Benutzerbild von biene89

Hm. War heute wieder laufen. Hab geschwitzt wie ne Sau und mich hinterher, wie üblich sauwohl gefühlt.
Morgen und Sonntag dann nochmal Krafttraining und ein bischen Ausdauer.
Habe bloß Angst in alte Verhaltensmuster zurückzufallen und es mit dem Sport zu übertreiben.
Merke langsam, dass mein Hintern (obwohl ich das Kalorienzählen ad acta gelegt habe) fester und straffer wird, die Hosen nicht mehr so eng sind und das spornt mich noch mehr an weiter zu machen.
Jeden Tag, an dem ich pausiere, fühle ich mich nicht ausgelastet und bin schlecht drauf.
Sehe halt die Gefahr es zu übertreiben...
Letzte Woche war ich knapp 8 Stunden trainieren, die davor auch und diese Woche wars ganz krass, da war ich jeden Tag am Laufen. Montag war ich sogar noch bei nem Rückenkurs (der war anstrengend!). Aber hatte das Gefühl den sportlichen Ausgleich unbedingt zum Klasurenstress zu brauchen. Sport ist mittlerweile wieder wie schlafen für mich-ohne geht nicht...Ist das noch normal? Bin wohl endorphinsüchtig...
Hm, habe mir die Grenze gesetzt, wenn ich irgendwelche körperlichen Beschwerden habe, werd ich pausieren...

0

Das hatte ich auch..

Das hatte ich auch.. komischerweise auch in der Klausurphase...

Weil ich gleich zu einem Vortrag muss, jetzt nur kurz.. bei mir wars ne Zeit lang so, danach hab ich nicht mehr so sehr viel Lust gehabt irgendwann. Denke es lag zum Teil an zu viel Training und z.T. einfach daran, dass ich auch andere Sachen machen wollte.. bei mir hats sich dann selbst reduziert. Im Moment brauch ich auch wieder den Ausgleihc durch Sport, aber komme nicht so oft dazu, wie ich gerne hätte..

Also, weitermachen, nur darauf achten, dass man Zeichen des Körpers nicht vollständig missachtet..

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links