Benutzerbild von dober-run

Duisburg, 20.05.2012 -- Rhein-Ruhr-Marathon -- Halbdistanz

Im vergangenen Jahr habe ich hier mein HM-Debüt gefeiert, also stand es außer Frage, dass ich auch in diesem Jahr wieder gemeldet sein würde.

Aufgrund beidseitiger Knieprobleme und einer Erkältung sammelte ich in den letzten drei Wochen lediglich vier mickrige Trainingskilometer, so dass die Zielzeit max. 02:15 lauten konnte und ANKOMMEN das Hauptziel war.

Das traditionell nette JM-Treffen war von zwei wahnsinnigen Ideen dominiert:

1) Des Esels Planung bei diesem schwülen Wetter sub 01:25 zu laufen und
2) Die verrückte Idee vom ZüperOli (der selbst ohne zu laufen gestern eine wahnsinnige Leistung in DU gebracht hat), die TorTour de Ruhr am kommenden Wochenende ab 04:45 Uhr zu supporten

Um kurz vor 09:00 löste sich das Treffen auf und die Mannschaft begab sich an den Start bzw. an die Strecke um zu supporten.

Der Lauf war prima organisiert. Die vielen Verpflegungspunkte waren gut gerüstet und die Stimmung an der Strecke war okay bis ausgelassen, aber meiner Meinung nach nicht so gut wie im vergangenen Jahr.

Leider sind viele Läufer mit den Luft- und Wetterbedingungen nicht so gut zurecht gekommen, so dass einige am Wegesrand lagen und von Sanitätern versorgt werden mussten. Diese Bilder haben mich mental/emotional stark belastet. Ich hatte Angst, dass sich mein Trainingsrückstand rächen könnte, aber ich fühlte mich passabel und lief meinen Schuh.

Jeder Kilometer ging wie ein Schweizer Uhrwerk zwischen 06:20 und 06:22 weg und ich war begeistert von meiner Kontinuität.

So, nun zu der reißerischen Überschrift: :-)

Dann kam das 20 km Schild und ich wusste, dass meine Familie zu ersten Mal im Zielbereich auf mich warten würde. Ich löste mich von der Gruppe, mit der ich die letzten 2 – 3 km gelaufen war, um „alleine“ ins Stadion einzulaufen und in Ruhe nach meiner Family Ausschau halten zu können.

Als ich die „PAAAAAAAAAAAAPIIIIIII“-Rufe meiner 2 ½-jährigen Tochter hörte, ihre begeisterten Augen (und zudem die verheulten Augen meiner Frau, die sehr nah am bzw. eigentlich schon fast im Wasser gebaut hat) sah, kamen auch mir die Freudentränen. Grandioses Gefühl und Gänsehaut pur!

Ich war froh gesund im Ziel zu sein und glücklich über die kontinuierlichen km-Zeiten. Mit 02:14:57 habe ich meine Zielzeit auch, naja, quasi auf den Kopf getroffen.

Duisburg, et war schön – wir sehen uns im nächsten Jahr!
Ruhries & JM-er, et war schön – wir sehen uns hoffentlich baldmöglichst!

Viele Grüße
Marcel

PS: Ich hoffe, dass alle Läufer wieder gesund bei ihren Familien sind!!!

4.88889
Gesamtwertung: 4.9 (9 Wertungen)

Ein toller Bericht, vielen

Ein toller Bericht, vielen Dank dafür.

Und der Antwort auf DIE Frage sind wir nun ja auch auf der Spur...

der Esel

"Wie assich is dat denn: über drei Stunden für nen Marathon!?"

So schön kann Begleitung sein -

und so toll bist Du trotz der erschwerten Bedingungen bei Deiner eigenen Zielzeit angekommen! Gratulation - auch zur Familie - und erhol Dich gut.

So ein feuchtes....

Finish hat was!;o)
Hey, gratuliere auch Dir zum gut eingeteilten geplanten Lauf!
Schön, Dich endlich mal live getroffen zu haben!

Lieben Gruß Carla

Punktlandung.

Gratuliere!

Glückwunsch Marcel!!!

Super Leistung und schöner Bericht! Danke

Gruß der Micha


DER WILLE IST AUS STAHL

Ein Zieleinlauf...

...kann nicht emotionaler sein.

Glückwunsch

LG
Many

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links