Hallo.

Ich hab vor 3 Mon. auf gehört zu Rauchen.Als ich aufhörte wog ich 90 Kg. Dann hab ich innerhalb weniger Wochen 7 Kg zugenommen obwohl ich gleich angefangen hab zu laufen.Ich laufe in zwischen 15 km ohne Probleme aber leider verliere ich kein Kilogramm. Essen tu ich auch nicht anders als vorher.Laufe mal auf Zeit aber meistens bei einen Puls von 152.Mein max. Puls ist 205.
Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht?

LG Henk76

0

Hallo Henk76, bist du Dir

Hallo Henk76,

bist du Dir den sicher, dass du nicht "mehr" gegessen hast als vorher?
Das ist in der Regel immer der Fall wenn jemand mit dem Rauchen aufhört (Suchtverlagerung)und die subjektive Beobachtung täuscht einen da schnell in Bezug auf die verzerten Kalorien.

Jedenfalls mußt du eine negative Energiebilanz erreichen,also erst mal Kalorienbedarf ermitteln und iss mal so weiter wie die ganze Zeit, schreib es aber mal eine Woche auf.
(Alles was Kalorien hat).
Dann vergleich mal die Differenz von Verbrauch und Aufnahme ich bin sicher, das hält sich die Waage bzw. leichter Überschuß.

m.f.g
Ingo

P.S
Für den Fall das du an einen alten Mythos glaubst...
Das Märchen, dass der Stoffwechsel nach dem Rauchentzug langsamer wird, ist Schwachsinn, er wird schneller und besser.
Man verbrennt danach mehr und nicht weniger kcal. wegen besserem Stoffwechselverhalten, Sauerstoffaufnahme etc.
Aber man isst meistens mehr, auch wenn man es selber nicht so wahrnimmt.

Danke für deine

Danke für deine Antwort.

Als ich aufhörte zu Rauchen hab ich mehr gegessen als vorher aber seit 4 Wochen essen ich wieder so als ob ich Rauchen würde und hab trotzdem nichts verloren.

An das Märchen glaube ich nicht.

Lg Henk76

Neid muß man sich hart erarbeiten

Seufz...

... bei mir klappt das mit der Abnahme leider auch nicht.
Habe vor 2 Monaten nach etwas längerer Babypause auch wieder mit Laufen angefangen und gewichtsmäßig tut sich da leider gar nichts.
Geht mir ja nur um 3-4 kg, aber da will so rein gar nix rucken.
Versteh ich auch nicht.
Von wegen Fit-for-fun-5-kg-in-8-Wochen oder so ähnlich.
Da kann ich ja nur lachen. Und meine Energiebilanz stimmt, esse immer etwas weniger als der eigentliche Bedarf ist.
(WW läßt grüßen)

Na ja, aber straffer wird´s. Das ist doch auch schon mal was.

Grüße

abends keine Kohlenhydrate mehr

versuche mal abends nur noch Eiweiß und keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Bei mir hilft das gut, wenn ich mal wieder 2-3 kg mehr hab. Ach ja, und meine 10 kg Babyspeck nach 2 Kindern habe ich mit Punkte zählen nach Weightwachtchers geschafft. Da mußt du auch gar nicht zu diesen Treffen, ich habe mir einfach das Buch besorgt. Ach ja und: du kannst essen was du willst, die Figur gibt nach ;-))
Gruß aus Bonn, Kniescheibe

könnte es sein,dass du zu

könnte es sein,dass du zu wenig isst?

dieses phämomen hatte ich nämlich vor 5 jahren als ich mit dem rauchen aufgehört habe.

ich habe definitive weniger gegessen,fast soch in die magerscht verfallen.

bin dann nach fast 10 kilo zunahme zu ww gegangen,,,boah die erst woch habe ich degacht ich plate,,,soviel habe ich voher nieeeeeeeee gegessen.
in der ersten woche waren 2 kilos runter.
nach 6 monaten die ganzen 10 kilos.

ich musste da erst lernen,,dass ich essen muss um abzunehmen.

lg rike

Nikotin zügelt den Appetit

Nikotin zügelt den Appetit und macht zudem eine höhere Pulsfrequenz. Wer eine höhere Pulsfrequenz hat, benötigt mehr Kalorien pro Tag. Was sich ohne Nikotin in höheren Kilos auswirkt.

Aber eigentlich ist es auch egal. Du hast mit dem Rauchen aufgehört. Das ist gut. Du läufst, auch das ist gut.

Du willst abnehmen? Da gibt es nur 2 Möglichkeiten: Weniger essen, oder mehr laufen.
Statt weniger Essen hilft natürlich mehr Obst statt Süßigkeiten etc. Und hab einfach Geduld - die Pfunde werden schon purzeln, wenn Du Dein Training langsam intensivierst...

Hallo Henk, zunächst

Hallo Henk,

zunächst herzlichen Glückwunsch für 3 Monate OHNE! Bin ebenfalls ein Ex-Raucher.

Hatte auch enorme Gewichtszunahme. Das kommt zum einen davon, dass ein Raucher ca. 250-300 kcal für die tgl. Entsorgung von CO braucht. Pro 7500kcal über Deinem Verbrauch nimmst Du ein Kilo zu. D.h. bei 3 Monaten: 90*300=27000/7500 = 3,6kg.

Dann kommen die zusätzliche Belohnungen dazu (erinnerst Du Dich *grins*). Das wird den Rest ausmachen!

Pro KM Laufen verbrennst Du ungefähr soviel kcal wie Dein Körpergewicht (also 90kcal/km).

Hier kannst Du Deinen kcal Grundbedarf ausrechnen (www.fitrechner.de). Dann auch Deine tgl. Nahrung (www.fettrechner.de). Nun kannst Du "Kasse" machen:

Grundbedarf
- gegessene kcal
+ verbrannte kcal vom Sport
= Tageskcal(überschuß)
/ 7500 = Gewichtszu-/abnahme

GANZ wichtig: niemals mehr als 50-60gr Fett/Tag
NOCH wichtiger: mind. 3 - 3,5 Liter Flüssigkeit/Tag

Ach ja: wenn Dir das zu aufwendig ist, dann prüfe mal ein paar Tage was Du isst und trinkst (über fettrechner). Da siehst Du dann ganz schnell welche Dinge DU nicht zu Dir nehmen solltest! Mit der Dauer wird Dir das Lauftraining Deine Pfunde runterdrücken.

Viele Grüße
Wolfgang alias auflauf

Nordic is no substitute for Running :-)

Um mal meine ganz

Um mal meine ganz persönliche Meinung kunzutun - ich habe da 3 Theorien.

1. die Muskeln bauen sich mit der Zeit auf, und da diese schwerer sind als Fett, scheint es einem, als ob da gar nix passiert. (Habe ich gelesen).

2. Man isst mehr, da man sich mehr bewegt und der Körper mehr Kalorien verbrennt, die dann wieder "nachgeholt" werden. Man soll ja nicht hungern, aber Ernährung umstellen. Es kommt auf die Energiedichte der Lebensmittel an. Salat mit dick Gemüse drinnen, gute Schale voll - macht satt. Kleine Schale Chips oder Pudding mit exakt der selben Menge an Kalorien (daher auch nur sehr kleine Portion) - Hunger danach, da eben die Menge superklein ist, aber das fiese ist - man ist nicht satt, aber man hat schon die Kalorien drinnen, die man mit ner großen Schale Salat auch gehabt hätte (hab ich bei Quarks und Co gesehen, und finde das absolut logisch).

3. Zu wenig getrunken, um den Stoffwechsel anzuregen. Kenne das, mir reichen 300ml am Tag, reines trinken. Ich bekomme immer schon Ärger... ;) Inzwischen habe ich mir das trinken angewöhnt, heute habe ich schon bestimmt einen Liter getrunken (hurraa!)

Dass man aber nicht sofort super Pfunde verliert ist jedoch klar. Und negative Energiebilanz muss es immer sein. Zur Not beim Arzt den Kalorienverbrauch berechnen lassen, bei Übergewicht hilft der doch auch (denke ich, war noch nie beim Arzt wg. Übergewicht).

Vllt konnte dir das als Anregung dienen, ein Arzt bin auch ich nicht, aber meine genannten Theorien finde ich ganz logisch.

LG

Kilos weniger ohne Laufen

Mir ist in dieser Woche das Laufen leider aus beruflichen Gründen nicht möglich gewesen. Wir haben in der Firma seit einigen Monaten bereits Kurzarbeit und trotzdem sind auf Grund des Arbeitsvolumens noch Überstunden bei mir auf dem Programm. Mit Kopfschmerzen abends zwischen 19:00 und 20:00 Uhr hatte ich in dieser Woche auch echt keine Lust mehr auf die Piste zu gehen. Trotzdem habe ich diese Woche wieder einige Kilos, welche sich über Ostern angesammelt haben verloren. Das ist ja echt super. Ich glaube, der Stoffwechsel hat sich bei mir langsam langfristig umgestellt!!! Wow!!!

..... will sagen: "Du solltest dran bleiben und ohne Frust einfach weiter machen und echt nicht den Mut verlieren.

Viele Grüße

***Darkman***

mir gehts genauso..

Hallo Leidensgenosse!
Yep - das kenne ich nur allzu gut. Im Juni 08 mit dem Rauchen aufgehört und mit dem Laufen angefangen. Das Gewicht ist inzwischen um 5 bis 7 kg höher. Und das obwohl ich seither um jedes Gramm kämpfe! Die Waage zeigt höchstens mal zwei oder drei Kilos weniger; klettert aber sobald ich mal ein paar Tage sündige wieder nach oben.
Selbst von 50 Trainingskilometern/ Woche nehme ich nicht wirklich ab: es ist zum Verzweifeln.

Seit 10 Tagen versuche ich es jetzt mit Low carb-low fat.
Erfolgsbilanz bis jetzt: 2 kg weniger und ein versemmelter 10 km Lauf (der Wettkampf war grausig für mich, was neben vielen anderen schlecht "gelaufenen" Dingen vielleicht aber auch mit mangelnder KH-Versorgung zutum hatte). Ob die 2 kg weniger jetzt wirklich mehr sind als Wasserverlust muss sich erst noch rausstellen.

Es geht aber trotzdem mit dem Abnehmen. Damals nach dem Abstillen meines Kleinen mussten da auch ca. 10 bis 15 kg runter (allerdings hatte ich da kurz vor Diätbeginn auch wieder mit dem Rauchen angefangen).
5 Monate gnadenlos tgl. nur 800 bis 1200 kcal machten schließlich die Abnahme möglich.

Also es geht - aber es bedeudet Verzicht und ein Neudefinieren des Begriffs "Sattessen" ;-))

Fröhliches Hungern - und für Läufer wie uns sollte im Profil endlich der Läufertyp Zunehmläufer eingestellt werden ;-)

Ruhe behalten

.... auch ich hatte die selben Probleme. Der Mensch ist keine Maschine, das geht nicht sofort. Ich habe erst ein Jahr später richig Gewicht verloren.

Bleibt dran und macht weiter so.

Das Laufen sollte an erster Stelle auf der Prioritätenliste stehen, das Abnehmen erst an zweiter.

Es wird irgendwann das Gewicht radikal runter gehen, eure Bekannten und Arbeitskollegen werden euch für krank halten!!!

Viele Grüße

***Darkman***

Richtig laufen => Abnehmen

Hallo,
ich habe vor einem Jahr aufgehört zu rauchen. Habe seitdem ca. 8-9 kg abgenommen. Leiste mir auch mal ne Extra-Wurst beim Grillen.
Ich denke mal du solltest im richtigen Pulsbereich laufen. Ich liege zwischen 130-157, ausserdem habe ich mir die beiden Pods heruntergeladen.
Nachdem laufen esse ich nicht gleich, warte ca. 1Std. bevor ich etwas esse, bis dahin trinke ich auch nur Wasser ca. 20°C warm.
Laufe auch 10km ohne Probleme durch, achte aber auf einen angemessenen Puls.

YOU CAN - I CAN - WE CAN

With-Runner

Eiswasser....

....muss es sein!
Ne echt: wieso denn Wasser mit 20C°???

@ With-Runner
Da dreht´s mir ja schon vom Lesen den Magen um!

Wegen der Gesetze der Thermodynamik müsstest Du das Wasser doch so kalt wie möglich zu Dir nehmen. Dein Körper muss dann nämlich erst mal Energie darauf verwenden das Wasser auf Körpertemperatur zu bringen.
Okay ja - ich geb zu, als einzige Diätmethode wäre Eiswasser trinken vielleicht mit der Ausbildung von Wasserkopf o.ä. unerwünschten Folgen verbunden;-)

Aber warum meinst Du die 20C° Pissel-Temperatur-Methode sollte helfen?

Moin Henk,

Glückwunsch zu Deinem Entschluß aufzuhören !
Ich habe es im November 2005 getan. Nach meiner Erfahrung dauert es ca. 1 Jahr bis sich das Übergewicht reduziert hat.
Ich glaube es gibt dazu auch einen alten Forumsbeitrag. Stöber doch mal.

Munter!
Alex

Nicht aufgeben

Hallo,
ich war zwar nie Raucher, aber auch bei mir stellte sich trotz Laufens keine Gewichtsreduktion ein. Das fand ich nicht schlimm, weil das nicht mein Hauptanliegen war. Aber nach ein paar Monaten schlackerten meine Klamotten trotzdem. Da erinnerte ich mich gehört zu haben, dass sich natürlich auch ein Teil der Fettreserven durch Training in Muskeln "umwandelt" und Muskelmasse wiegt halt auch - liegt aber besser am Körper an *lach*! Nun haben ja Männer kaum enganliegende Kleidung, so dass diese Veränderung auffallen würde... bleib einfach dran... mein Mann hat durchs Laufen in einem Jahr 20 Kilo abgeworfen... er schwört auf Kohlehydrateverzicht am Abend, stattdessen tierisches Eiweiß pur... (mageres Fleisch, Quark pur etc.)
Viel Glück...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links