Benutzerbild von Hyra

Ich habe vor ca. 2 Monaten angefangen zu laufen. Da ich am Anfang viel zu schnell gesteigert habe bekam ich eine Insertionstendopathie am Pes anserinus (eine Reizung des Sehnenansatzes unterhalb des Knies). Ich hab eine Pause eingelegt bis es ausgeheilt war und jetzt wird neu begonnen (diesmal mit den im Laufladen empfohlenen Schuhen). Ich will diesesmal ganz langsam steigern damit sowas nicht nochmal passiert, ich laufe momentan nur ca. 15 Minuten im Intervall (gehen-laufen-gehen,...) plus ein- und auslaufen; dreimal die Woche.
Mit ein paar Freundinnen hab ich mich jetzt zum 5 km Womens-run in München angemeldet und es ist wirklich erstaunlich wie sehr so eine Wettkampfanmeldung motiviert! Deshalb frage ich mich ob es realistisch ist dass ich im Herbst auch schon einen 10 km Citylauf mache? Was sind eure Erfahrungen?

Hallo Hyra,

Ich bin auch noch Anfängerin und habe nach genau 4 Monaten meinen ersten 10 km Lauf gemacht. Ich laufe aber auch gähnend lansam! :-) Also, wirklich langsam. Mir ging es nie um Schnelligkeit - Ankommen ist mein einziges erklärtes Ziel! Inzwischen werde ich aber auch schneller.

Normalerweise sagen hier alle immer, daß man weder Tempo noch Distanz zu schnell steigern soll (max. 10 % pro Woche), aber bis zum Herbst sollte das doch drin sein.

Am wichtigsten ist es wohl, daß Du immer wieder auch Ruhepausen einbaust. Nie an zwei Tagen hintereinander laufen, bzw. keine längeren Strecken.

Und immer schön hinterher dehnen!

Viel Erfolg noch!

Grüße,
Iris

JA! Auf jeden Fall!

weiterhin ca. 3mal in der Woche laufen, langsam steigern, Lauflängen variieren und dann klappts. Hauptsache langsam, und wenn was anfängt wehzutun - Pause machen!
Viel Erfolg!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links