Benutzerbild von docrob

Zum Drumherum beim einstigen Berliner Franzosenlauf (ich habe noch ein Diplome d'honneur von 1986) steht ein paar Einträge weiter hinten alles drin. Ich hatte auf die 25 km auch eine Supervorbereitung - mit zwei Wochen ohne einen wirklich arbeitsfreien Tag und zwei Beerdigungen von langjährigen Kollegen, die gerade mal 58 und knapp 67 wurden. Dafür war es wenigstens ein nettes, gemeinsames Lauferlebnis mit doppelter Freude im Olympiastadion.

Meine Taktik war, die ersten Kilometer bergab und mit Rückenwind entgegen der sonstigen Gewohnheit unter dem angestrebten Durchschnittstempo zu laufen, weil man auf dem Rückweg wegen der Steigung ab 19,5 Km schwer noch etwas gutmachen kann. Gesagt, getan, ordentlich losgefetzt, vor dem Brandenburger Tor dann in den geplanten Vierer-Schnitt gedrosselt, wenig später in die Friedrichstraße abgebogen. Schon ab Km 7 einen Mitstreiter im Schlepptau, ab Km 12 vor dem Potsdamer Platz noch einen Läufer mitgenommen, dessen Kumpel sich wohl übernommen hatte und abreißen ließ.

Ich die ganze Zeit immer schön vorn im Wind, erst einer, dann zwei Mann brav hinter mir. Nicht, das mich sowas unruhig macht, ich lasse mich nicht hetzen oder treiben. Aber ich musste an Radrennen denken, wo schon mal auf die sogenannten Hinterradlutscher geschimpft wird. Aber wir waren ja hier beim Hobbylauf, wo es nicht ums Gewinnen oder Geld geht, nur um Bestzeiten - manchmal. So wie heute. Für mich. 25 unter 1:40 - heute oder nie.

Kurz vor der besagten Steigung, nach zwölf gemeinsamen Kilometern ohne einen Blick zurück oder ein Wort, von hinten nur durch regelmäßiges Pfeifen beim Atmen daran erinnert, dass ich nicht allein lief, konnte ich dann doch nicht mehr an mich halten und musste mich mal umdrehen. Bei 4:00 pro Kilometer und schon leicht angeknockt unterhielten wir uns freundlich (wirklich: freundlich). Ich (mit einladender Handbewegung): "Ihr dürft auch mal im Wind laufen. Ist nicht so, dass ich nicht müde werde. Oder werde ich nachher für das Tempomachen noch bezahlt?" Erster Mitstreiter: "Ohne Dich würde ich das gar nicht schaffen. Du hast ein Super-Tempogefühl." Ok, ok, das reicht schon, auf die Einladung zum Mittagessen bestehe ich nicht mehr.

Er lief dann ein Stück vorn, der andere auch, wir dann zu dritt unsinnigerweise nebeneinander, dann war wieder ich vorn. Wir kniffen die Pobacken zusammen, setzten die Pickelhauben auf und rannten zu dritt die sanfte, aber fast 1,5 Km lange Steigung am Funkturm vorbei hoch. Der dritte Mann verabschiedete sich danach, allerdings nach vorn - Respekt! Ich wollte mit, konnte aber nicht, und so quälten wir uns zu zweit tapfer bis auf die blaue Bahn und ins Ziel, ich bis zum Schluss vorne weg und am Ende wie gewünscht erstmals unter 1:40. Gut, dass es Absperrgitter gab, an denen ich mich einen Moment festhalten konnte, ehe mein Mitstreiter kam und mich nach 18 gemeinsamen Kilometern in den Arm nahm. Auch unser dritter Mann kam - schon wieder bei mehr Luft - nicht für eine gemütliche Skatrunde, sondern zum Gratulieren. Erst geteiltes Leid, dann gemeinsame Freude und noch Arm in Arm Fotos und ein Pläuschchen, so soll es sein. Manchmal leidet man doch nicht für sich allein.

Schönen Gruß mit noch leichtem Muskelkater,
Docrob

0

Gratuliere...


... zu dieser, Deiner Leistung!
25 Kilometer in 4:00 min pro Kilometer ist wirklich super. Da werde ich wahrscheinlich nie hinkommen. 4:00 min den Kilometer ist für mich Tempointervallgeschwindigkeit. 25 kilometer oder mehr in dem Tempo - dafür bin ich wohl nicht geschaffen.
Alles Gute weiterhin für Dich.
Gruß
Jens

Und spätestens, wenn ich...

...diesen Text lese, weiß ich, warum ich laufe. Genau so - einfach sehr, sehr geil.

Ja, und Glückwunsch. Erst recht, weil vorne und fiese am Ende den Hügel rauf. 25 mit unter 4' steht dann als überübernächstes oder so auch auf meiner Wunschliste... ;)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Super

So ein Einlauf in`s Olympia Stadion. Muss einfach toll gewesen sein. Gratuliere zum erreichen der PB.

Wow!

Auch ich gratuliere zur PB und danke dir, das du dein Lauferlebnis mit uns geteilt hast! Klasse Bericht!

Gruß maecks

Na dann hat doch alles gepaßt!

Freut mich. Bin einen Tag vorher im Wuhletal gelaufen und mußte noch an Deine 25 denken. Die Strecke ist wirklich sehr schön und am schönsten eigentlich vom Zoo bis nach der Messe. Ich war lange nicht mehr dort, aber geht's nicht bis fast zum Stadion gaaaanz leicht hoch? Bin dort einmal gelaufen-untrainiert-weil mir ein Kumpel seine Startnummer gegeben hat. Super Kumpel-bin genau da fürchterlich eingebrochen...
Super gemacht!
Man sieht sich.
Gruß aus dem Chill-Room von Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links