Benutzerbild von ete69

Was habe ich mich vor diesem Tag geängstigt, was war ich ungewiss, ob ich überhaupt würde starten können. Aber nun ist alles vorbei, der Tag ist Geschichte und hier ist meine kleine.
Es begann eigentlich voriges Jahr nach dem Alb-Marathon, ich hatte mir ein neues Ziel gesetzt und dieses hieß nun mal Rennsteig, der lange. Meine Gedanken damals, die guten Erfahrungen vom Alb-Marathon plus leicht erhöhtem Trainingsaufwand sollte das zu machen sein, so war mein Gedanke. Es lief auch fast alles nach Plan, mit dem Training und der Gesundheit, es purzelten Bestzeiten im Training, alles schien im Fluss. So wollte ich auch die leichten muskulären Schmerzen um das linke Schienbein einfach nicht wahr haben, siehe auch mein Jammerlink.
Die Rettung war ein Tipp von INUMI, ihr Osteopath brachte mich auf den richtigen Weg, was hat er mich eingerenkt, es knackte so oft. Aber der Schmerz war danach nicht mehr so stark und der letzte Lauf verlief fast schmerzfrei. Die Entscheidung zum Start war in meinem Kopf gefallen.
Plötzlich war er da, der Tag der Tage. Zwei Nachtschichten, eine schöne Kloßparty und eine kurze Nacht später, standen wir am Brunnen in Eisenach und viele bekannte und (neu)bekannte Jogmap- Gesichter trafen ein. Es wurde gefachsimpelt, fotografiert, gelacht und sich Mut gemacht. Noch von der Liebsten verabschiedet und schon war es 6.00Uhr. Es ging los. Keine Ahnung wie ich mir den Lauf einteilen würde. Aber die Menge beim Start zügelte alle meine Übermotivationen. Die Schmerzen waren kaum zu spüren und es ging bergauf, das sollte mir liegen. Als die Masse an Läufern sich endlich lichtete, konnte ich anfangen mein Tempo zu laufen und es lief. Ich schaltete völlig auf Gefühlsmodus, keine Pace- oder Pulswerte vom Garmin konnten mich von meinem Lauf abbringen. Jeder VP wurde angelaufen, trinken & schleimen war hier Pflicht, hatte ich ja alles gebucht, und weiter ging es. Schon war er da der große Inselsberg, km 25. Das fühlte sich noch gut an. Runter den Berg VP Grenzwiese. Meine erbse und renbueh feuerten mich an, kurz die Info dass beim Schalk gut lief. Aber leider stand dort auch Andreas, er hatte auf seinen Körper gehört und den Lauf an dieser Stelle beendet. Kurz trinken & schleimen und weiter, weiter nur versucht in mich hinein zu hören. Das Auf und Ab ist hier ja in verschiedenen Blogs schon beschrieben worden. Was ich aber mitbekommen habe, die vielen Laufverrückten, die den gleichen verrückten Traum hatten wie ich. Einige erzählend, die anderen verbissen aber alle wollten sie nach Schmiedefeld. Plötzlich war die Hälfte geschafft, ich war es auch. Die Muskeln fingen an sich bemerkbar zu machen. Erst fing das gesamte rechte Bein an schwer zu werden, dann die Muskulatur an beiden Innenschenkeln. Auch ein leichtes zucken in der rechten Wade, aber ich nahm alle 10km meine Salztablette, das sollte, das musste alles halten. Es hielt auch, nur es wurde immer schwerer dagegen anzukämpfen. Und immer auf meine innere Stimme hörend, lief ich weiter und weiter. VP km 41 stand dann emkey, auch er ausgestiegen, schade, noch kurz einen Tee und hoch ging es. Die nächsten 10km wurden dann die längsten des Laufes, zäh waren sie, ein jeder wurde hart erkämpft. Die Erlösung im Kopf kam mit km 52, jetzt nur noch rund 20km, ne Kienbergrunde geht immer. Dann der Grenzadler VP und Anfeuerungspunkt. Meine erbse strahlte vor Glück, mich zu sehen. Trinken & Schleim, kurz noch mit renbueh gesprochen, Schalk lag im Zeitplan. Andreas feuerte mich auch noch an. Jetzt waren es nur noch 18km. Ich glaube an diesem Punkt wusste ich es bereits, dass ich diesen Lauf zu Ende bringen würde. Es ging in Richtung Rondell & großer Beerberg. Bei den gesamten Anstiegen habe ich diesmal bewusst auf das „Hochrennen“ verzichtet, ich wollte heute einfach nichts übertreiben. Ich glaube auf den „letzten“ 18km hat sich das ausgezahlt. Die km „flitzten“ an mir vorbei, ich glaube ich lief in einem grünen Tunnel. Plötzlich VP Schmücke. Keine 10km mehr!!! Wie toll ist das denn??!! Ein Zehner geht immer, irre. Noch einmal auftanken, kurz die Muskeln ausschütteln und ich stürzte mich abwärts. In meinem Kopf wurde es immer klarer das Bild, in Schmiedefeld anzukommen. Aber immer schön aufpassen, es ging ja bergab. Ein langer, langer Forstweg, auch der kann noch nerven. Dann die letzte vorhergesagte leichte, aber so gemeine Steigung. Als diese gemeistert war, noch ein zwei Kurven, dann der Einlauf in Schmiedefeld mit der Ansage „noch 1086 Meter“. Boah war das geil. Und plötzlich meine erbse neben mir, die letzten Meter zusammengelaufen, uns beide überglücklich in die Augen geschaut. Die Zielgerade musste ich alleine laufen, habe versucht das Publikum anzufeuern, habe mich bedankt für die Unterstützung. Dann das Ziel. Ich hatte es geschafft. Habe mich in eine Ecke verkrochen und mich eine Ewigkeit meinen Emotionen hingegeben. Dazu haben die letzten 4 Wochen ohne richtiges Training einfach zu sehr an mir genagt.
Die Party am Abend war legendär! So etwas habe ich lange nicht erlebt. Familie jogmap an einem Tisch, das war einfach toll. Ich vermisse euch schon jetzt alle! Aber das ganze Festzelt bebte, die Stimmung war einfach super!
Ob ich nächstes Jahr noch einmal den Rennsteig laufen werde, heute weiß ich es noch nicht zu 100%. Aber ihn einmal nicht so kopflastig zu laufen, hätte auch was, mit einer besseren Vorbereitung, das wäre schön. Aber jetzt weiß ja ungefähr, was auf mich zukommt. Das nächste Mal entweder zum Genießen oder aber mit einer besseren Zeit. Aber mehr Lust hätte ich aufs Genießen.

Wie hieß es so schön??: "Hei, hei, hei, ho, im nächsten Jahr, sind wir alle wieder da."

hier gibt es noch meine Fotos!!.

4.75
Gesamtwertung: 4.8 (4 Wertungen)

so ein Blog

liest sich einfach noch schöner, wenn man nun das Gesicht dazu kennt.
Klasse gemacht!
LG aus Bonn, KS

mensch riggo...

...*augenwisch* blöde fliegen hier...*räusper* mensch...ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll...ach was, ich knuddel dich einfach mal virtuell. toll find ich das...
____________________
laufend liest jetzt nochmal ganz genussvoll riggos block: happy

och wie schön!

das versöhnt mich glatt mit dem Rennsteig! Du hast es dir aber auch sowas von verdient! Knuddel deine erbse nochmal und ganz fette Glückwünsche von hier!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Alles richtig gemacht!

... Die Zimmer für den 24. zum 25.05.2013 in Eisenach sind schon gebucht, die Anfragen in Schmiedefeld raus. ;-)
Och Menno. DU hast alles richtig gemacht. War zwar ne harte Tour zum Schluß die Füße still zu halten, aber auch das haste mit Bravour gemeistert.
Und nen super Lauf haste da hingelegt. Die Zeit? Super Training und dann runterschrauben auf Ankommen. Was spielt da ne Zielzeit für eine Rolle? Dich ins Ziel in Schmiedefeld einlaufen sehen war einfach nur genial!
Aber was du da für eine hingelegt hast... Mein lieber Scholli! Die ist super!
Und jetzt ist Muskelkater heilen und Füße still halten und für die Mädels nen Plan machen und irgendwann auch wieder laufen, oder?
;-))

Schwer beeindruckt,

von Deinem Wettkampf und von Deinem Blog;-) Ganz fetten Glückwunsch zum Finish und zu diesem tollen Tag oder zu den Tolltagen!!! Mit der Erbse Hand in Hand....super schöne Fotos!!!

Genieße Deinen Erfolg und die Eindrücke, so schnell läßt Dich das ganz sicher nicht mehr los...und das ist gut so;-)
Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Alter Schleimer...

Großartig Rigggggoooo (mit jeder großen Leistung füge ich ein "g" an;-)).
Und was haben wir auf der Party gelacht.
Toll auch auf den Bildern das vordere Rennen betrachten zu können. Beim Schalk ist es so schön leer noch auf der Strecke.
Auch schön zu sehen, daß Andreas nach seinem Ausstieg doch noch lachen kann!
Gruß, Marco
You'll never heiho alone


Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Riggoooooooo!

einfach wunderbar!

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Klasse Renneinteilung!

Boah.... und das bis zum Schluss! Saustark gemacht und meinen Allerherzlichsten dazu!

Jep, das WE mit euch war wieder 'ne riesen Gaudi!
:-)

Super gelaufen...

...den Supermarathon.
Es muss schwer sein immer in sich reinhorchen zu müssen: "Hält alles?"
Es hielt!!!

die Beine tun schon gar nicht mehr weh...

Habe aber immer noch so ein fettes Grinsen im Gesicht. Muss ich mir jetzt Sorgen machen. Ist das eine allergische Reaktion auf zu viele Fichten?
Von der Familie nur verzweifelte Blicke und "Hauptsache du bist gesund" Kommentare. Habe ich etwas falsch gemacht?? Egal es war einfach toll!

@Kniescheibe
Ankommen in Würde war das Ziel, hat geklappt, denke ich. Jetzt kenne ich dich auch!

@happy
Sorry wegen der Fliegen, an den Emotionen muss ich noch arbeiten. In Rüningen sieht man sich!

@strider
Noch mal DANKE, der Rest ist in der PN!

@tame
Danke, an den Tag werde ich noch ne Weile denken...

@Laufastra
wie jetzt? Einschleimen? Bin ich dabei! Ja die Party, die war so mittel!

@runandbike1
Danke!

@MC
Nix Einteilung, jedenfalls nicht bewusst. Geiles WE,ohne Frage!

@dietzrun
Wenn man zu viel in sich hineinschaut, sieht man weniger von der Welt, das ist der Nachteil. Danke!

Tolle Fotos!

Und drück die Erbse nochmal - die ist wirklich klasse. Was sie und renbueh an dem Tag für uns getan haben - kaum in Worte zu fassen. War wunderschön mit euch!

Vor allem hast Du den Lauf super hingekriegt - ohne großes Training wegen der Probleme. Auch das muss man erst mal können. Und die Probleme lösen sich vielleicht in Wohlgefallen auf? Ich wünsch es Dir!

Auch von mir

noch ne fette Gratulation, das hast du super hinbekommen und dann auch noch solch eine beeindruckende Zeit, Hut ab...

Ich denke nicht, dass sich die Probleme in Wohlgefallen auflösen

Aber ich werde daran arbeiten, einen Osteopathen habe ich Dank Inumi ja jetzt, Samstag ist der nächste Termin. Ansonsten werde ich mich an dieses Fremdwort "Geduld" versuchen zu halten, aber nur ein wenig...

@fazerBS
Ich werde es meiner erbse ausrichten, ebenso renbueh. Ich kann es nur zurückgeben die Einschätzung, dass es mit euch auch ein super WE war.

@jaren
Da haben wir zwei Küken aber eine 1A Mauser hingelegt, jetzt im neuen Gewand fühlt man sich so erhaben. Man und das haben wir innerhalb eines Jahres geschafft. Nein nein ich kann es immer noch nicht glauben. Auch das debile Grinsen bekomme ich einfach nicht weg, SORRY Umwelt!

@stachel
Auch dir noch ein gaaaanz großes Dankeschön für das Daumendrücken und Mitfiebern, davor, dabei & danach. Wir sehen uns auf ein Läufchen in Berlin, dann schnacken wir zwei ausgiebig darüber!!

Also ich bin BORN & HUMPA

@Henry

na und ich freu mich erst mal, selber schuld. Was lebt ihr uns solch tolle Läufe auch vor? Da muss man ja auf den Geschmack kommen...

Gruß

Also ich bin BORN & HUMPA

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links