Hallo,

mich plagen seit ca. 1-2 Monaten starke Schmerzen am rechten äußeren Knie und ich habe überhaupt keine Ahnung was das sein könnte. Vielleicht, kennt das ja jemand von euch. Das komische ist, das die Schmerzen nur beim Laufen auftreten. Treppensteigen, Fahradfahren und alles andere geht beschwerdelos. Aber sobald ich ein paar Meter laufe, wenn es auch nur ist um den Bus zu erwischen, sticht es an der rechten Knieseite so stark, dass ich sofort abrechen muss. Danach (beim Stehen/ Gehen) ist der Schmerz dann sofort weg und ich komme mir schon fast ein bisschen doof vor. Wenn ich ganz langsam laufe ohne das Knie zu weit zu beugen, dann ist der Schmerz fast nicht da. Also das geht noch. Allerdings kommt dann phasenweise der Schmerz stichweise vor, so das das auch nicht wirklich geht.

Ich bin auf Grund eines Auslandsaufenthaltes ein halbes Jahr lang nicht mehr gelaufen, habe aber dort regelmäßig Fußball mit Freunden gespielt, wo aber nie Probleme oder Verletzungen aufgetreten sind. Nachdem ich wieder in D bin, wollte ich wieder anfangen zu laufen und dann setzt mir mein Knie ein Strich durch die Rechnung.

Ich war auch schon bei einem Sportarzt, der hat auf eine Kapselgelenkentzündung getippt, da mein Knie vorn auch leicht geschwollen war. Habe dagegen Medikamente bekommen und nach ca. 2 Wochen war die Schwellung dann weg. Ich konnte allerdings dem Arzt den Ort des Schmerzes damals nicht richtig beschreiben. Mein Arzt meinte ich solle langsam wieder mit Sport anfangen. Heute habe ich es dann wieder mal probiert und habe gemerkt das der Schmerz immernoch der Selbe ist und das er halt an der rechten Knieaußenseite ist. Ich weiß nicht ob das was mit dem Außenband zu tun hat. Die Symptome finde ich auf jeden Fall sehr komisch. Eigentlich fühle ich mich fit und würde gern das schöne Wetter ein bisschen beim Laufen genießen. Schon frustrierend

Naja wenn jemand das Problem kennt, würde ich mich über Antworten sehr freuen.
Besten Gruß
Marian

Hi Leidensgenossin....

...und das ist auch der Grund weshalb ich antworte. Hatte genau diese Probleme am linken Knie und habe schon richtig schwarz gesehen...dachte an Meniskusschaden etc. und das ich wohl dauerhaft auf's Rennrad umsteigen muß.
Habe dann über meinen Laufladen des Vertrauens einen Termin bei einem Doc bekommen. Und der war der Hammer, läuft selber Marathon und Co.....Habe ihm meine Befürchtungen geschildert und er hat sich schlapp gelacht..... also seine Anweisung lautete:
Hosen runter, auf die Seite legen (wäre bei dir also die linke Seite!!),das untere (linke) Bein strecken, das rechte leicht gebeugt oben drauf legen( so das dein rechtes Knie auf dem linken Bein aufliegt),dann suchst du dir den kleinen Knuppel des Wadenbeinköpfchens, du legst die Hand drauf und drückst mehrmals kräftig in alle Richtungen, du wirst das Gefühl haben das er sich nicht/kaum bewegt, das liegt daran das er verklemmt(und von Natur aus sehr fest) ist und sich erst lockern muß, bei mir tat es gleich einen kleines "Schnapp"-geräusch und drin war es wieder.....Ursache soll eine Fehlbelastung beim laufen sein, da alle Kräfte über die Aussenseite abgeleitet werden. Also mal überprüfen ob die Schuhe die richtigen sind,oder deine Lauftechnik überprüfen; ergo: Orthopäde oder ne Laufbandvideoanalyse beim Fachhändler........
Hoffe das dir damit geholfen ist, ansonsten mal nen Orthopäden mit Lauferfahrung suchen.....

Hi, ja super, danke für die

Hi,
ja super, danke für die Antwort. Das hört sich doch schon mal gut an. Habe ebend schon ein bisschen am Knie rumgespielt. Danach hat beim Strecken und Beugen im Sitzen das Knie in dieser Gegend auch mehrmals geknackt. War der Schmerz danach bei dir dann komplett weg oder erst durch neue Schuhe oder den Orthopäden? Ich habe ebend gelesen, dass Probleme auch durch längeres Sitzen und übereinanderschlagen der Beine kommen kann. Ich habe vor ein paar Monaten vor meiner Rückkehr nach D ziemlich oft ziemlich lange im Bus gesessen. Hoffe mal dass das davon kommt. Habe z.B. innerhalb von einer Woche 4 Busfahrten a 25 Std. machen müssen.
Finde ich ja super, dass das so schnell ging, das jemand mit dem gleichen Problem den Eintrag gelesen hat.

Knieaua

Hi !
Hatte vergangenen Herbst bei steigender Trainingsintensität
ähnliche Probleme am li Knie,allerdings war im Akutzustand auch das Treppegehen ziemlich autsch..
Unser Lauftrainer(Physiotherapeut)nannte das Übel auch gleich beim Namen: Überreizung des (ich liebe Fachtermini...)Tractus Iliotibialis, auch gemeinhin wohl als Läuferknie bezeichnet.
Neue Schuhe(Laufbandanalyse) sollten es sein,mein Orthopäde sprach auch von Sporteinlagen, da ich leider zu der Spezies Plattfüssler gehöre, und natürlich Trainingspause für vier Wochen.
Physiotherapeutisch hilft eine gezielte Stärkung der Beinmuskulatur(Terraband,Gymnastikball..), Aquajogging (supi in der Tr.pause),heißes Abduschen der Partie Oberschenkelaußenseite übers Knie zum Unterschenkel nach´m Laufen, hab mir auch (Achtung Schleichwerbung!) Chillsan von Dr.Feil geholt,aber bitte Pfoten gründlichst nach Anwendung schrubben..hatte damit auch schon eine unliebsame Begegnung der tränenflußfördernden dritten Art..
Ach ja, Kinesiotape wirkt,vom Fachmann angelegt,wahre Wunder.
Vielleicht hilft Dir der ein o andere Tipp weiter.
Alles Gute!

ja ich nochmal

...also bei mir waren die Beschwerden sofort weg. Der hat mir noch ne Salbe empfohlen die ich auftragen sollte(Profelan, geht aber sicher auch Voltaren etc...), und dann Frischhaltefolie drüber über Nacht.... kam wirklich gut.Schmerz ist total weg, mache aber ne Woche nur Radtraining, um auf Nummer sicher zu gehen.....;-)))
Als Ursache kann ich dir nur meinen HM am 03.05 nennen. Bin also gerade in der Regeneration. Aber nach der Wadenbeinmassage bin ich schmerzfrei.......
Wünsche dir beste Erfolge, und "weniger ist manchmal mehr"....also ruhig Blut.....
Gruß

Eine andere Möglichkeit...

...wäre, dass deine Beine unterschiedlich lang sind. Hier reichen schon wenige Millimeter aus, um einen Schmerz beim Laufen auszulösen. Ich bin damals von Orthopäde zu Orthopäde gehechtet, war sogar bei den Orthopäden, die den Berlin Marathon mitbetreuen und keiner wusste einen Rat. Im Nachhinein echt peinlich für alle Orthopäden, die ich damals aufgesucht hatte, denn beim Kauf eines neuen Anzuges hat mir die Schneiderin beim Hosenbein abstecken eher nebenbei gesagt, dass sie bei meinem einen Bein nen halben Zentimeter mehr Hosenbein wegnehmen muss... Da hat es bei mir KLICK gemacht! Ich wieder zum Orthopäden und direkt gesagt, dass er genau dies kontrollieren soll... Beinlängen überprüft, nen halben Zentimeter Differenz festgestellt, Einlagen verschrieben bekommen und seitdem läufts... und läufts... und läufts! :-)))

Allerdings sind bei mir damals die Schmerzen erst nach etwa 2km aufgetreten, waren aber SOFORT wieder weg, wenn ich das Laufen eingestellt habe! War damals schon recht verzweifelt und ne Schneiderin hat mir letztlich geholfen... Alle Orthopäden, die mich damals "behandelt" haben, sollten sich schämen! Der betreuende Orthopäde des Berlin Marathons meinste sogar, ich solle dann halt nicht mehr laufen und lieber schwimmen und Rad fahren... diese "Diagnose" fand ich damals schon recht peinlich!

Guter Hinweis!

Bei mir ist das vor etlichen Jahren auch mal festgestellt worden.Außerdem ist meine Wirbelsäule auch nicht ganz gerade geraten...wenn ich so genauer drüber nachdenke, kaufe ich mir wohl bald ´nen Rollstuhl,anatomisch gesehen bin ich ziemlich schief und krumm geraten,heul...
Aber mal im Ernst, die wenigsten Zweibeiner,und auch solche in Laufschuhen,sind wohl ganz gerade gebaut und in solchen Beschwerden machen sich diese Fehlstellungen dann irgendwann bemerkbar,eigentlich sollte ein Facharzt,der sich als Orthopäde bezeichnen darf,dies in seine Überlegungen/Diagnostik mit einbeziehen,auch wenn täglich etliche Kniepatienten in die Praxen reingehumpelt kommen,wirklich armselig,was Dir da erzählt wurde.
Ein Königreich für Deine Schneiderin!
Stell´ Dir mal vor, Du hättest den Rat des Superfachmanns schweren Herzens befolgt und Abschied von Deinen Laufschuhen
genommen,was für einen ambitionierten Läufer ja echt der worst case ist.
Also,fröhliches Weiterlaufen, denn die nächst Zielgerade kommt bestimmt!!

Knie

@ issjagutjetzt
Danke, danke, danke.
ich hatte heute beim joggen auf einmal diese schlimmen schmerzen außen am knie und war schon am rumheulen, weil ich die letzten wochen studiumsbedingt schon nicht mehr zum joggen kam und dachte, dass ich jetzt wieder aussetzen muss.
ich hab in meiner verzweiflung den großen google befragt und hab dadurch deinen beitrag gelesen und siehe da, mein knie ist wieder heile :)

Hallo zusammen, mir geht es

Hallo zusammen, mir geht es genau wie Marian. Trifft alles ganz genau zu ! Ich bin echt verzweifelt :/
Ich habe es jetzt schon mit längeren Pausen von 2 Wochen versucht und habe mir auch mit einer Laufbandanalyse neue Schuhe zugelegt. Wie bekomme ich auf Dauer endlich diese furchtbaren Schmerzen wieder los. Die Schmerzstelle zu beschreiben ist schon fast unmöglich. Beim Tasten oder drücken des Außenknie fühle ich keinerlei Schmerz, jedoch wenn ich laufen gehe wird es total unangenehm. Es verhärtet und ich muss das laufen sofort einstellen. Ich bitte dringend um Hilfe.

Beste Grüße

Testadoro

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links