Benutzerbild von UlliL

Jetzt wird es langsam wirklich ernst! Für dieses Wochenende stand der letzte lange Lauf vor Würzburg auf dem Programm. Ab nächste Woche heisst es für mich chillen und Speicher auffüllen, und das wird richtig schwer. Inzwischen spüre ich die in der Marathonvorbereitung gelaufenen Kilometer doch heftig und der HM am letzten Wochenende hat mich doch ziemlich gefordert. Unter der Woche war ich aus diesem Grunde nur 2x unterwegs -sehr wenig für mich- und bin dafür allen möglichen "Eßkaparden" gefolgt. Und jetzt am Wochende führt mich ein "Jubileum"?! -Abitreffen- mal wieder in die alte Heimat. Diese Gelegenheit muss genutzt werden und ich habe mich deshalb mit Buddy Cereus am Samstagvormittag zum Laufen verabredet. Wir starten in Herford-Schwarzenmoor am Hamscheberg und laufen quer durch den Stuckenberg in Richtung Salzuflen-Wüsten. Anfangs geht es erst über den Kamm und dann weiter unter der A2 durch Richtung Loose und dann sind wir auch schon am Oberenberg auf Salzufler Gebiet. Über diese Waldwege führt die Strecke vom Salzufler Marathon, wo wir bei bei meinem letzten Besuch den Blochlauf gelaufen sind. Wir laufen ein Stück auf dieser Strecke und wenden uns an der Loose aber weiter Richtung Osten vorbei am Salzufler Bismarckturm bis zum Hollenstein. Diesen Wege sind wir schon öfter gemeinsam gelaufen, aber bisher immer nur im Herbst und Winter. Jetzt im Frühjahr wirkt alles wieder ganz anders. Heute ist es auch relativ klar, so dass wir vom Hollenstein aus in Norden das Wiehengebirge mit der Porta-Westfalia und im Süden den Teutoburger Wald mit dem Hermannsdenkmal sehen können. Hier am höchsten Punkt unserer Strecke entscheiden wir uns heute dafür nicht wieder wie die letzten Male durch den nördlichen Teil von Schwarzenmoor zurückzulaufen, sondern wählen die Strecke südlich ins Werretal. Wir laufen weiter in Richtung des "Zentrums" von Bad Salzuflen und können mit dem Werretalrad herrlich flach immer am Grünzug entlang der Werre von Bad Salzuflen nach Herford laufen. In dieser Gegend bin ich groß geworden und kenne mich besser als Cereus aus. Die Wege quer durch den Stuckenberg und den Obernberg waren für mich recht neu, aber hier bin ich als Kind mit dem Fahrard rumgestrolcht und kenne fast jede Ecke. Wir laufen entlang der Werre vorbei am Salzufler Bahnhof und queren bei Klein-Schwarzenmoor das 2. Mal die A2. Jetzt sind wir wieder auf Herforder Gebiet angelangt. Der schattige Pfad unter den herrlich blühenden Kastanien führt uns am H2O vorbei bis zum Bergertor am Rande der Innenstadt. Hier verlassen wir den Weg am Fluss und nun führt uns der Rückweg hinauf auf dem Stiftberg-hier bin ich 13 Jahre zur Schule gegangen- und weiter Richtung Krankenhaus. Der Stiftskamp führt uns durch Grünanlagen und Wohnsiedlungen bis zur Bismarkstrasse, wo es noch das letzte Mal auf den Dudel auf und ab geht und dann sind wir wieder zurück und haben am diesem Samstagvormittag in knapp 3Std gut 26km und ca 370 Höhenmeter bewältigt. Nach einer erfrischenden Dusche und einer Stärkung geht es für mich wieder nach Leopoldshöhe zurück, wo ich mich für den zweiten Teil des Tages noch etwas ausruhen.
Abends fahre ich ein zweites Mal nach Herford zum Abitreffen. 25 Jahre ist es inzwischen her, dass ich die Schule beendet und seit mehr als 10Jahren komme ich nur noch zu Besuch in die Gegend. Es macht Spaß die alten Schulfreunde mal wieder zu sehen und alte Erinnerungen aufzufrischen. Es hat sich viel geändert, aber manches ist auch gleich geblieben. Alles in allem war es ein geeigneter Einstig in die Taperingphase vor dem Marathon

0

In Herford war ich auch zwei

In Herford war ich auch zwei mal am Wochenende. Samstag am Bahnhof auf der Fahrt von Essen nach Harsum und Sonntag von Harsum nach Essen :-)
Eine landschaftlich sehr schöne Gegend. Das kann man sogar vom Zug aus sehen :-)
Wünsche einen guten Einstieg in die Taperingsphase :-)

Gut Lauf
Sascha - überBORNiert bekloppter Ruhri-Fahnenträger
------------------------------------------------------------
Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

EINSTIEG

ins Tapern mit 26km??? Total bekloppt ;-))

Mit Heimatläufen habe ich ja gute Erfahrung :-)) Erhol dich und leg die Füße hoch!!!

Ulrike

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

@strider

Tapern tue ich erst ab heute;-)
Der Lauf war gestern und mir graut schon vor der nächsten Woche. Da mülle ich dann wieder das Forum voll falls mir nichts anderes einfällt...

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Ach was!

Das tapern ist gar nicht so schlimm. In der ersten Woche finden ja noch fast sowas wie Training statt. Und die zweite fand ich die letzten beiden Male anfangs erst mal angenehm ruhig, bevor es dann ab Wochenmitte tatsächlich lästig wird mit den juckend-zuckenden Beinen.

Aber was macht man nicht alles für einen guten Zweck, ne? :)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Da hat Rü...

...ja vollkommen recht. Habe im km-spiel genau das für diese Woche eingetragen. Na, oder so ähnlich jedenfalls. Jetzt, wo ich das lese fällt mir auch wieder ein, wie es mir vor zwei Wochen ging: Irgendwie beim Laufen ziemlich gut, aber sonst manchmal ziemlich fertig. So gar nicht, wie einen etwas längeren Wettkampf laufen. ;-)
Heute zur Straßenbahn war wieder mal rennen angesagt und das ging hingegen auch im Sprint ungewohnt locker und flockig - auch ohne warmlaufen! Die Kräfte sammeln sich! Der 10er gestern war erst doof und dann wie Entspannung.
Also Ulli, wird schon! Die Woche ist für Dich runterfahren und die nächste Woche ist bei mir Wundenlecken und bei Dir 'Ausruhen'. Wir machen das schon!
Gruß Schalk

Die letzten zwei Wochen!

Ich habe gegen Ende der intensiven Wettkampfvorbereitung die Taperingphase oft schon richtig herbeigesehnt. Endlich keine harten Intervalle mehr, keine nicht enden wollende Tempoläufe mehr, nur noch locker fluffige Trainingseinheiten, die zudem immer kürzer werden.

Mit fallender Kilometerleistung steigt allerdings auch bei mir dann immer die geistige Aktivität - allerdings nur in Bezug auf Gedanken, die sich dann mehr und mehr nur noch um den Marathon drehen. Da ist dann so ein Blog schon eine hilfreiches Ventil, um dieser Gedankenfülle Luft zu verschaffen.

lg maecks

@nezzwerker

Na, dann hoffe ich mal, dass es mir genauso geht. Aber nur 2x Laufen *zweifel*
Ich fürchte spätestens ab Mitte nächster Woche ärgere ich meine Kollegen ;-D
Aber wie Du schon sagts, der zweck heiligt die Mittel;-)

@Schalk: Das beruhigt mich ungemein. Letzte Woche habe ich mich einerseits nicht wirklich nach einem längerem WK gefühlt, andererseits ist es schwer stillzuhalten.

@maecks: Geistige Aktivität gesteigert, dass fasst es irgendwie. Jetzt blos nicht auf vollkommen dumme Gedanken kommen, sondern nur das Forum vollmüllen ;-)

@alle: Nachdem es jetzt anfangen hat zu regnen, wo ich doch rasenmähen wollte, geh ich jetzt erstmal 'ne Runde laufen

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

...Laufen???

... aber schööööööööööööön langsam und nicht zu weit!!

;-)

Schalk

D.h., bei Dir ist ja erst mal runterfahren und noch nicht Nichts-tun. ;-)

....war aber

3x4000 im MA Tempo, dann aber 2 Tage PAUUUssse

:-)))

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links