Benutzerbild von strider

Brückentag heißt schulfrei. Fein, muss genutzt werden. MIttags also das neue Triabike ausgeführt und die übliche Mittagsrunde abgefahren. Geht ab wie ein Flitzer, bin also viel zu früh da und muss auf meinen Coach warten. Schlafe prompt ein und werde von einer besorgten Radfahrerin geweckt, ob bei mir alles in Ordnung sei. Süß. Coach kommt endlich und wir fahren die Radstrecke vom St. Ingberter Triathlon ab: argh. Dass mir Coach oben berichtet, ich hätte noch zwei Ritzel zur Verfügung gehabt, macht die Sache auch nicht besser. Sch... Steigungen! Bergab steige ich dann in die Bremse, bin halt eine Abfahrtsmemme. Zurück geht es mit "langsamen" 30km/h, woran man erkennen kann, dass langsam nicht gleich langsam ist. Ich bin bedient und lasse abreißen. Der Rest geht gemütlicher und ich kann mich noch vor dem großen Regen ins Haus retten. 38nochwas Kilometer reichen. Triabike ist ne feine Sache, aber an der Nackenstarre muss ich noch arbeiten...

18 Uhr. Start zur zweiten Etappe des Biosphärenlaufs, diesmal am A... der Welt in Kleinblittersdorf-Sitterswald (das liegt nun wirklich fast in Frankreich....) auf einem Waldparkplatz. Es regnet leicht und das wird sich auch nicht ändern, nur stärker werden. Coach hat zu Trailschuhen geraten und macht Mut: "Die Strecke ist brutal. Das geht bis km 6 nur bergauf und dann kommt ein ganz harter Anstieg..." Aha, super. Wenn Saarländer eine Strecke brutal nennen, was ist das dann für eine gebürtige Flachlandtirolerin?? Es geht los. Alles rennt los wie gedoppt - vor allem die Wanderer und Walker, die mal wieder ganz vorne stehen mussten. Der 1. Kilometer geht auf einem engen, völlig vermatschten Waldweg. Gleich im ersten Matschloch bleibe ich mit dem linken Fuß stecken und knicke mit dem rechten um. Aua. Wütend laufe ich weiter, aber mit gebremsten Charme. Denn das Terrain ist noch weniger meins als gestern. Nur Steinwege im Wald, ideal für alle Läufer, die zum Umknicken neigen... Brr. Und es geht wie versprochen bergan. Mal mehr, mal weniger, aber immer bergan. Wir werden überholt und überholen andere. Ich nagel meine Augen auf dem Boden fest und keuche stoisch bergan, während Coach noch versucht mit den anderen Läufern Gespräche zu beginnen. Viel Erfolg hat er nicht ;-) Endlich oben! Ich kann es kaum glauben. Wir verlassen den Wald und laufen einen Höhenweg entlang, zum Glück für mich nun auf Asphalt. Ich kann wieder beschleunigen. Dafür rächen sich nun die dünnen Laufsocken in den Trailschuhen, ich laufe mir eine fette Blase unter dem rechten großen Onkel. Es geht ab und an steil bergab, dann wieder hoch, so ein hügeliges Auf und Ab. Noch 4,5km. Die Aussicht wäre phänomenal, wenn man was sehen würde, aber es regnet leicht aber stetig vor sich hin und alles ist in grau in grau gehüllt. Wow, wir haben mal einen Kilometer in unter 5! Langsam lassen wir das große Läuferfeld hinter uns und schließen wieder auf. Cool. Meine Beine sind müde, aber das dürfen sie auch. Puls ist ok, ich kann bloß nicht schneller. Muss ich auch nicht. Ein letzter Anstieg, Kilometer 11 ist da, wir werden die Stunde nicht knacken, aber egal. Und dann das Ziel. Mit 1:01:19 für 11,5km bin ich bei der Strecke sehr zufrieden. Im Ziel gibt es Bionade und irgendwo soll auch ein Busshuttle zum Start zurück fahren. Uns ist kalt, wir laufen. Sind nur 2km, die sind auch noch zu schaffen. Warme Duschen, gesunde Läufernahrung - Currywurst und Kuchen - und ab nach Hause. Eigentlich schade, ich bin 3. in der W 40+ geworden, aber das erfahre ich erst zu Hause. Egal, war schön.

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

na da biste ja bestens

na da biste ja bestens gerüstet für den RHEX :)
War schön?? Hörte sich ja anfangs nicht so an. Ich sehe schon, du bist wie ich: man kann sich (fast) alles schönreden:))
Mach`s gut, bis nächste Woche.

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

uups, noch was

uups, noch was vergessen:
dritter Platz?? Herzlichen Glückwunsch, das IST natürlich schön!!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Leistung!!

Was für ein Leistungslevel!! Und das nach dem Rennsteiglauf!! Talent!! Leistung! Power? Alles miteinander?! Wahnsinn!
LG

3. in Deiner AK? WOW!!!

Das ist super! Ganz fetten Glückwunsch!!! Wie schwer solche Läufe wirklich sind, kann man nur anhand der Zeiten anderer Teilnehmer ausmachen. Fein, Fein!!! Und heute ist Samstag, auch schulfrei und Zeit für Sauna und Füße hoch, oder etwa nicht? ;-)

Tame:-)

nein,

Hab ich`s mir doch gedacht;-))

Ja dann toi, toi, toi!!! Wie lautet die 3. Etappe???

Tame:-)

kurz

nur 7,8km. Dafür knackig ;-)

Morgen wird geschwänzt, denn da muss ich coachen *kicher*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

morgen wäre die 4. Etappe???

Dann "knack" mal nachher ordentlich!!! 7,8??? Ich will `ne 4:xx Pace sehen! ;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Knacken?

Du hast sie wohl nicht alle! Ich bin froh überlebt zu haben ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links