Benutzerbild von scooby

Hallo Leute,

ist euch mal aufgefallen wie viele leere Verpackungen auf der Strecke geblieben sind?

Da kann es einem doch sonstwas hoch kommen...

Die Verpflegung war TOP, die Versorgungsstellen waren wirklich dicht an dicht mit allem was ein Läufer benötigt, warum müssen es sooo viele

DEXTRO ENERGIE Verpackungen und andere Gele und Salztabletten Verpackungen sein, die einfach auf der Strecke - in der Natur - liegen gelassen werden?
Warum müssen die Getränkebecher (zum Glück aus Pappe) bis zu 2 km mit hinter die letzte Mülltonne getragen und dann in den Wald geworgen werden? Keine Zeit auch nur 1 Minute in die Umwelt zu investieren?

LEUTE, DAS ZEUG VERROTTET NICHT!

Also, seid so lieb und achtet da ein bischen auf euch und auf euren Nebenmann(frau)und haltet die Wälder sauber.

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (15 Wertungen)

Schlimm sowas!:o(

War gestern bei einem sehr interessanten schönen Vortrag zum Marathon de Sable.
Wenn die dort eine Wasserflasche in der Wüste lassen und die findet einer (steht die Startnummer drauf!) wird der Läufer disqualifiziert!

Find ich gut!

Lieben Gruß Carla

Leider kein Einzelfall!

Sehe ich genauso! Das ist eine mords Sauerei! Schließlich vergibt man sich nichts, wenn man die Abfallbehälter benutzt!

Aber inzwischen gibt's auch Läufe wie z.B. den Schefflenzer Ultra, bei welchen laufende Umweltsünder sofort disqualifiziert werden. Sofern man sie erwischt.

:-)

Ja, ist uns leider auch aufgefallen.

Das Thema hatten wir gestern auch auf unserer Rückfahrt. Du hast 100% Recht.

Gruß Jan

"Der wahre Grund für Rennen, liegt weniger im Bestreben, die anderen zu besiegen, sondern darin, die anderen zu begleiten."

aus "born to run"

Echt?

Muss blind gewesen sein (oder die hatten bei mir dahinten schon aufgeräumt), ich war eigentlich erstaunt, wie diszipliniert der Müll in den Säcken/Tonnen abgeliefert wurde. Recht hast du trotzdem.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@Carla-Santana: MDS

Liebes Pferdchen,

soso, da machst Du Dich schon 'mal schlau.

Am 22.04. hat mir meine Partnerin grünes Licht für die Wüste gegeben...

Herzlichst,
Holger


Kann ich auch nicht verstehen!!

Die Behälter waren echt ausreichend! Die Zeit sollte jeder Läufer wirklich haben, seinen Müll in die Tonne zu werfen!

Also ich bin BORN & HUMPA

Im Prinzip völlig richtig, aber ...

... meine Erfahrung ist, dass die allerallermeisten Läufer darauf achten, keinen Müll zu hinterlassen. Einigen wenigen passiert es, dass die Müllschnipsel erst in die eigene Tasche gesteckt werden und dann beim herausfingern des nächsten Riegels oder Gels verloren gehen. Ich hab' auch schon so einige volle Geltuben und komplette Riegel auf der Strecke gesehen. Die schmeißt sicher niemand absichtlich weg. Plastikbecher fernab der Verpflegungsstellen wegzuwerfen, ist natürlich ein no-go.

Die Läufer sollten sich vielleicht mal mehr Gedanken darüber machen, wie sie es hinbekommen, dass ihnen der Müll und die Verpflegung unterwegs nicht abhanden kommt.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

100% Zustimmung

Du hast völlig recht und vor allem sollte doch ein "Landschaftsläufer" den anderen Vorbild sein. Ich habe zwar nicht gesehen, was es an den VP gab, da ich die ausgelassen habe, aber Abfallbehälter standen da und die hätten benutzt werden können. Ich werde sowieso nie verstehen, warum man auf einen Halbmarathon Verpflegung, also Gel oder Dextro mitnehmen muss. So ausgehungert ist in unserer Wohlstandsgesellschaft wohl keiner, dass er nicht 2-3 Stunden ohne Nahrung auskommen könnte.

;-(

Bei mir war die Strecke noch sauber. Ich habe die leeren Gelverpackungen zusammengerollt und am Gürtel festgemacht mitgenommen. Einige sind in die Müllbeutel nach dem Verpflegungsstand gekommen. Drei hatte ich noch in Schmiedefeld am Gurt. Die sind daheim erst ins "Plaste" gewandert.
Schlimm, wenn Leute das Zeug einfach wegschmeißen.
;-(

Natürlich....

...antworten nur die, die so etwas niiieee tun.
Es kauft ja auch keiner die Bild, alle essen nur Bioeier und Fleisch von glücklichen Tieren....
Damit will ich aber nicht sagen, dass es richtig ist seinen Dreck in den Wald zu schmeissen.

einfach mehr Stadtläufe machen

da ist es dann ja egal...
...nein da ist es auch nicht egal, auch da sollte man versuchen sich zu benehmen und die Becher nicht 100erte von Meter noch Mitzuschleppen.

@Schalk, bei Dir war alles sauber weil da ja noch keiner gelaufen war, tststs
@Tanja und Holgi, aha ab in die Wüste also, verstehe

Wenn ich was zu meinem Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

Neneeee,....

nix Wüste, aber trotzdem, man muss ja die Augen und Ohren offen halten, gell?!;o)
Aber Holgi, hast Recht, da gibts noch ganz viele tolle andere Flöhe, die in meine Ohren wollen!
Sand in den Augen und an den Füßen ist allerdings recht unangenehm und folgenreich, wie wir da gestern gesehen haben!
Holgi, das wird oberste Priorität haben für Deinen Trip!

Lieben Gruß Carla

Sind 30 oder 50 Leute ...

... etwa keiner?
Wollte nur sagen dass die, die auch für mich janz schnell sind nix weggeschmissen haben.
;-)

Hab ich leider auch gesehen

Die Geltüten sahen ziemlich leer aus, die Pappbecher wurden einfach ins Gebüsch geworfen. Tonnen gab es genug und ich denke da sind auch später noch die Sammler rum. Der Lauf ist wirklich TOP organisiert.

Im Bayrischen Wald haben wir mal ein Schild von der "Waldsau" gelesen, vor der da gewarnt wird.

Das Thema Müll ist auch in den Bergen eins.

gebe Dir völlig recht!

was man voll mitnimmt, kann man auch leer nach Hause tragen.
Was die Becher betrifft, so bin ich ziemlich sicher, gelesen zu haben, dass die zu 100% verrotten.
Möchte aber nicht wissen, wie lange das dauert! Und bis dahin siehts scheiße aus.
LG, KS

Nun ja

also hier in der Gegend, ist es eigtl üblich das nach dem Lauf noch ein Trupp die Strecke inspiziert und den Müll aufräumt. Ich hoffe das ist am Rennsteig auch so!?

Klar sollte man den Müll nicht einfach so in die Botanik werfen, das schaff sogar ich. Und wer es dennoch nicht schafft, sollte den Müll direkt am Streckenrand fallen lassen und nicht noch 30 m in den Wald o.ä. werfen. Den so könnenihn die Reinigungstrupps Problemlos entsorgen.

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Ist sicher auch ein Unterschied...

...zwischen Landschafts- und Citymarathon. Obwohl ich mir auch beim Citymarathon Mühe gebe, die Abfallbehälter zu treffen, was manchmal gar nicht so einfach ist, weil diese oft überfüllt sind. Aber hier bleibt i.d.R. auch nichts liegen, weil die lieben Helfer anschließend die Becher auf der Straße wieder aufräumen. Man sollte aber zumindest versuchen, ihnen so wenig wie möglich Arbeit zu machen.
Anders sieht es meiner Meinung nach beim Landschaftsmarathon aus. Becher, die kilometerweit vom letzten Abfallbehälter in die Landschaft geworfen werden, verschandeln oft noch lange das Landschaftsbild. Oft laufen wir sogar durch Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebiete. Wer hier gedankenlos die Landschaft verschandelt, riskiert, dass wir in den folgenden Jahren vielleicht gar nicht mehr hier laufen dürfen.

@Carla: Mutiert das Pferdchen etwa zum Wüstenschiff? ;-)

Liebe Grüße
Renate

27.05. TorTour de Ruhr 100 M

das ist mir auch aufgefallen

und ich finde es total blöd, seinen Müll rumliegen zu lassen. So ein Geltütchen sollte man wohl noch bis zum nächsten Mülleimer wieder einstecken können.

...and miles to go before I sleep...

Stimmt, ...

... wichtig ist das Ding voll auszulutschen und dann gekonnt zusammenzurollen. Sonst kleben nicht nur die Finger wie...
Ging mir kurz vorm Grenzadler so. Pfui deiwel war das klebrig. Aber am Grenzadler gabs Wasser. Und dann war alles wieder schön - fast alles.
;-)

Ich denke die Becher die in

Ich denke die Becher die in der Nähe der Verpflegungsstelle lagen, werden alle eingesammelt. An einer Stelle, lagen aber wirklich mitten im Wald Becher, das war bestimmt ein bis zwei Kilometer nach einer Verpflegungsstelle. Da hatte ich mich auch schon gewundert, wer seine Becher soweit mitschleppt.


zum Transport

http://de.raidlight.com/boutique/restposten/989-olmo-ultralight.html bietet sich an. Vor allem für Mädchen:)

...and miles to go before I sleep...

ich lese "Sand"...

...und "Flöhe"... und erinnere mich doch umgehend an SANDFLÖHE, die sich dereinst in Marokko am Rand der Wüste auf meinem bis dato flohfreien Körper ansiedelten. Uahhhh. Schön, wenn der Juckreiz nachlässt...
Aber ich schätze mal, beim MDS werden andere Beschwerden im Vordergrund stehen ;-)

Tssss!

Ihr lasst Euch in die Wüste schicken???

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Von...

...Dir solch ein nachdenklicher tiefenökologischer Blog? Ich bin bass erstaunt;-).
Du hast selbstverständlich recht. Ich glaube aber auch, daß die unmittelbare Umgebung der Getränkestände wieder gesäubert wird. Vielleicht soll uns ja genau das durch die Info, daß die Becher aus verrottendem material sind, gesagt werden: daß die Becher wiedereingesammelt und eventuell kompostiert oder recycelt werden. Heutztage kann man doch aus sämtlichem organischen Material Energie gewinnen. Wer sich da genauer auskennt, möge uns dazu was erzählen.
Gruß, Marco
You'll never guterdenkanstoß alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

@astra

Entgegen weitaeufiger Meinung

kann Energie nicht "gewonnen" werden.

Soviel dazu.

cour-i-euse

Genau!

Der Becher ist bereits geballte Energie.
Und das Astra erst... Obwohl das aus so viel Wasser ist. Energie ohne Ende. Reicht selbst für 72,7km und geniale Fotos - die Energie.
Der Becher muß nur erst verwertet werden.
Und das Astra?
;-)

Bei der Harzquerung lagen

Bei der Harzquerung lagen auch mitten im Wald Geltütchen und was weiß ich noch alles. ist echt ne Sauerei :-(

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links