Benutzerbild von rue59

Am Sonntag mittag las ich auf der Webseite der Züchter, die ich bereits besucht hatte, daß diese eine 1,5 jährige Hündin abzugeben hätten, da diese nicht zur Zucht zugelassen sei, die Hinterläufe hätten kleine Differenzen. Ich rief an, ob sie zu Hause seien, und setzte mich, ohne jegliche Erwartungshaltung mit meinem kastrierten Rüden ins Auto, um einfach mal zu schauen, wie die beiden klarkämen, bei meinem vorherigen Besuch hatte sie Angst vor mir, nahm deshalb auch weder Leine noch sonst etwas mit, hatte sogar geplant später noch zu meinen Eltern zu fahren.
Dort angekommen spielte sich Rue als Macho auf, Kirihime kam her, ließ sich streicheln, wollte schmusen. Auch der Spaziergang verlief gut, also fuhr ich nach Rücksprache mit meiner Tochter, die ja das neue Familienmitglied auch willkommen heißen muß, nach Hause.
Die 3 Katzen, die hier auch noch wohnen, werden nicht beachtet, Rue verteidigt "seine" Menschen und "sein" Futter gegen den Eindringling- momentan liegen sie beide ganz entspannt jeder in einem Korb. Das läßt hoffen.
Auch wünsche ich mir, Kiri bald auf Läufe mitnehmen zu können, ich werde das aber mit ihr alleine tun müssen, Rue wird bald 10 Jahre alt, sie ist mit 1 1/2 doch um einiges schneller und auch -noch- ausdauernder. Auf jeden Fall habe ich beim heutigen Spaziergang deutlich den Jagdhund gespürt. Sie ist eine Akita, in Japan zur Bären- und Wildschweinjagd gezüchtet...
Astrid

Hallo Astrid, darf ich

Hallo Astrid,
darf ich fragen, warum du zu einem „Züchter“ gehst und nicht ins Tierheim?
Gruß
Andreas

Weil ich einen hippeligen

Weil ich einen hippeligen Hund, der sich nicht mit allen versteht und 3 Katzen habe. Hier wußte ich über die Rasse etwas über den Charakter und hatte die Option, wenn es so gar nicht funktionieren sollte, sie zurückgeben zu können. Sie hatte dadurch, daß sie mit Menschen lebte in der Hinsicht keine Macken ( Rue hat im Straßengraben gelebt, auch meine Katzen habe ich von der Straße, Teddy hatte ich seinerzeit von einer Familie als Welpen geschenkt bekommen)
Und zu der Mischung an lauten, chaotischen Tieren ( Mülleimer war im Wohnzimmer, geöffnet und geleert und sonstige Unberechenbarkeiten) noch ein weiteres traumatisiertes Tier? Ich möchte Ruhe hereinbringen. Wenn ich einen Akita aus dem Tierheim hätte bekommen können, wäre das auch ok gewesen.
Astrid

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links