich der Kunststoff jedenfalls nicht.
Wenn Du Dich nicht von Anfang an wohl fühlst, geh lieber umtauschen.

Viel Spaß mit perfekten Laufschuhen wünscht
yazi

Umtauschen

Panne

"Die Verkäuferin bestärkte mich auch darin, da Schuhe sich ja auch noch weiten und man nicht rumrutschen soll."

Die Verkäuferin hat leider keine Ahnung. Schuhe wieder zurück bringen und Geld wieder geben lassen. Laden wechseln. Es gibt auch kompetente Verkäufer. Wenn das nicht geht, lass dir den GT 2170 geben.

Keine Ahnung deshalb, weil dein Fuß im Laufe des Laufens "größer" wird. Wenn der Schuh schon vor dem Start wie angegossen sitzt, haben die Füße eine Zwangsjacke an. Mit so engen Schuhen holt man sich beim laufen auch vorzüglich blaue Zehennägel.

Nimm also größere Schuhe, als für die Alltags. Damit der Fuß nicht "rumrutscht" solltest du dir die Marathonschnürung zeigen lassen.

Hat die überaus kompetente Verkäuferin mal untersucht, wie dein Fuß aufgebaut ist (Senkfuß, ...) ? - Der Lunarglide ist für Läufer bis 85kg gedacht. Passt das zu deinem Gewicht?

Erschreckend!!

Ist es nicht erschreckend, das immer wieder so "kompetente" Verkäufer auf uns Läufer losgelassen werden??

Ich würd den Schuh auch zurückgeben!! Ein perfekt sitzender Schuh beim anprobieren, mach meist Probleme beim laufen ;-) Zumindest nach vorne sollte Luft sein, nicht zu eng anliegend. Das Fussbett sollte auch zum Fuss passen. Ansonten Lauf und Gehanalyse beim Orthopäden deines Vertrauens machen lassen.

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Schuh niemals zu eng

umherrutschen sollte man im Schuh sicher nicht
aber vor allem darf er nie zu eng oder zu fest geschnürt sein!
Ich würde auch umtauschen.

Der Schuh sollte schon so sein, dass ich auf Anhieb einen 10er damit laufen kann.

Hui, vielen Dank erstmal

Hui, vielen Dank erstmal für die Resonanz und die Ratschläge!

Ich habe den Schuh jetzt mal komplett weiter geschnürt. Der Lunarglide hat ja diese beiden Seitenlaschen, durch die der Schuh noch enger geschnürt werden kann.

Jetzt tut es nicht mehr weh (zumindest bei den Wegen zum Wasserspender hier im Büro ;)).

Ich bin gestern gelaufen, werde den Schuhen morgen noch mal eine Chance geben im tatsächlichen Gebrauch. Wenn es dann nicht passt: Zurück zu RP und die Asics mitnehmen.

Laufstil

jr Vielleicht bist du Vorfuß/Mittelfußläufer(Aufprall im vorderen Fußteil,erst danach berührt auch die Ferse leicht den Boden),dann mußt du Schuhe mit flexiblen(biegsamen)Vorderteil tragen,die Asics GT und auch der Nike Lunarglide gehören nicht zu der Gattung.Ich hatte mich vor einem Jahr allmählich vom Fersenläufer(Pronationsneigung größer)zum Mittelfußläufer gewandelt,da ich vermehrt mit Barfußschuhen lief,und nun mit allen Schuhen ähnlich abrollen wollte,was bei einigen steifen Schuhmodelle nur erschwert möglich ist.Mein Schuhpark besteht jetzt nur noch aus Barfußschuhen(Vibram five Fingers,Leguano,Saucony Hattori,Nike Free 3/Run)und leichtgestützten Wettkampf/Lightschuhen wie Saucony Fastwitch5,Saucony Tangent4 und Saucony Mirage,die die Biegung des Fußes beim Abrollen unterstützen,ein Nike Lunarglide(Altbestand)staubt vor sich hin und wird wohl nicht mehr eingesetzt.

Wenn du nur leicht

Wenn du nur leicht Überpronierst solltest du lieber eine guten Neutralschuh nehmen und dir Einlagen verschreiben lassen. Die Fachverkäufer von RP sowie dier LA von den kannst du meißt in die Tonne hauen. (Ausnahmen gibt es dort mit Sicherheit auch)
Mir habe sie dammals die gleicht Analyse gegeben und mir ein Stabilschuh emphohlen. Herrausgekommen sind dann Knieprobleme und Hüftschmerzen.
Ausserdem ein Laufschuh sollte nicht eng sein, denn deine Füße schwellen bei Anstrengung an (und das nicht gerade wenig) Denk mal drüber nach.

RP ist sehr Kulant, such dir

RP ist sehr Kulant, such dir einen anderen aus.

Was beim Schuhkauf IMMER zu beachten ist: wenn dir ein Model gefällt checke immer mal eine Nummer größer oder kleiner gegen. Wenn du in den Schuh einsteigst die Senkel bindest und dabei schon spürst Schuh und Du das geht im Nuh, dann ist es meist der Richtige. Ist nach meiner Erfahrung immer der beste Weg.
Niemals sollte man sich einen Schuh an den Fuß quatschen lassen, bringt nur Ärger und Umtauschgeplänkel mit sich. Siehe die Auswahl des Schuhs wie die Wahl eines Lebensabschnittspartners, da nimmst du ja auch nicht den ersten Besten sondern den der zu dir passt und dieses gewisse etwas hat nicht war?

Zweiter Punkt ist, die Schmerzen am Fuß könnten theoretisch entweder durch einen etwas zu engen Schuh kommen, weil dein Spann nach unten gedrückt wird und/oder weil sich der Fuß nicht richtig nach allen Seiten weiten kann. Ein gewisses Spiel braucht der Fuß im Schuh.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Ich denke, dass Dir diese

Ich denke, dass Dir diese Schuhe zu klein sind. Ich habe im normalen Leben Gr. 42, aber meine Laufschuhe sind Gr. 11,5 bzw. 12. Soweit ich weiss, fallen die Schuhe teilweise sowieso oft eine Gr. kleiner aus und man nimmt tendentiell eine Größe größer als normalerweise.

LG
Nonya

So ihr lieben, ich bin

So ihr lieben,

ich bin gestern gelaufen. Hatte die Schuhe vorher noch mal bewusste gelockert, so dass ich mich gut fühle in den Schuhen, sie fest sitzen, ich aber trotzdem noch ein bißchen Spiel habe.

Ergebnis: keine Schmerzen in Füßen. Nicht am Anfang, nicht in der Mitte und auch nicht danach. Das einzige, was mir während der ersten Hälfte weh getan hat, waren meine Waden. Und das kommt wohl eher davon, dass ich völlig unterminiert bin ;)

Die Schuhe sind extra größer gekauft, um auf diesen Ansatz einzugehen. Da hat die Verkäuferin drauf geachtet. Ich will mir auch nicht anmaßen die Verkäuferin als unfähig zu bezeichnen, das kann ich einfach nicht beurteilen, mangels Vergleich.

Die aktuellen Ereignisse heißen für mich persönlich jetzt: den nächsten Lauf abwarten, reflektieren und dann ne Entscheidung treffen. Aber wenn es dann wieder so ist wie gestern, kann ich die Lunarglide wohl guten Gewissens behalten.

Ich danke euch sehr für eure Gedanken und Tipps!

bronkomat

Meine Meinung...

Hi du...

Eigentlich sollte ein Schuh ja nicht drücken, egal ob zum Laufen oder für den Alltag. Aber ich hatte in der ersten Woche meiner Einlagen für normale (und auch für Laufschuhe) immer wieder ein unangenehmes Drücken verspürt bzw. mich über einen richtigen Schmerz auch ohne Schuh freuen dürfen. Dies ist aber nach kurzer Zeit nicht mehr aufgetreten und meine eigentlichen, vorherigen und meist sehr starken Schmerzen im Alltag bzw. das Taubheitsgefühl beim Laufen war auch weg.

Vielleicht solltest du es noch einmal oder auch zweimal mit den Nike-Schuhen versuchen und wenn sich keinerlei Besserung einstellt, einfach noch einmal zu RP gehen und dich bezüglich dieses Problems beraten lassen. Ich habe die Erfahrung bei solchen Sachen gemacht, dass es wohl Glücksache ist, an welchen Verkäufer/Berater man gerät und welche Fachkompetenz dieser hat. (Da erzählt dir irgendwie immer jeder was anderes...)

ps: Dafür solltest du dann vielleicht einen Home-Office-Tag einlegen... :-P

Ach und die bereits angesprochene Marathonschnürung solltest du echt mal ausprobieren. Ganz witzige Geschichte und kann das Rutschen im Schuh, auch bei "lockerer" Schnürung, echt vermeiden.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links