Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von supergrobi

Ich bin durch, ich bin glücklich, ich bin gesund und wo ist die erste Toilette? Klingt gefährlich, ist es aber nicht. Ich hatte in den zurückliegenden fast 4h19 so viel getrunken wie an keinem anderen Tag meines Lebens - nicht mal die Oktoberfestbesuche vergangener Tage reichen da heran.

Der Wettkampf in der Zusammenfassung:

Ich wache vor dem Wecker auf, Aufregung? nö.
Nach dem morgentlichen Allerlei endlich die Abreise nach Mainz - ganz kommod - Stückchen Auto + Stückchen Fahrrad. Aufregung? nö.
Den Weg zum letzten Startblock (blau) schaffe ich nicht ganz, viele Läufer und Zuschauer verstopfen den schmalen Bürgersteig. Also ab in den grünen Block davor.
Aufregung ist im Anmarsch, wird aber von den Schweissgerüchen fast verjagt, na lecker..
Links neben mir kommt eine Samba-Band zum Stehen und spielt, was das Zeug hält.
Irgendwann kommt Bewegung in die Menge, von einem Startsignal hab ich nix mitbekommen.
7 Minuten nach dem offiziellen Start beginnt für mich die Show.
Ich starte langsam, meine erhoffte Zielzeit liegt bei 4:10 - 4:15, also keine Eile! Die Strecke ist sehr voll und ich muss einige überholen, um halbwegs in mein Tempo verfallen zu können.
km 1 - 5:45 naja, ein bisschen schneller wäre gut, möchte die 10km schon unter 56min bleiben.
km 2 - 11:40, o.k., der Stau..
km 3 - ich muss langsam das Kopfrechnen beginnen - 1min zurück..
Die 1. Wasserstelle - ich nehme Wasser, man soll ja trinken und letztes Jahr beim Halben habe ich damit zu spät begonnen. Wasser drin - Überholen ist angesagt.
km 5 - Rechnen ist einfach, 1:20 zurück, naja..
km 6-10 Aufholphase, 10km-Zeit 53:57, geht doch..
Ich lasse es etwas ruhiger angehen, möchte diesen Vorsprung halten und für die Weisenau-Passage nutzen (Ekel-Abschnitt - nur gerade, am Ende ein 180°-Turn und die Sch...-Gerade zurück).
Die Sonne war schon recht zeitig erschienen und ich dankte mir zum Erwerb einer Laufkappe. Viele ohne solche sahen jetzt schon (km 17-20) bemitleidenswert aus und quälten sich durch vielleicht 22°C + Sonne. 2 Rettungswagen bahnten sich den Weg duch die Menge, es waren aber nicht die ersten (den 1. hörte ich ca. bei km 5).
Auf der Zielgeraden zum Halben machte ich mal wieder Picknick und war voller Tatandrang..
km 21,1 - Halbe rechts, volle links. Ein kurzer neidischer Blick nach rechts musste reichen, ich hatte ein höheres Ziel und 1:57 waren schon vorbei..
Durchsage vom Sprecher: In ungefähr 10 min erwarten wir den Sieger.. Was für eine Motivation!
Die nächsten km waren recht unspektakulär, ich vertrieb mir die Zeit mit Laufen und trinken und wartete auf
km 28 - es wurde anstrengend. Jetzt schon? na klasse.
Wir waren nach einem Abstecher auf die andere Rheinseite wieder zurück in Mainz, aber nicht nur auf der Strecke wurde es übersichtlicher, sondern auch in den Reihen der Zuschauer - ich fühlte mich manchmal etwas einsam.
In Mombach gab´s den so wichtigen Zuspruch, die km gingen/liefen so dahin. An jeder Wasserstelle dasselbe: Wasser, Sponsorengebräu (mein Selbstgemixtes ging langsam zur Neige), Banane und Schwamm aufladen. So hatte ich immer etwas zu tun.
km 40/41/Ende - Mainz hatte fieserweise alles geöffnet, was ich mir wünschte. Da waren Bäckereien, Würstchenstände, Cafe´s.. Sauerei.
Die letzte Gehpause wurde mir madig gemacht und so lief/rannte/schwebte ich ins grösste Ziel, das ich mir in meiner Läuferkarriere vorstellen kann!!

1991 hatte ich schon einmal eine Marathon-Startnummer zu Hause, zusammen mit dem weissen Sack des Shell-HH-Marathons. Damals ist mir jugendsündigerweise eine Vorabendparty nicht gut bekommen, aber vorgestern kurz vor 14 Uhr wurde mein Traum wahr!!!
Ich bin sooo glücklich, auch stolz (darf ich doch sein, oder?)!
Die Zeit war mir irgendwann scheissegal - ich war gesund und munter, nur etwas kaputt. Ich bin froh, dass ich laufend durch´s Ziel kam und mein grösstes Problem die nächste Toilette war (das Wasser..).

Tausend Dank an die vielen super-motivierten Helfer, die vielen Bands und die Zuschauer, die immer wieder aufmunternde Worte parat hatten.

Ich werde den Tag nie vergessen!
Ob ich nochmal einen Marathon laufe? Ich weiss es noch nicht, der Trainingsaufwand ist mir ehrlich gesagt zu hoch.
Die Grundlage ist das Fundament der Basis und ich schaffte dieses Jahr gerade mal etwas über 300 km - das ist zu wenig.

Ich werde mich jetzt gründlich ausruhen und immer mal wieder die Medaille anschauen..

Macht´s gut und danke für´s lesen!!

Gruss supergrobi

P.S. Der Sieger war nicht doppelt so schnell wie ich, haha!

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (3 Wertungen)

Hihi

hast Du schoen gemacht. Glueckwunsch! Sei noch schoen lang stolz und guck Dir oft die Medaille an. Die ersten paar Tage darf man die sogar in die Arbeit mitnehmen, damit man sie ab und zu streicheln kann. ;)

s:)

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.
RW TrainingLog

Herzlichen Glückwunsch

zu dieser tollen Leistung und dem schönen Bericht.
Liebe Grüße
Pat

Glückwunsch und

genieße es. Du darfst zu Recht stolz sein und die nächste Woche noch tausendmal den Marathon durchleben und auf Wolke 7 schweben. (Mir ist es letzten Herbst zumindest so gegangen). Jetzt war es der HM und ich träume schon davon, mir das Unternehmen Marathon mit dem entsprechenden Training nächstes Jahr zum 2. Mal zu gönnen.
Baduh

Ich bleib dran!

@ laufmama

Du hast bzw. wolltest doch auch den HM Mainz laufen. Wie ist es dir/euch ergangen?
Gruß
Baduh

Danke...


...für Deinen schönen Bericht und vor allem herzliche Glückwünsche zum Erreichen Deines Traumziels. Du darfst nicht nur glücklich sondern auch stolz auf Deine Leistung sein. Sind wir doch eigentlich alle zumindest ein bisschen, wenn wir einen Marathon finishen. Da darfst Du das beim ersten allemal. Beim lesen Deines Berichts erinnerte ich mich lebhaft an meine bisher einzige Teilnahme am Marathon in Mainz. Das war am 06.05.2005 und es war damals mein insgesamt erst zweiter Marathon. Aber ich kann mich noch gut an die beschriebenen Streckenabschnitte u.s.w. erinnern.
Also, alles Gute weiterhin beim Laufen, auch wenn es nicht unbedingt die Marathondistanzen sein werden.
Gruß
Jens

TOLLE LEISTUNG!!!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Also ich- an Deiner Stelle- würde vermutlich platzen vor Stolz!!!

Keep on Running! :0)

Auch ich gratuliere!

Immer wieder schön zu lesen, wenn ein Traum in Erfüllung gegangen ist! Und vielleicht hast du ja irgendwann mehr Zeit zum trainieren und träumst doch von einem 2. Marathon!

Viel Spaß beim Genießen und Erinnern.

Gruß maecks

Habt vielen Dank..

..für eure Glückwünsche!
Mit der nun offiziellen Erlaubnis lasse ich meinen Lauf-Stolz noch ein paar Tage raushängen..

@ maecks: In Hamburg würde ich supergerne laufen, wenn das zeitintensive Training nicht wäre.. Aber man soll ja niemals nie sagen..!

Gruss supergrobi

Gückwunsch auch von mir

Jetzt weisst du wie ich mich nach dem HM in Rostock gefühlt habe (danke nochmal für deine Zeilen).

Hoffe mein 1. Marathon (September/Berlin) gleicht deinen Erlebnissen.

Freu` mich schon drauf, andererseits hab`ich schon Bammel vor der doppelten Distanz. Komische Gefühlslage.

Gruss fh

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links