Benutzerbild von Carla-Santana

Riesenbecker Sixdays 5. Etappe

Heute werden es 22 km mit etwas mehr Profil.
Auch heute ist mir mulmig und auf der Arbeit auch nur Stress.
Also Zähne zusammenbeißen und Attacke!!

Es sieht teilweise sehr duster aus draußen.
Heute gabs schon dicken Hagel zum Mittag.
Heute kommt der WDR und zeigt heute Abend was live, wenn ich das richtig verstanden habe.
Ich versteck mich im Wald.

Diese Zehenkrampfgeschichte (wenn es das war) von gestern spüre ich noch, aber erträglich und scheinbar unproblematisch.
Hoffe, es wird nicht schlimmer.

Vorletzter Lauf, das krieg ich hin!

Lieben Gruß Carla

0

Kopf aus und los

Na klar kriegste das hin, wenn nicht du, wer dann??

ich glaub...

...an dich pferdchen! renn, aber pass auf, wohin du die hufe setzt! scheint ja nicht ganz hindernisfrei zu werden...
____________________
laufend ist in gedanken beim gäulchen: happy

Scheixx Stress auf der Arbeit)-:

Trotzdem versteckst Du Dich nicht im Wald, Du kriegst das nämlich hin! Ich glaub an Dich, tu Du es auch!!! ;-)

Tame:-)

Ging mir gerade

durch den Kopf. Etwas abgeändert....klaro schaffst du das und wehe du versteckst dich! Ich will dich sehen.

I believe that winning
comes with attitude and heart ....

and there's a medal on the mountain
for the girl that never stops ....

LG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Ich denk jedenfalls an Dich!

Bin schon die ganzen Tagen schwer beeindruckt von der Aktion.
Gutes Gelingen und bleib gesund wünscht
yazi

Ich find das megaklasse...

hab grad mal geschaut, 20. Frau und 5. der W35...
Jetzt nur noch durchhalten. Das Ergebnis kann sich jetzt schon mehr als sehen lassen.
Schlecht für den Haushalt,
Schlecht für die Arbeit,
Schlecht für die Muskeln, ...
LEIDER GEIL!

22.04. Marathon Dt. Weinstraße
29.04. Hermannslauf
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM
26.05. RHEX

He Pferdchen,

das schaffst Du locker. Heute noch ein wenig Zurückhaltung auferlegen - und morgen die Sau durch's Dorf treiben. Hast ja jetzt schon eine hammerharte Leistung erbracht - ist nur noch ein Drittel (bzw. ein Sechstel jetzt noch).

Tschakka!

Nach Gefühl!

Bin ich gelaufen.
War so richtig, denke ich.

Auf dem Weg zum Ziel zu den Bussen fuhr mit 60 km/h ein Gefahrgut-LKW unüberholbar vor mir und ich hörte im Radio Rise Against - Satellite ein klein wenig lauter. *zähneknirsch*;o)
Meine Kopfhaut kribbelte und ich krallte mich ins Lenkrad.
Dieses Gefühl steckte ich in meinen unsichtbaren Motivationsrucksack, denn für den Lauf war das perfekt!
Dazu noch eine Priese Freude auf diesen 5. Lauf und etwas von der morgentlichen Arbeitswut und für den Lauf hab ich dann die richtigen Hilfsmittel, die keiner von außen sehen kann!;o)

Dieses Mal bin ich früh genug am Bus kann entspannt einsteigen, treffe Freunde und kann mir in Ruhe die Ansprache anhören.

Ich fühle mich etwas besser, als gestern, aber ich spüre, richtig Tempo machen kann ich nicht mehr.
Also werde ich das heute mal etwas entspannter angehen....gezwungenermaßen muss ich das sogar, wie die meisten anderen auch.

Etwas Angst hatte ich, was die Zehengeschichte anbelangt.
War er wirklich ausgerenkt und dann verkrampft oder ist da was müde nach so viel Lauferei?:o(
Jetzt nach dem Lauf tendiere ich doch ehr zu ausgerenkt und Krampf, denn es war leicht zu überlaufen und tut nicht mehr weh, sondern weniger.

Der Startschuß fiel und die verbliebenen 501 lauffähigen Läufer juckelten dieses Mal etwas langsamer los.
Dann kamen an mehreren Engstellen die ersten Staus, wo man stand und die Läufer einzelnd durch mussten.
Dann gab es ganz tolle, aber glitschig matschige einmannbreite Trailpfade Berg hoch und runter, eingegrenzt von kniehohen Brennnesseln und Dornen.
Überholen kaum möglich, also in der Schlange locker flockig die ersten 3-4 km mit gemäßigtem max. 6er Pace hinterher.
War sehr angenehmes weiches Einlaufen.:o)

Meine Beine schmerzten überhaupt nicht, waren nur ohne Leistung, etwas kraftlos, maximales Level gefühlt ca. 60%.
Ich musste mich sehr konzentrieren auf den teils steinigen wurzeligen Wegen.
Wenn jemand vor mir läuft, sehe ich die tückischen Stellen sehr sehr spät.
Ab und zu gaben die Beine nach und ich wollte auf keinen Fall auf die Nase fallen.
Da ich langsamer unterwegs war, konnte ich bis auf drei kurze Abschnitte alle Steigungen laufend erklimmen, ohne dass mein Puls die Schädeldecke sprengte.
Geht ja doch!:o)

Ich dachte an den unsichtbaren Motivationsrucksack und kramte zwischendurch alles hervor, was zu finden war.
Auch ein Bild von einem wunderschönen kühlen Weizen und einem warmen Kamin. :oP

Es war mit 9 Grad und Wind relativ kühl und wegen der gemeldeten Schauer trug ich wieder eine dünne windabweisende lange Laufjacke.
Es regnete nicht!!:o)

Diese Etappe war mit 22,8 km etwas länger und auch hügeliger, als gestern, trotzdem fiel sie mir erheblich leichter.
Es war mir egaler, dass mich so viele Läuferinnen überholten.
Ich hätte eh kaum mithalten können.
Außerdem grummelte es sehr im Bauch und ich wollte auf keinen Fall ne Buschpause riskieren.
Ich glaube, dieser Lauf war genau richtig, auch wenn ich wieder einige Plätze verloren habe.
Morgen werde ich vielleicht doch noch mal Tempo machen können...vielleicht.

Nach 12 km lief eine Läuferin vor mir und die nächsten 7 km wechselten wir immer wieder die Positionen.
Ich blieb im Wohlfühltempo.
Dann war sie vor mir und weg.
3 Km vor Schluss ging es nur noch bergab.

Meine Beine wollten, rollten, liefen, hatten wieder Kraft, woher auch immer.:o))

2 Km vor dem Ziel sah ich sie wieder und näherte mich langsam.

1 km vorher huschte ich an ihr vorbei und gab noch mehr Gas.

500 Meter vorm Ziel lief plötzlich der neue Physiofreund neben mir und puschte und zog mich bis kurz vor die Zielmatte. Genial!:o)

Boh, wie geil der freudige laute klatschende Empfang der Zuschauer und des Sprechers im Ziel, der alle mit Namen meldete!!!
Ich weiß, warum ich das ganze mache, und ich will mehr davon!:o)))
Es macht glücklich!

Ja, die Ergebnisse sind online und ich habe Plätze verloren, aber ich fühle mich wieder besser und bin zufrieden, obwohl trotzdem nicht alles optimal ist.
Ich habe heute und gestern z. B. fast gar nicht geschwitzt, obwohl ich gut hydriert sein müsste. Ich habe regelmäßig getrunken, muss regelmäßig aufs Klo und der Urin ist normal hell.

Heute waren es 22,8 km in 02:08:36 = Pace 05:39 und ich habe das Gefühl, ich könnte noch Tage so weiter laufen. :o)

Morgen kommt das Finale und sie sagen, den meisten läuft Wasser aus den Augen, wenn sie über die Zielmatte laufen.
Boah, watt freu ich mich da drauf!!

Und morgen werde ich noch mal versuchen, was rauszuholen!:o)

Danke danke für Eure Motivation, die ich auch im Rucksack hatte und die sehr geholfen hat!!:o)

Lieben Gruß Carla

Sehr gut!

Leider morgen schon der letzte Tag ...
Schlaf gut und erhol dich ein wenig. Morgen ist arbeitsfrei...
Du wirst Spaß haben!
Gruß Thorsten

22.04. Marathon Dt. Weinstraße
29.04. Hermannslauf
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM
26.05. RHEX

noch mehr " Rucksack - Motivation " ... sollst du haben !

Doch zunächst mal der Übersichtsstand ( der wichtige Teil ),
bevor es (morgen) HEUTE auf die "SCHLUSS-ETAPPE" geht ...

ges.Platz || ges.Zeit || ges. W-Platz || AK-Platz
... 244 ........ 08:37:21 .......... 18 ........... 3 (W 35)
... 252 ........ 08:40:43 .......... 19 ........... 4 (W 35)
... 257 ........ 08:42:41 .......... 20 ........... 2 (W 30)
... 258 ........ 08:42:43 .......... 21 ........... 4 (W 45)
... 262 ........ 08:44:03 .......... 22 ........... 4 (W 40)
... 264 ........ 08:45:36 .......... 23 ........... 5 (W 35) DAS PFERDCHEN
... 266 ........ 08:45:43 .......... 24 ........... 5 (W 45)
... 272 ........ 08:48:12 .......... 25 ........... 2 (W 55)
... 276 ........ 08:50:23 .......... 26 ........... 6 (W 35)
... 277 ........ 08:50:28 .......... 27 ........... 7 (W 35)

Das Pferdchen liegt z.Z. auf Platz 23. der WEIBL. Gesammtwertung !!! - GANZ GANZ TOLLE LEISTUNG !!!
... hat jedoch (nur) 7 Sekunden Vorsprung auf die DAME mit der Start-Nr. 132 (ges.Platz: 266)
1. Ansage:
Pferdchen egal wie !!! Die Nr. 132 lässt du morgen nicht vorbei - NIE !!!
... weiter nach hinten brauchst du gar nicht zu schauen, denn
a) ist dein zeitlicher Vorsprung ausreichend ... und
b) das Pferdchen will ja noch mal angreifen !!!

2. Ansage:
Du startest weiter vorn und nicht soweit hinten, damit du nicht womöglich wieder Stau's hast.
3. Ansage: und die versprochene " Rucksack - Motivation "
==> Die ersten knapp 7,5Km nimmste zu "Einlaufen", so das dir warm wird! Nicht zu schnell ... - denk an Kiel ...
==> Diesen "Hügel" (ca. bei Km 8 ) auf der letzten Etappe schaffst locker - denk nur an Fuck den Kaiser
==> Bei Km 10 suchste dir eine(n) neue(n) " Pinky und hängst dich drann !
==> Ab / Bei Km 15 lässt'e es schön "rollen", da macht dir keine(r) etwas vor! Das magst und kannst DU !!!
==> Ab Km 18 ( werdens wohl die letzen 5Km sein ) denk an London
Das ist DEIN PROFIL - Pferdchen !!!
Die 6. und somit die Schluss-Etappe: am 17.05. um 14:°°Uhr

Der START ist um 14:°°Uhr in Ibbenbüren, Freizeithof Bögel-Windmeyer
Streckenlänge: ca.
Das ZIEL ist in Riesenbeck, Parkplatz Hallenbad
Wo sind die "Tapernden RUHRI's", die beim Rennsteig mitgelaufen sind?
Zum absoluten Höhepunkt wird die letzte Etappe der Riesenbecker Sixdays, Christi-Himmelfahrt, 17. Mai. Diese Etappe schafft jeder, der bis dahin noch im Rennen ist. Eingeläutet wird der Start mit der Live-Sängerin Lore Lei und einem Unplugged Song: You will never walk alone. Gänsehaut pur bereits am Start. Dann führt die Strecke vom Aasee an der schönen Aa vorbei hinaus aus Ibbenbüren und über den Berg nach Riesenbeck. Vorbei ist es mit den Höhenzügen endgültig, wenn die Läufer an der Millionenbrücke am Nassen Dreieck in Bergeshövede sind. Von da aus sind es noch 10 flache Kilometer bis zum Ziel. Direkt am Dortmund-Ems-Kanal entlang, durch die wunderschönen Gassen Bevergerns, am Schloss Surenburg vorbei und dann schließlich zurück nach Riesenbeck, wo bereits der „Bär tobt“. Denn neben mystischen Stelzenlauffiguren, die durchs Dorf geistern, erwartet Zuschauer und Läufer ein wahrer Hexenkessel

... und nun ... " HOPP - HOPP - HOPP , PFERDCHEN LAUF Jagd-GALOPP !!! "
Dann schaffst du es bestimmt noch unter die TOP 20 der weibl. Gesammtwertung !

Ganz viel Spass und eine sehr erfolgreiche 6.(Schluss-) Etappe wünscht dir Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

wuuaaaahhhh...

...pferdchen...der markus macht einen ganz bekloppt!
ich bin in gedanken gaaaaaaaanz bei dir! lauuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuffffffffff...
____________________
laufend findet das pferdchen voll krass klasse und ist stolz, die buddyne zu sein: happy

Laufen, einfach nur laufen!

und genießen, Spaß haben, keinen Regen und vor allem heile ins Ziel kommen.

LG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Genau

Einfach nur laufen und zum Schluss zehn flache Kilometer, da sammelst du dann ein...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links