Benutzerbild von HydroHead

Freitagabends ein Volkslauf? Eine Premiere für mich die sich aber bezahlt machen sollte. Also schön den Tag über entspannt und leicht gegessen (als Abiturient der alle Klausuren bereits geschrieben hat geht das besonders gut ;)) und die Sachen gepackt. Auf gehts!

Ein Kumpel, den ich zum Mitlaufen animieren konnte, holte mich 2Stunden vor Start ab und auf gings ins nicht weit entfernte, schöne Kloster Oesede.
Meinem Kumpel war die Nervosität stark anzusehen während ich als "Dreierpacker" schon eine gewisse Routine für 10km Läufe zugelegt habe. Mein Ziel sollte heute sein die 45Minuten Schallmauer zu durchbrechen.

Pünktlich um 19h der Start, auf doch sehr enger Matte, weshalb man dann doch ein paar Sekunden Rückstand in Kauf nahm bis man richtig in Fahrt kam. Bis hierhin konnten wir zusammen laufen und ich war beeindruckt als er das Tempo anzog. Ich entschloss mich dazu meine Geschwindigkeit zu halten. Somit trennten sich unsere Wege vorerst.

Nach 4km konnte ich ihn allerdings wieder schlucken, da sein Schuh andauernd aufging (selbst schuld :D) und zog nach 5km für die zweite Runde ein wenig an. Ich merkte da geht was. Also die Pace auf dem sehr flachen aber manchmal geländelastigen Kurs auf 4:15-4:20 verbessert, damit mein Ziel erreicht wird.

Schnell konnte ich meinen Kollegen um einige Sekunden abhängen und fand einen guten Tempomacher für mich. Ab an die Fersen geheftet und kämpfen war jetzt die Devise.

Bis 8km immer noch alles bestens. Also entschließe ich mich zu einem Endspurt. 4:00Pace und noch 7 Leute geschluckt. Bis 10km konnte ich das durchziehen inklusive kleinem Schlusssprint. Über die Ziellinie, Stop drücken und wohlfühlen, denn die Uhr zeigt 44:27 an. Hocherfreut warte ich noch auf meinen Mitläufer, der ca.60Sekunden später ins Ziel kommt und somit ein sehr ordentliches Debüt hingelegt hat.

Zur Organisation: Super Verpflegung, super Strecke. Doch manchmal war es zu beginn einfach viel zu eng, sodass man garnicht vom Fleck kam. Trotzdem wieder mal ein toller Lauf. Ich hoffe, das wird so im Laufe der Dreierpackserie weiterlaufen. Nächste Woche in Hagen will mein Kumpel nochmal mitlaufen um vor mir ins Ziel zu kommen. Da hat man gleich doppelt ehrgeiz.

Fazit: Ziel erreicht, überglücklich und die Erkenntnis, dass es sich mit Laufuhr einfach richtig gut läuft.

Nächstes Ziel: In Hagen auf anspruchsvollerer Strecke diese Zeit halten und natürlich vor meinem Kumpel ins Ziel kommen.

Motivierter könnte ich gerade nicht sein! Ein perfekter Start in die Marathonvorbereitung!

0

Google Links