Benutzerbild von Moritz79

Was macht man denn nun nach einem persönlich erfolgreichen Marathon?

Vor eben dieser Frage stand ich nach meinem Marathon in Bonn am 22/04/2012. Der Marathon lief super (nachlesen kann man dies hier), der Muskelkater hielt sich in Grenzen und nach einer ruhigen Erholungswoche mit drei Pausentagen platzte ich fast vor Tatendrang.

Da war dieses Wort, das in meinem Kopf herumgeisterte: "Superkompensation". Dieses sagenumwobene Phänomen, das die Grundlage unseres Trainierens darlegt: ein starker Reiz verleitet den Körper zu einer Überkorrektur, sozusagen zu einer Anpassung über das notwendige Maß hinaus. Frei nach dem Motto: "Wenn irgendwer hier schon nicht die Füße still halten kann, dann sorge ich Körper mal ein bisserl vor und dann habe ich erst mal Ruhe, dann müssen die doofen Füße erst mal wieder hinterher kommen".

Besonders toll soll diese Superkompensation nun nach einem harten Wettkampf ausfallen können. Können wohlgemerkt, denn ich habe auch selbst schon die Unterschiede zu spüren bekommen: 2006, nach meinem ersten Trainingsjahr kam nach dem Marathon statt des Leistungsschubes nur eine Erkältung, eine 36:51 über 10 Km war nach den 2:50:27 im Marathon nicht das erhoffte Ergebnis. Ganz anders 2007: Nach Trainingsrückstand im Sommer "nur" eine 2:57:30 im Marathon, dafür dann aber zwei Wochen später eine 35:43 über die 10 Km (an gleicher Stätte wie im Vorjahr) und ein tolles Ultradebüt bei der DUV-DM Ultratrail (damals noch "Deutsche Meisterschaft der DUV im Cross- und Landschaftslauf") im Rahmen des Röntgenlaufs, ganze drei Wochen nach dem Marathon.

Nach den eigenen historischen Erfahrungen liegen die Chancen für eine gute Nachform also bei 50/50.

Aber nun im Jahre 2012? Wie sieht es aus? Wie superkompensiert bin ich denn in diesem Jahr? Es ist schließlich meine erste komplette Wettkampfsaison seit fünf Jahren... Aber die Erkältung blieb zum Glück aus und so beschloss ich, im Mai 2012 im Halbmarathon und über 10 Km auf Bestzeitenjagd zu gehen. Ganz zum Leidwesen von Skydiver38, der zu gern mit mir im Mai einen Ultra gelaufen wäre. Aber Ultra kann ich ja immer noch, jetzt probier ich erst einmal, das zügige Laufen voranzutreiben.

Berichte von meinen Mai-Wettkämpfen sind in Planung, aber für heute mal die "Theorie" vorweg. Ihr dürft auch mal gerne von euren Erfahrungen mit der "Nachform" nach euren eigentlichen Hauptwettkämpfen berichten.

4
Gesamtwertung: 4 (2 Wertungen)

Superkompensation

Mein Lieber,
von deinen jüngsten Ergebnissen weiß ich ja schon. Nun bin ich aber doch ernsthaft gespannt, was in naher Zukunft folgt! Lass von dir hören!
Grüße aus Zollstock,
Sky

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links