Benutzerbild von Etu58

Im August 08 hat mich mein Buddy Wolfgang vom Laufpark Stechlin nach unserem gemeinsamen Lauf am Niddastausee in Schotten zum Stechlinseelauf eingeladen.

Im Spätherbst begann allerdings nach drei kurz hintereinander folgenden Wettkämpfen meine Verletzungsserie, die sich bis Febr. 2009 hinzog. Ich musste schweren Herzens drei schon geplante Wettkämpfe für 2009 absagen.

Mein Schatzi, Verlobter, Buddy Rainer (dadarun48) hat seit Februar 2009 mein Aufbautraining übernommen. Nun ging es endlich, wenn auch in kleinen Trainingseinheiten, wieder vorwärts. Stets wies er mich liebevoll darauf hin, mich nicht wieder zu überfordern. Normalerweise wäre ein WK nach dieser Zeit noch nicht vorgesehen gewesen, aber wir tasteten uns langsam an unser Ziel heran.

Am Donnerstag, 07.05.2009 sind wir dann am Stechlinsee angereist und haben am Freitag unsere erste längere Trainingseinheit gemacht (13 km), noch mit Gehpausen dazwischen. Dann hieß es für mich pausieren.

Samstag habe ich eine ungeschickte Bewegung gemacht und der verletzte Muskelstrang meldete sich wieder und schmerzte. (Hüftbeuger und umliegendes Gewebe). Ich dachte, das war es jetzt mit dem WK, also ummelden auf 8 km oder evtl. gar nicht starten. Aber dann kamen wieder die lieben Worte von Rainer, man solle "sowas" gar nicht denken, ja, ich hatte sogar Denkverbot in diese Richtung bekommen. Ich würde starten und die 15 km durchlaufen.

Sonntagmorgen, 7:30 Uhr, Handywecker weckt uns unsanft. Es ist kühl und regnerisch. Die Entscheidung für unsere WK-Kleidung fiel auf Kurztights, Laufshirt und Bornie-Shirt darüber.

Jetzt schnell frühstücken und mich auch hier an die wohlgemeinten Ratschläge von Coachi Rainer halten, denn die Strecke sei schon recht anspruchsvoll, habe gewissen Cross-Charakter, große Stücke mit Wurzelstümpfen, Steigungen, Gefällstrecken, Schotter, Asphalt und eine ganz fiese Steigung ungefähr bei KM 12,5.

8:30 Uhr Startunterlagen abholen und schnell noch meine Kleinen nachmelden. Hier treffen wir auch Wolfgang, meinen Buddy, der eine herzliche Umarmung und ein Geburtstagsbussi erhält. (Ist am 09.05.09 50 geworden).

Freudig erblicken wir auch Buddy Dennis No. 22 mit Familie und Christiane (Mani Pejuta). Schön, jogmapper mal live kennen zu lernen.

10:10 Uhr Start des Bambinilaufs. Meine Tochter Valentina-Chiara (10) und Sohn Leon-Henrik (7) laufen die 1,6 km Distanz. Valentina-Chiara macht den 3. Platz ihrer AK und bekommt sogar einen Pokal, Leon-Henrik den 8. Platz seiner AK. Sein Ehrgeiz lässt noch ein wenig zu wünschen übrig. Dann ziehen sie mit hübschen Medaillen und ne Urkunde ab.

10:40 Uhr unser Start für 15 km. Wir laufen los im hinteren Feld. Freund Garmin treu an meinem Handgelenk. Angestrebter Pace 7,0. Ziel dieses Trainingswettkampfs ist es, die Strecke zu schaffen, Zeit spielt keine Rolle. Ich trabe mit mulmigen Gefühl und denke, ob mein Muskel mitspielt, Rainer mit großen Motivationsworten neben mir her.
Bei KM 3 denke ich, was mach ich hier überhaupt Beklopptes und spreche es aus. Der erste Versorgungsstand kommt und wir nehmen einen Becher Wasser. Bei KM 5 sagt Rainer,"schau, 1/3 haben wir schon" und ich meine ironisch "na toll", dann fragt er, ob mir das Laufen denn keinen Spaß macht. Das war die richtige Frage. Dann ging es motiviert bei mir weiter, ich achtete auf meine Haltung, er auf meine Pace.

Kurz vor KM 10 ertönt ein Bläserkonzert im Wald, was mich dazu verführte, schneller loszuziehen. Nein, nicht weil sie schlecht gespielt hätten, sondern die Muskik brachte Schwung in die Beine.

Danach wurde es mir zu warm mit den beiden Shirts übereinander und ich mußte das Daruntershirt (Beat, es war das schweizer Shirt, das du mir geschenkt hast) ausziehen. Also aus mit den Klamotten, ich hatte ja wenigstens noch meinen Brustgurt an und keiner aus Rainer konnte mich sehen, dann das Bornieshirt wieder drüber ziehen.

Es war eine gute Entscheidung, danach ging es viel erfrischter weiter. Dann kam der bereits mehrfach von Läufern angekündigte fiese Anstieg. Diesen ging ich auf Anraten von Rainer. Mein Puls stieg auf 168, also nicht bedenklich, fühlte sich aber wie erreichter maxP an.

Bei Versorgungsstand 3 dann noch mal Wasser tanken und auch mal über den Kopf schütten.

Danach kam noch mal eine langgezogene Steigung. Bei KM 14 wollte ich dann schon anziehen, wurde aber zum Glück wieder gebremst. Rainer hatte die Strecke tags zuvor abgelaufen und wußte, was noch kam.

Ab KM 15 wollte ich dann etwas losziehen und da ermahnte er mich erneut, dass es noch mal ne schöne Wurzelstrecke geben würde und noch ne Steigung.

Himmel, ist das ein langer Kilometer, ging mir durch den Kopf.

Als das letzte Berglein erklommen war, gab es kein Halten mehr. Zieleinlauf mit voller Kraft gleichzeitig mit Schatzi Rainer. Und was mache ich, ich halte meinen Garmin statt dem Transponder gegen die Station. Rainers Signal wurde auch nicht ausgelöst, also wieder zurück und aktiviert.

Danach gemütliches Auslaufen für mich und dann meinem Schatzi glücklich in die Arme gefalllen.

Zeit 1:48:xx, völlig egal! Glücklich! Dankbar! Es geht wieder, die Angelrunners haben es zusammen geschafft.

Klar, mit dieser Zeit kann man keinen Blumentopf gewinnen, aber den 4. Platz der AK und ne Menge Selbstbewusstsein zurück.

Rainer, mein Herz, ich danke dir für alles, was du für mich getan hast. ICH LIEBE DICH!

Nach einem kleinen Interview setzten wir uns zu unseren jogmappern und tauschten uns nett aus. Ihr seid echt Spitze.

Und übrigens, Harald und Ines, euch haben wir vermisst.

Dann verabschiedeten wir uns, auch von "Wolle", der die ganze Zeit als Moderator beim Lauf tätig war und zogen glücklich in unserer Quartier am See.

Ach hätte ich ja fast vergessen, am Vortag sind wir 3 Std. auf dem Stechlin rumgepadelt im Kanu.

Alles in allem eine super Zeit, toller Lauf, wir kommen gerne wieder!

Die Angelrunners @ CMOB
Ute und Rainer

0

Was soll man da sagen?

Top Athletin, top Coach, top Vorbereitung, top alles. Glückwunsch. Und willkommen zurück auf der guten Seite, liebe Ute... ;)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Super!!!

Schön, dass der Lauf so toll geklappt hat!!! Und wegen der Zeit... wer braucht schon einen Blumentopf???

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Gratuliere dir zu diesem

Gratuliere dir zu diesem tollen Lauf.
Und, brauchen wir alle nicht alle Reiner :-) Geil gelaufen, und scheiß auf den Blumentopf :-)

Gut Lauf
Sascha - überBORNiert bekloppter Ruhri-Fahnenträger
------------------------------------------------------------
Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Gerne wieder

I'll be your coach forever... private strip auf der Strecke - wer hat das schon ;-))

Und du bist gut und locker durch die Brandenburger Wälder getrabt, mein Engel, der nächste HM kommt bestimmt!

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Toller Bericht

Hallo Ute,

toller Bericht und ich kann es nachfühlen, obwohl bei mir die
Hügel in Vergessenheit geraten sind.
Ich wäre gern gekommen, aber am Samstagabend hat sich ein "kleines großes" familiäres Problem ergeben, was meine Anwesenheit in Berlin erforderlich gemacht hat.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

schöne Liebeserklärung

Wunderbar!!! Glückwunsch zu dem schönen Laufvergnügen. Hört sich nach mehr an....
Liebe Grüße aus Bonn, Kniescheibe

hallo ute!

schön und ausführlich geschrieben.
ich wünsch dir von herzen, daß es weiter so bergauf geht, daß du leichten herzens deine läufe und WK's genießen kannst.
LG christiane

mir

gings vermutlich ähnlich wie Ines, leider.
Wäre sehr gerne gekommen.
Es kommen sicher auch wieder bessere Zeiten, im Moment und Laufen bei ganz weit hinten an.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

oh harald,

das hört sich ja nicht gut an! Glaub mir, ich kann momentan sehr gut nachvollziehen, wie schwer es ist, das LAufen hinten an zu stellen. Aber schwanger wirste ja nicht sein, oder??? ;-))

@all:
der Bericht ist einfach toll geschrieben, es muss richtig schön gewesen sein am Sonntag! Hoffentlich kann ich im nächsten Jahr mal mit dabei sein...Momentan kompensiere ich meine Lauflust, indem ich meinem Sohn bei Bambiniläufen zuschaue... ;-)

Liebe Grüße
Amelle

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links