Benutzerbild von peterccaa

Sonntag Morgen 4:47 Uhr
Die innere Uhr hat sich kurz vor dem Weckerklingeln gemeldet. Viel geschlafen?
Nö, gestern war ja CL-Finale (anderes Thema ;-))
Ok, raus aus den Federn und die mittlerweile fast schon rituelle Vorbereitung für die kommenden Stunden: ab in's Bad, nochmal Gewichtkontrolle (gute 86 kg) und gutes Frühstück mit zwei Tassen Kaffee und drei Brötchen, das letzte mit Nutella :-)
06:45 Uhr planmäßig Abfahrt gen Duisburg. Die A3 ist leer und Duisburg-Wedau schnell erreicht. Wenn heute alles so gut klappt, dann hurra!
Äh, Moment: "Sie können hier nicht lang fahren!" - "Sind die Parkplätze hier vorne schon belegt?" - "Weis' ich nicht, aber hier können Sie nicht lang!!!" - "Ok, und was jetzt?" - "Wenden Sie und dann der Vofahrtsstraße folgend...." - "DANKE!"
Gut 10 min später auf dem Hauptparkplätzen vor dem Wedau-Stadion / Schauinslandreisenarena - noch Zeit genug bis zum Start. TN-Nummer abgeholt, einmal das Stadion umrundet und die letzten Vorbereitungen - Vaseline und Öl - abgeschlossen. Auf zum Start - 9:00 und schon 18°C. Das wird noch richtig warm...
Kurz vor dem Start noch Smalltalk mit Michel D. - er möchte nächste Woche auch beim Mittelrhein-Marathon wieder dabei sein, für mich ist aber hiernach erst mal Pause und wir werden uns wohl erst in Berlin oder Köln wiedersehen.
09:20 Start, die ersten KM passen richtig - immer um die 5:00 min/KM - locker bleiben. Eine Stunde später: Die Pace stimmt, KM 12 ist vorbei, aber die Temperatur steigt an... Immer schön bei den Verpflegungsstellen etwas trinken !!!
HM-Durchlauf bei 1:45 h - Zeit im grünen Bereich, aber kaum noch eine Wolke und es wird richtig warm - lauf einfach weiter.
KM 31 nur noch 11 KM aber ein erstes Zucken in der linken Wade deutet Schlechtes an und kurz darauf kommen die ersten Krämpfe. Was soll das denn - ihr Beine seid doch gut trainiert, oder? Es hilft nichts, laufen einstellen und gehen - etwas trinken - wieder laufen bis zum Krampf,
echt, so verliert man auf den letzten zehn KM schnell mal 15 Min.
Zieleinlauf mit 3:44:44 - die Beine lockern sich langsam wieder.
Müde? Erschöpft? Fehlanzeige! Der inneren Physis nach wäre da noch einiges mehr gegangen. Seltsam...
Wieder zu hause, nach ein paar Weizen und Abendessen Abschluß im Bad, ach ja, mal fix auf die Waage: knappe 80 kg!!!
Heute beim Training dem Trainer die Story erzählt und Trainer meint: "Tja, dann mach Dir mal besser bei solchen Temperaturen keinen Stress, mach langsamer und genieß den Lauf."
Peterchen hat wieder was dazu gelernt - egal wie gut das Training vorher war, gegen soviel Verlust kann man nicht angehen, auch wenn der Kopf es will.
Es war schade, das angepeilte Ziel zu verpassen, aber es hat unheimlich gut getan, mental so durchzuhalten.
... und es wird wieder einen Start geben ...

0

Kann

Da kann ich mitfühlen!! Nur meine Krämpfe waren so garstig, das ich aussteigen musste.
Inzwischen bekam ich hier den Tip, Salztabletten mitzuführen. Da Krämpfe während dem Lauf eher nicht viel mit Magnesium Mangel zu tun haben. Hab mir welche zugelegt und hoffe das es funktioniert!

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Salztabletten

Ja, die helfen-ich hatte meine nur dummerweise zuhause gelassen. Es gibt auch diese Gel-Chips von ULTRA, die helfen ebenso. Na ja, beim nächsten Mal werde ich die dann dabeihaben.
Gutes Gelingen weiterhin,
P.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links