Benutzerbild von Sudhagener

Mitten in der Vorbereitung zum Hermannslauf musste ich aufgrund eines "ziehenden Schmerzes" in der rechten Kniekehle ab ende März pausieren.
In den Ruhephasen wurde es besser, sobald ich aber wieder mit dem Laufen begann, kam dieser Schmerz wieder.Zusätzlich wurde das Knie dick. Ein kontinuierliches Training wurde somit unmöglich.
Der Orthopäde stellte eine Bakerzyste im Knie fest. Ursache ist eine Arthrose im Knie mit der ich bis jetzt aber gut leben konnte.
Wegen des fehlenden Knorpels wird das Knie besser geschmiert, die Flüssigkeit sammelt sich in einer Zyste (Bakerzyste) und drückt dann auf die Nerven. Das verursacht dann diese Schmerzen.
Behandelt wurde die Bakerzyste dann mit Tabletten (Diclac) und Voltarenverbänden.
Die Entzündung ging zurück aber mit dem Laufen klappt das noch nicht so recht.
Zur Zeit fahre ich ein wenig Fahrrad oder Rollerski. Das geht so einigermaßen.
Wenn ich mehr als 3km laufe, kommen die Schmerzen wieder.
Meine Frage.Wer kann mir Tipps geben, wie ich aus dem Dilemma herauskomme?
Ist eine Operation sinnvoll?
Kann man wenn auch mit geringeren Umfängen jemals wieder Laufen ?
Würde mich freuen wenn ich Antworten bekommen würde.

Viele Grüße

Georg

Puhhh

das ist keine gute Diagnose.
Die Bakerzyste ist soweit ich weiß, ein Symptom für ein anderes Problem. So ist es bei dir ja auch. Ich denke, hier kann dir einfach so keiner eine Antwort geben! Du solltest dich aber meiner Meinung nach eher aufs Radeln konzentrieren. Rennrad schafft auch eine ganz gute Befriedigung!
Ansonsten wird dir wohl ein gewisser Ärztemarathon bevor stehen... Such dir wirkliche Spezialisten!!! Ist dein Knie!!!
Soweit ich hier gehört habe, gibt es durchaus erfolgreiche Methoden wie Knorpeltransplantation. Aber da können dir andere bestimmt besser weiterhelfen.

Kopf hoch!
r.

Die Bakerzyste ist keine

Die Bakerzyste ist keine schlimme Sache. In manchen Fällen braucht man das nicht mal operieren (ich musste mich drüber informieren, als mein Hausarzt einen Verdacht auf Bakerzyste hatte... der hat sich aber beim Chirurgen nicht bestätigt). Dein Problem ist die Arthrose, das ist was dein Laufhobby gefährdet. Die Bakerzyste geht weg (entweder mit OP oder ohne). Die Sache ist wie du die Ursache beheben kannst, damit die nicht immer wieder entsteht. Ich kann dir leider nicht helfen, aber ich glaube, dass du die Bakerzyste nicht als DAS Problem sehen solltest, sondern das was die verursacht. In die Richtung musst du dich beraten lassen, am besten von verschiedenen Fachärzten.

Bakerzyste...

Moin,

... hatte an beiden Knien eine Bakerzyste gehabt. Die rechte Seite ist vor ca. 20 Jahren im BW-Krankenhaus in Osnabrück(gibt es nicht mehr) operiert worden. Seitdem keine Zyste mehr.:-) Die Zyste auf der linken Seite wurde vor 5 Jahren im örtl. Kkh. entfernt. Seitdem eine 10cm Narbe in der Kniekehle. Diese Zyste kam nach etwa 1/2 Jahr wieder und ist seitdem ein treuer Begleiter auf so manchem Lauf. Schmerzen oder Probleme habe ich damit jetzt allerdings nicht. Sie drückt sich nach außen raus und hat ungefähr die Größe einer Walnuss. Der Grund für beide Zysten konnte trotz Spiegelung und CT und Ultraschall etc... nicht genauer diagnostiziert werden. Keine Athrose, kein übermäßiger Verschleiß. Der gute Rat meines Hausarztes lautete " Wenn die nicht stört, in Ruhe lassen. Man sollte keine schlafenden Hunde wecken."

Das waren od. sind meine Erfahrungen mit Bakerzysten.

Evtl. hilft es jemandem.

lg barny68

Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links