Benutzerbild von sarossi

Eigentlich wollte ich das Achillestagebuch jetzt beenden. Nach mehr als einem Jahr zäher Achillessehnenbeschwerden hat sie sich seit einigen Monaten nicht mehr gemeldet. Ich habe mich gaaaanz langsam wieder auf zuletzt 38 Minuten am Stück Laufen hingearbeitet. Bin viel geradelt. sehnenschonend mit dem Mittelfuß. Wenn das linke Sprunggelenk vom Sport müde wurde, habe ich eine etwas längere Pause gemacht und die Einheiten verkürzt. Insgesamt ging es wieder aufwärts. Und der sehr langsame Einstieg hat meinem Laufstil extrem gut getan.

Und jetzt das. Letzten Sonntag beim Radeln massive Schmerzen unterhalb des linken Innenknöchels. Beim Gehen und Laufen sind sie wesentlich geringer… aber da. Alles abgetastet. Der Druckschmerz startet an der Schienbeininnenkante so etwas 10cm über dem Innenknöchel. Der Belastungsschmerz zieht vom Innenknöchel runter bis zur Fußsohle. So ein Mist. Wo kommt das jetzt her? Ein Wanderversuch an Christi Himmelfahrt war auch nicht gerade zuträglich.

Meine Internetrecherche ergab die vermutliche Diagnose: Reizung der Tibialis Posterior Sehne. So ein blöder Name. Die Recherche in Jogpmap zeigte, dass ich nicht allein mit dem Problem stehe und ich habe viele Tipps mitgenommen. Jetzt mache ich einfach alles weiter, was ich für die Achillessehne schon getan habe: Treppenübungen, Dehnen, Belastungspause, Ackerschachtelhalm (ok, ist vermutlich Placebo… aber ich hab’ damit ein besseres Gewissen). Zusätzlich ziert ein schickes Kinesiotape meinen linken Knöchel und ein Igelball versucht meine Fußsohle zu entspannen. Das mit dem Therapiekreisel muss ich noch für mich testen. Die Achillessehne mochte den nicht. Vielleicht toleriert der Tibilalis Posterior den besser.

Ansonsten fällt mir nichts mehr ein, außer auch meinen ganzen Nacken und Kapuzenmuskel zu entspannen. Die sind nämlich beide auch seit einiger Zeit beleidigt. Und das könnte zusammenhängen….

Für meinen Sporstreak bleibt mir jetzt eigentlich nur Yoga und Coretraining. Denn es geht noch nicht einmal Radfahren als Alternative. Und Krafttraining ist nicht fein für Nacken und Schultern. Och Menno…. Auf jeden Fall wird das Achillestagebuch jetzt in Tibialis Tagebuch umgetauft.

0

am selben Bein?

Wenn ja, hast Du mal generell Deine Haltung checken lassen? Vielleicht hast Du einen Beckenschiefstand oder 'ne Beinlängendifferenz oder was auch immer. Wenn am selben Bein immer wieder an anderer Stelle Probleme auftretet - vielleicht ist liegt die Ursache ja ganz woanders?
Gute Besserung wünsch ich jedenfalls, Dein Therapiemix klingt doch schon ganz gut. Genauso habe ich meinen T. dereinst auch befriedet (ob T. anterior oder posterior weiß ich bis heute nicht genau, die Schmerzen waren die gleichen, das Tape auch und bei mir gabs Achilles danach statt davor).
Grüße, WWConny

@WWConny

Und was war bei Dir die Ursache?

Ich hatte vor einigen Jahren eine Beckenringfraktur. Dabei wurde das Iliosakralgelenk links versteift. Da muss ich immer wieder mit einseitigen Problemchenen rechnen... meint der eine Orthopäde. Das muss nicht so sein... meint der andere Orthopäde. Sie sind sich nicht einig, ob das überhaupt einen Einfluss hat. Auf jeden Fall ist das nicht zuletzt der Grund, warum ich möglichst vielseitig sportle und Dysbalancen vermeide... soweit das geht.

HERRIE!!!

Du wirst ja echt vom Pech verfolgt)-: Bei mir piekst, drückt und schmerzt es ja auch immer mal, aber es geht auch ganz schnell wieder vorüber, eine ernste Verletzung ist jetzt 2 1/2 Jahre her, *toitoitoi*dreimalschnellaufholzgeklopft!* Also nicht laufen, nicht Rad fahren??? Oder bissl laufen??? Und das, wo Du doch so gerne mit dem Rad unterwegs bist)-: Tut mir wirklich sehr leid für Dich!!! Dass Du Deinen Sportstreak hälst, davon bin ich überzeugt. Du gehst die Sache ja ganz und gar konsequent an und schluderst nicht so wie ich;-)

Gute und schnelle Besserung
wünscht Dir
Tame:-)

ich habs noch nicht genau...

...ergründet, weils irgendwann weg war, aber ich denke, es sind die unterschiedlich langen Beine. Sind zwar nur 2 mm, aber die sind eben da. Vielseitig sporteln ist IMMER gut!
Irgendwann wirds auch bei Dir weg sein. Aber bis dahin brauchst Du sicher noch ein bisschen Geduld.
Alles Gute!

Genau diese Sehne macht bei mir ...

...auch immer mal wieder Ärger. Mit den gleichen Schmerzsymptomen. Ursache scheint bei mir das Berglaufen in Kombination mit einem Überbein zu sein. Intervallkühlungen haben ganz gut geholfen, die Symtome zu mildern. Also 5-10 Minuten den Flunken in kaltes Wasser halten, dann 20 Minuten Pause, dann wieder kühlen und dann noch mal das Ganze.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links