Benutzerbild von DerEsel

Die fantastische Vorgeschichte vom ZüperOli gibt es hier (klick). Oli, Du bist ein ganz großer!

Gestern war wieder Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg - mein Bestzeit-Halbmarathon!
Vor drei Jahren debütierte ich hier auf meiner Lieblingsdistanz, seither ist dieser Lauf mein Saisonhöhepunkt, was die 21,0975 km betrifft.
Aber nicht nur für mich und meine sportlichen Ambitionen ist dieser Lauf besonders: Es ist das Heimspiel für viele Ruhris, Freunde und Bekannte und somit beginnt der Tag inzwischen traditionell mit einem großen Treffen - wie immer, um 8 Uhr am Bunert-Stand. Es wird sich begrüßt und gedrückt, kurz unterhalten und die Zielsetzung gegenseitig abgeklopft. Ob halb oder ganz, Bestzeit, Hase, Support am Streckenrand oder einrollen für den nächsten Ultra, man spürt bei jedem die Vorfreude.
Um 10 Minuten vor 9 verabschiede ich mich von den anderen und mache ich mich auf den Weg zum Start, laufe mich ein paarhundert Meter warm und stelle mich in Reihe 2 der Startaufstellung (sozusagen als Kompromiss, Oli). Mit dem Startschuss stürze ich mich ins Rennen, nach einigen Metern peitscht mich unter anderem Züperoli lautstark nach vorne. Ich versuche mein Tempo zu finden, was so weit vorne zwischen den starken Läufern zunächst nicht einfach ist. So geht der erste Kilometer natürlich schneller als geplant vorbei - 3:49 min, 11 Sekunden zu schnell. In der Folge pendel ich mich bei Zeiten zwischen 3:56 und 4:01 min/km ein. Ich folge der kleinen Gruppe um die zweitplazierte Frau auf den Fersen, bei Kilometer 4 wird der Abstand zur Gruppe zunächst etwas größer. Mein linkes Schienbein fühlt sich auf den ersten 6 Kilometern etwas besorgniserregend an, dann verschwindet das drückende Gefühl plötzlich und ich laufe in der Folge runder. Bei Kilometer 8 zeigt die vor mir liegende Gruppe erste Auflösungserscheinungen und ich ziehe an großen Teilen der Gruppe vorbei. Nun bin ich "erste Frau".
Am Kilometerschild 9 stehen meine Familie und Freunde - und ZüperOli. Ich werde lautstark angefeuert, meine Nackenhaare stellen sich auf und als ich nach einigen hundert Metern auf meine Garmin schaue, zeigt die Pace auf dem aktuellen Kilometer 3:39 min/km an. Es ist immerwieder unfassbar, was Anfeuerungen für Kräfte freisetzen. Durch diesen "Zwischensprint" habe ich die letzten Läufer der kleinen Gruppe entgültig hinter mir gelassen und werde in der Folge bis zum Ziel von keinem Läufer mehr überholt, selber noch eine Handvoll Plätze gut machen.
Bei Kilometer 11 haben ein paar Leute unter einer Brücke ein Drumset aufgebaut und hauen voll in die Tasten, eine weitere Gelegenheit für eine ordentliche Gänsehaut. Aus mir unerfindlichen Gründen geht km 13 in schnelle 3:50 min weg, daraufhin wird es dann doch schwer, das hohe Tempo zu halten. Ich bin ziemlich alleine auf weiter Flur, die Stimmung am Straßenrand ist für mein Empfinden schlechter, als in den letzten Jahren und so habe ich zu viel Zeit, um über das Ziehen in meiner rechten Hüfte zu sinnieren. Ich versuche mich darauf zu konzentrieren, den Abstand zum Läufer vor mir nicht größer werden zu lassen. Am Kilometerschild 18 zähle ich die Sekunden, die beiden Läufer vor mir liegen mit 25 Sekunden in uneinholbarer Ferne. Uneinholbar? Das wollen wir doch mal sehen... Kilometer 19 in 3:58, Kilometer 20 in 3:53. Ich komme näher, zumindest an den einen der beiden Läufer, der offensichtlich zu kämpfen hat. Am 20. Kilometerschild liege ich nur wenige Meter hinter meinem Vordermann und lege mir eine Taktik zurecht: "Hänge Dich an die Hacken und kurz bevor es ins Stadion geht..." Am Torbogen, der den Beginn der letzten 1000 Meter signalisiert, stehen wieder Züper und Karen und jubeln. Das Gebrüll von Oli "Junge hau rein, den packst Du!" führt unweigerlich zu Gänsehaut. Plötzlich brüllt er "meinen" Spruch: "Jetzt nochmal ordentlich Druck auf die Straße!!!"
Was nun mit mir passiert, ist schier unglaublich, ich fliege an meinem Vordermann vorbei, plötzlich sind da Kräfte, die vor einer Sekunde noch nicht da waren. Direkt vorm Stadion ruft der Moderator ebenfalls meinen Namen und so biege ich mit Vollgas ins Stadion ein. 3:37 min/km, noch 100 Meter, meine Eltern und Freundin stehen traditionell jubelnd in der Zielkurve, hier setzte ich zum Sprint an und hole sogar auf die Inlineskater vor mir auf.
Ich rausche durchs Ziel, persönliche Bestzeit, Gesamtplatz 22 - wahnsinn.
Nach einer kurzen Verschnaufpause erreiche ich den Getränkestand und somit mein eigentliches Ziel: Wie im Vorjahr bin ich der erste Läufer am Bierwagen, na dann Prost!
Ich gehe zurück auf den Rasen im Stadion und warte auf meine Freunde. Zuerst kommt MKAL rein, er verbessert sich um satte 4 Minuten. Kurz darauf folgen VFRAlfred und Lutz, auch für Alfred eine neue Bestzeit, Lutz ist bei seinem Debüt mit ihm gemeinsam gelaufen. Zu viert feiern wir unsere Erfolge - das macht zusammen sowieso viel mehr Spaß - bei Duisburger Schädelpils, als weitere Ruhris und Bekannte dazukommen und von ihren Erfolgen berichten. Die Sonne kommt zwischen den Wolken durch und so werden wir Helden nun auch in dieser Hinsicht belohnt.

Fazit: Wenn trotz des eigenen Erfolgs die Gemeinschaft im und um den Lauf das Wichtigste bleibt, ist das wohl ein perfekter (Wettkampf)-Tag

Die Daten:
Zeit: 1:23:22 h:min:s
Pace: 3:57 min/km
Platzierung: Gesamt: 22, AK: 6
Puls: Durchschnitt: 88%, Max: 96%

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Grandios!

In 03:37 zum Bierwagen!!
RESPEKT!
Vom 22. zum 1. auf sooo kurzer Strecke auf dem Weg zur Tränke noch aufgeholt, ich glaubs nicht!;o)
Wenn Du das Bier ein paar KM früher gerochen hättest, wäreste noch schneller gewesen!;o)
Fette Gratulation zu dieser neuen PB!
Ich bin überzeugt, da kommt noch einiges mehr von Dir, Du Züperesel!
Aber diesen harmlosen O-Ton von Züper, den kann ich irgendwie nicht so ganz glauben!;o)

Lieben Gruß Carla

Gänsehaut

wunderbar gelaufen, wunderbar geschrieben. Gratulation!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Lieber Esel,

zwei Fragen stellen sich mir:

a) Woher kennen wir uns?

und

b) Wie kann man so schnell laufen???

Schön dich gestern kennengelernt zu haben. Ich überlege aber auch immer noch, woher wir uns kennen...!

Dein Bericht über den Lauf hat mir Gänsehaut auf die Pelle gezaubert. Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung.

Viele Grüße
Marcel

3.:37 für den letzten km??

Mit Dir red ich doch gar nicht mehr ;-)!!

Großartiger Lauf, freu mich schon auf das kommende Jahr und die Ansage hierzu hat Karen ja schon gemacht!

ZüperOli

"Der Wein wirkt stärkend auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer, die Klugen klüger!"

Puh, noch ganz atemlos

gratuliere ich Dir ganz herzlich zu dieser phantastischen Bestzeit! Hat der Züper gut gemacht - und vom 22. Platz auf den 1. am Bierwagen - das hat was!

Erhol Dich gut.

*koppschüttel*...

...aber ich verstehe gezz nich, wieso der esel 21,097 km bekloppt schnell rennt, um so´n dösiges bier zu trinken... ;-)
____________________
laufend gratuliert dem esel von herzen und freut sich, ihn mal wieder getroffen zu haben: happy

Heute ein König!

Na, dann Prost auf die neue Bestzeit! Irre schnell, noch dazu als Heulmapper. Sachen gibt's.

Hut ab, mein Lieber!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Lass dir nix erzählen von

Lass dir nix erzählen von wegen über 1:20 und so.

Hab Dich gesehen wie du deinen Hänger noch ausgemistet hast, schliesslich muss man einmal im Jahr für riechen.

Glückwunsch zur PB. Wahnsinnsblog. Hab jetzt noch 96% HF Max vom lesen.

Gruß

Andreas

- - -
.*.Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen.*.

Du solltest

Ein BUCH schreiben!!!!!!!!

Tiefe Verneigung

atemlos: cour-i-euse

Wie geil das war,

habe ich dir gestern schon gesagt, aber gerne noch mal:
Es war richtig geil!! ....und die Zeit für's nächste Jahr kennst du auch:-)

Weiter so,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Fette Gratulation

zu diesem tollen Lauf mit PB...

Ich fasse mal zusammen:

Drumset mit Tasten...erste Frau...ZüperOlis Nackenhaare...mit Druck auf der Straße....Inlineskater überholt...erster am Bierwagen.
Junge, Junge - Pace 3:57 - da fehlen mir die Worte! Nee, eins hab ich noch: GRATULATION!

Glückwunsch

wenn du jetzt auch mal richtig trainieren würdest :-)

Gruss Knut

Jogmap Ruhr

Mann, mann...

... wenn Du das nächste mal noch ohne das Eselkostüm läufst, bist Du noch schneller :0)!!
Ich weiß, Du magst keine Smilie's...

Aber der Lauf von Dir war einfach super Hammer, da kann Kaw nur noch grinsen...!!!

Ich bin völlig ge-Ruhrt!!!

Glückwunsch,
Kaw. ;0)

Muskelkater

Der Esel berichtet heute beiläufig von leichten bis mittleren Muskelkater. Mensch. Ich bin nur froh, dass auch der Esel nach so einem Lauf Muskelkater hat. Hut ab Herr Esel. Gut gemacht.

Kurz und bündig:

Grandios gelaufen & geschrieben! Glückwunsch!

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links