Benutzerbild von ulsaba

Nachdem zwei geplante Marathons heuer schon dem Dienstplan und verschiedenen familiären Verpflichtungen zum Opfer gefallen sind, ging's heute relativ spontan und ohne Vorbereitung nach Straubing zum Herzogstadtlauf.

Der Tag begann schon mal damit, dass beim Versuch Früstückssemmeln für die Familie zu holen die Autobatterie leer war, aber wir wohnen ja in PreisenBERG also ein paar Meter schieben und die Karre rollt den Berg runter und springt brav an. Problem eins gelöst.
Also nach dem Frühstück die Tasche ins Auto und los geht’s. Bis auf ein paar Aussetzer des Navis gings flott nach Straubing. Das Wetter war gut, schon fast zu gut …
Die Anchmeldung ging relativ flott, nachdem ich sie mal gefunden hatte. Der Rest war schon fast Routine: Umziehen, Chip ans Bein, Garmin einstellen ... ein bisschen umschauen.
10 min vorher in die Startaufstellung.
Alle sollten gleichzeitig auf die Strecke gehen 5,25 km 10,5km HM, M, und die Staffeln. Ein Gedränge fast wie bei einem großen Lauf. Mir egal ich sortierte mich irgendwo in der Mitte ein. Außer ankommen und wenn möglich die Pace knapp unter 6min halten hatte ich keine Ziele. Mal wieder einen Marathonlaufen, Spaß haben und so weiter.
Dann der erste Schock: Der Läufer neben mir frägt: „Muss man seinen Chip irgendwo registrieren lassen?“ „Naa“, mein ich „es reicht wenn Du die Nummer auf das Formular schreibst“. Da war das Problem! Ich hatte die Nummer geschrieben, ob die irgendwer lesen kann. Die nächsten 10h sollte mich dieses Problem beschäftigen.
Fast pünktlich um 10 Uhr ging's dann los. Noch war das Wetter perfekt, aber es drohte heiß zu werden. Der erste km ging in 5:35 weg. Zu schnell aber da ich keine Ziel hatte, war's egal ich schob's einfach auf die anderen die mich mitrissen.
Zwischen km 2 und 7 pendelten die Zeiten dann zwischen 5:20 und 5:30. Hoppla. Endlich km 8 in 5:50 das Tempo passt, dabei bleib ich
nicht lange.
Irgendwie wurde ich wieder schneller und der Spaß mehr.
Es waren 4 Runden a 10,55km zulaufen. Die 5,25km und die HM-Staffel bogen zwischendurch mal ab.
Die erste Runde ging in gut 58min durch. Der Gedanke ich könnte ja wenigstens den HM unter 2h laufen und dann ruhig auslaufen, war geboren.
Auf Runde 2 wurde es deutlich lockerer, viele Läufer und Läuferinnen hatten das ihre schon getan und waren im Ziel, nur noch die Marathonis und die Halben waren unterwegs.
Nach 1:56h war dann der Halbe voll und die Strecke leer. Auf die 10,55km verteilten sich gut 100 Marathonis.
Die Einsamkeit des Langstreckenläufers?
Lag da ein HM vor mir ganz alleine?
Wie ich so aus der Stadt ,Richtung Tiergarten laufe, vorbei am Kletterwald, runter zur Donau tat ich das, was ich am liebsten beim Laufen tue, eine Hirnhälfte ausklinken und rechnen. Eine Hälfte kümmert sich dann um's Laufen, trinken und um die Abkühlung bei den Gartenschläuchen der Anwohner und die andere spielt mit Zielzeit und Pace. Lenkt herrlich von den Beinen ab.
Mitte der dritten Runde war dann eine neue Idee da: „Es müsste eigentlich für sub4 reichen“
Was natürlich nicht sein kann, da ich seit Wochen nicht weiter als gut 20km gelaufen bin, wenig Intervall- oder Tempotraining hatte und überhaupt, einfach so mal sub4 geht doch nicht.
Geht doch dachte sich die andere Hälfte und lief.
Bei km 30 gab's mit 6:03 den ersten Hinweis darauf, dass ich doch noch arbeiten müsste. Der 31 ging wieder in 5:35 … :-)
Bei km 35 überholte mich ein Läufer der LG Bayern und meinte nur „Häng dich dran, viel schneller kann ich auch nicht mehr, wenn wir das Tempo halten kommen wir in 3:56 oder so an“
Was hat der gerade gesagt?
3:56 das wäre mehr als 2 min unter meiner PB!
Ich hing mich dran und es lief.
Bis 2km vor dem Ziel.
Ich musste trinken, viel trinken, die Hitze forderte ihren Tribut. Theo trank weniger und zog davon (im Ziel sollten es 1'30“ sein).
Aber es waren nur noch 2 km und alles war noch drin. Gut 11 min später blieb auch für mich die Uhr stehen: 3h56min50sec!
Fast genau 2 min besser als vor 2 Jahren in Regensburg!
Im Ziel stand auch gleich Theo zu einem herzlichen Händedruck bereit. „Hab's da doch gsagt!“

Zum Krönenden Abschluss fand sich sogar noch einen Massageliege und als ich zuhause war wollten meine Jungs mal nicht rumtoben sondern waren mit einigen Bilderbüchern zufrieden.

Also Training und Vorbereitung werden doch total überbewertet!

Uli

P.S. Zuhause stellte ich dann fest, dass sie meine Schrift doch lesen konnten und ich gewertet wurde.

4.875
Gesamtwertung: 4.9 (8 Wertungen)

Fast wie meine Tochter!

Nun ja, hättest Du trainiert - wäre es vielleicht auch nicht anders gelaufen :grins:. Sei froh, dass Du den getroffen hast - so ein Marathon kann am Ende ganz schön hart werden ganz allein auf weiter Flur.

Toller Bericht! Tolle

Toller Bericht! Tolle Medaille!!!
Hast du super gemacht und dabei auch noch Kontakte geknüpft :P

LG
Jaimy

COOL!

Bin schwer beeindruckt! Wenn ich groß bin, will ich das auch können :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Unverhofft kommt... manchmal doch.

:-)

Glückwunsch!!!

Gratulation zu deiner

Gratulation zu deiner Superleistung

Suuper

Hallo Uli,

"einfach schnell mal ganz spontan einen Marathon laufen"´- das war wieder mal typisch Uli.

Gratuliere Dir zu Deinem Mut und Durchhaltevermögen.

Harry

that´s it :-)

und dann noch "Bilderbuchruhe", was will man mehr ?
Herzlichen Glückwunsch !!!!!

Viele Grüße

Glückwunsch!

Du hast eine klasse Kondition, wenn Du mal eben so einen Marathon rennen kannst.

Wenn mal locker ist sich nicht zu viel vornimmt, klappt es immer am Besten.

Viele Grüße
Christoph

Typisch

Das ist mal wieder typisch Uli . Irgendwie alles ausfallen lassen ( immer aus nachvollziehbaren Gründen :-) ) und dann aus dem Stand eine PB aufstellen . Die nicht so talentierten müssen dafür etliche km laufen .

Übrigens : Glückwunsch zumn Finish - zumal bei den Temperaturen - und zur neuen PB,

VG Heiko

Wow

Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit.

Wenn das ohne besondere Vorbereitung und bei diesen Temperaturen geht, dann ist da ja wohl noch Riesen-Potential drin.

Ich bin am Sonntag auch gelaufen, war sehr gut vorbereitet, aber zur Bestzeit hat's wirklich nicht gereicht. Ist natürlich auch Kopfsache, aber nicht nur. So oder so:

Wenn das Wetter besser ist und du auch noch vorbereitet bist und der Kopf nicht blockiert...sub 3:45? Natürlich nur aus Versehen ;-)

sub 3:45

So soll es denn das Ziel sein!
(Neben einigen anderen ...)

Uli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links