Benutzerbild von sabasabi

Heute war Premiere. Unser neues Familienmitglied ist nun 7 Monate alt und sehr lauffreudig. Nachdem ich durch meine unregelmäßigen Arbeitszeiten als Aufpasser am Tag erkoren wurde und ich dadurch manche Tage bis zu 10 mal in die 5. Etage laufe, habe ich heute unser Hund zu Jogger ausgebildet. Kurze Leine um den Bauch, Leckerlies und Wasser mit (für Hund)und losgelaufen. Sie lief auch brav mit, mein Tempo war mittel, so dass sie keine Probleme hatte beim Mitlaufen. Ein paar Mal wäre ich fast auf sie getreten und das Schnüffeln mußte sie auch unterlassen, aber die Premiere hat geklappt. Werde also demnächst nicht mehr so alleine laufen, sondern mit Hundebegleitung. Ach ja als Tempoläuferin und für Intervalle ist sie auch hervorragend geeignet, denn manchmal hat sie ganz schön gezogen, werde das dann mal mit einplanen. Nun liegt sie neben mir und schläft so vor sich hin.

Ach ja, hätte ich fast vergessen, habe mich für einen Leistungsdiagnostiktest angemeldet, wird bei uns im Rahmen der Vorbereitung für den Mitteldeutschen Marathon angeboten. Lass mich mal übrraschen, wie er ausgeht.

0

laufen mit hund

läufst du lange distanzen mit deinem hund ??
weil eigendlich sollten warten bis der hund ca. 1 jahr alt ist,weil er is ja noch im wachstum....

Aufgeben ist keine Option

Langsam steigern...

Auch Hunde müssen langsam an Distanzen und Tempo gewöhnt werden. Was für einen Hund hast Du denn zum Trainingspartner? Nicht jeder Hund ist für lange schnelle Läufe geeignet nur weil er an der Leine zieht. 7 Monate ist wirklich recht früh. Ist der/die Kleine schon auf Hüftschäden geröngt?
Auf jeden Fall viel Spaß bei Deinen Läufen mit dem Felltier.

Distanz

Da es heute das erste Mal war, bin ich nur eine kleine Runde gelaufen ca 4 km und fast die ganze Zeit im Schatten.
In der Hundeschule haben sie uns gesagt, dass wir langsam anfangen sollen, damit sie Kondition aufbauen kann und sich auch langsam drangewöhnt. Unser Hund ist ein Mischling von x Rassen und sie ist auch nicht sehr groß zu Zeit ca 40 cm hoch. Kleine Rassen sind lauffreudiger, hat man uns gesagt. Es ist also wie bei uns , langsam beginnen und nach und nach steigern.
10 km werde ich aber mit ihr definitiv nicht rennen.

Das klingt gut

Vor dem Laufen immer eine Pinkelrunde einplanen und wenn möglich ein Geschirr verwenden. Aber das wurde Dir dann ja in der Hundeschule wahrscheinlich auch gesagt? Wenn Du noch Fragen hast, hab da halt schon ein bisschen mehr Erfahrung. Auch mit großen Hunden, die je nach Rasse auch sehr lauffreudig sein können! ;-)
Petra

Es ist zu früh

Also mein Hund kommt fast immer mit wenn ich laufe.
Aber ich finde es viel zu früh mit 7 Mon.Auch wenn es nur 4 km waren.

Meiner ist das erste mal mit gewesen da war er 14 Mon. alt.

Lg Henk

Neid muß man sich hart erarbeiten

Zu jung!

Hallo,

ich schließe mich obigen Meinungen an. Wir haben zwei Hunde vom Züchter (Deutsch-Drahthaar und Airedale-Terrier) und beide Züchter meinten, erst ab 1- 1,5 Jahre seien die Hunde für längere Strecken als Begleiter geeignet. Zudem hoffe ich, dass die in der Hundeschule auch auf die Gefahr einer gefährlichen Magendrehung hingewiesen haben, wenn der Hund mit vollem oder teilvollem Magen zuviel läuft/spielt/tobt. Also immer eine Stunde Pause zwischen füttern und spielen/laufen lassen. Ansonsten viel Spaß mit dem Hund. Einen besseren Motivator an regnerischen Tagen kannst Du dir nicht wünschen:)

Gruß

Wirklich zu früh

Morgen zusammen ,

ich würde auch gerne was dazu sagen.
Es ist viel zu früh mit dem Hund diese Strecken zu laufen. Wie auch hier schon gesagt wurde sollte der Hund mind. ein Jahr sein. Es ist die momotone Geschwindigkeit, die dem Hund nicht bekommt. Vergleichsweise eine Stunde auf der Wiese toben und mit anderen Hunden laufen ist etwas anderes.
Meinen Hund habe ich schrittweise an die Distanz gewöhnt. Er läuft auch ohne Leine mit (war hartes Training in der Hundeschule) aber es hat sich gelohnt. Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team und es macht unendlich Spass. Ich kann es gut verstehn, dass man seinen Hund mitnehmen möchte, jedoch sollte es nicht auf Kosten des Hundes gehen.(Wobei ich natürlich davon ausgehe, dass Du dem Hund nicht Schaden wolltest)
Frag doch einfach mal beim Tierarzt oder in einer Hundeschule Deiner Nähe nach.
Das Futter spielt auch eine sehr wesentliche Rolle. Ich nehme meinen täglich mit und er muss dementsprechend viel leisten. Also braucht er genau wie Mensch, richtig gutes Futter. Dabei würde ich Trockenfutter gänzlich ausschließen.
Zusätzlich mach ich ihm Bananenquark mit Honig oder Naturjogurt mit rohen Eiern. Kefir mit geriebenem Apfel oder Birnen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Dein Hund wird es dir danken :-)
Ich wünsche Dir mit Deinem Hund weiterhin viel Freude.

Glg Sommi
Die mit dem Hund läuft

Richtig

Fange langsam mit Ihm an und überfordere Ihn nicht. Ich habe auch einen Mischling, die haben es sowie einfacher. Die haben gar nicht die Probleme dieser ganzen überzüchteten Moderassen.Wie oft sehe ich Leute die Ihren Hund in den Kofferraum heben oder raus ...hallo !!! und von wegen Röntgen und so etwas....machmal wird da ein wenig übertrieben. Letztendlich ist es ein Tier und kein Mensch....das spricht einen nicht frei davon das Tier mit Respekt zu behandeln, aber man kann es meiner Meinung nach auch übertreiben. Ich gehe einmal im Jahr mit Ihm zum Tierarzt zum Impfen und der freust sich jedes Mal wenn er die Herztöne abhört, wie gut er trainiert ist.
Wenn ich merke das mein Hund nicht mehr mitkommt weil es ihm zu warm ist mache ich am nächsten Bach oder Pfütze halt eine kurze Pause, in der er sich abkühlen kann. Ausserdem sind es eh meistens Simulanten. Ich mache mir Sorgen das er platt ist nach dem Laufen und wenn ich dann am Ende hechele will er noch Stöckchen holen oder ähnliches Spielen.
Wenn er die körperlichen voraussetzungen mitbringt, und damit meine ich kein fetter 60kg Mops ist...dann würde ich mir keine Gedanken machen (schau doch mal wie viele fette Köter es gibt und auf der anderen Seite der Welt verhungern die Kinder). Meiner ist von klein auf schon daran gewöhnt worden neben dem Rad zu laufen..alles gemässigt natürlich.
Du machst es schon richtig...

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!
GPSies - Tracks of Spindoc

Hallo Spindoc, das ist

Hallo Spindoc,

das ist soweit schon richtig was Du schreibst, jedoch ging es hier um das Alter des Hundes und da ist einfach Abwarten bis zum richtigen Alter angesagt.
Sicherlich ist das Rasse abhängig. Ich habe einen Labbi und das sind keine richtigen Laufhunde. Ich habe bei meinem gemerkt, dass ich ihn ab 20 km überfordere und er bleibt bei längern Läufen zuhause, wenn er das auch nicht mag :-(. Er kennt nämlich meine Laufsachen am Geräusch und ist zu tiefst beleidigt wenn ich ohne ihn aus dem Haus gehe.
Ich denke ich habe alles nach besterm Wissen und Gewissen (mit hilfe der besten Hundeschule die ich kenne) richtig gemacht.

Mit Hund macht es einfach mehr Spass ;-)

Hier mal der Link zu meiner Hundeschule. Sollte jemand hier Interesse haben einfach mal Stöbern...es gibt so viel hilfreiche Tipps.

http://www.mensch-mit-hund.de/

Sommi
Die ebenfalls mit dem Hund läuft ;-)

Hallo Sommi

ich bin nicht der Meinung, das man einen Hund bei 4km überfordert. Kommt auf das Tempo und die Rasse an. Ich stimme dir aber zu, daß es auf keinen Fall übertreiben sollte. Wenn ich gesehen habe wie mein Hund in der Hundeschule gefordert wurde (geistig und körperlich), dann wäre er glaube ich lieber 4km locker gejoggt. Meiner hat danach immer komatös gepennt so platt war er nach dr Hundeschule.

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!
GPSies - Tracks of Spindoc

Hallo Leute!

Danke dass Ihr Euch soviele Gedanken um meinen Hund macht. Ihr geht es super. Ich werde sie nicht jeden Tag mitnehmen, dafür ist das Joggen für sie zu langweilig, aber einmal in der Woche, wenn es klappt,dann nehme ich sie mit.Ich hatte es die Tage vorher schon beim Gassigehen etwas geübt, ich meine das langsame Rennen neben mir her, so immer mal 10 min. Da hat es gut geklappt und sie wollte immer weiter laufen, nur ich hatte dann immer nicht die richtigen Sachen an, wer zieht auch beim Gassigehen Laufsachen an.
Ansonsten muß sie ihren Bewegungsdrang mit Stöckchen spielen und anderen diversen Rennspiele abreagieren.Und dabei, sage ich Euch, komme ich auch ganz schön aus der Puste (könnte man glatt als Sprinttraining anerkennen). Und diese Spaziergänge dauern länger als eine halbe Stunde.Ach ja und sie bestimmt das Tempo beim Laufen. Ich hoffe, dass es dann auch bald ohne Leine klappt. Und dass sie nicht mit vollem Magen rennt, ist mir auch klar, würde ich auch nicht machen.
So und morgen früh, wenn ich Laufen gehe, dann werde ich alleine die Natur bewundern, da sie dann auf ihrer nach-dem-Fressen-früh-Runde ist und mich dann freudestrahlend begrüßen wird, falls wir uns treffen.

Viel Grüße an alle die mit und ohne Hund rennen!

Sabine

Grüße euch, also ich habe

Grüße euch, also ich habe den perfekten Laufhund, ein Husky. 65 cm hoch und 32kg schwer. Ich gebe meinen Vorschreibern recht 7 Monate sind noch arg früh um zu Laufen. Ich habe mit strammen Spazieren gehen angefangen. Am Anfang 1km und dann langsam gesteigert auf 2 Stunden was etwa 10 km sind. Als er dann 1 Jahr alt war habe ich dann angefangen Laufen und gehen zu kombinieren. Und es ist auch richtig das nicht jeder Hund zu joggen geeignet ist.

Last´s rocken

Gruß Saarthunder

Hey Saarhunter, ich bin

Hey Saarhunter,

ich bin schon froh, dass es Leute wie Dich gibt, die dem Hund den Einstieg einfacher machen um längerfristig auf die Gesundheit des Hundes zu achten.
Genauso oder so ähnlich hab ich auch angefangen :-)))

Denn eben die monotone Geschwindigkeit ist was der Hund nicht auf Anhieb schafft, aber er tut alles um nicht zurück zu bleiben.
Hundeschuletraining dagegen ist was völlig anderes, die Hunde sind dort auch geistig und zusätzl. körperlich gefordert und das macht sie platt. Mit der GEWÖHNUNG wird auch dieses besser.

Ich bin froh das dieses Thema hier mal angesprochen wurde!!!!

Lg Sommi DmdHl .-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links