Benutzerbild von Ricamara

Diese Erinnerung an die Geschichte, die mir mein Vater so oft erzählt hat, geht mir bei jedem längeren Lauf durch den Kopf und hat mich letzlich dazu bewogen, auf den HM hin zu trainieren und vielleicht sogar noch mal den Marathon zu wagen. (Und auch mein jogmap-nickname leitet sich ja daher)
Er war ein gut aussehender, schmucker Bursche. Groß, blond, schlank, braun gebrannt. Und er war auch Marathonläufer. Nur lief man damals nicht in so typischem Outfit mit Funktionsklamotten in weithin leuchtenden Farben, sondern vermutlich trug er Leinenturnschuhe und eine kurze Turnhose. Und den Marathon lief man so über die Dörfer, wahrscheinlich ohne großen Rummel drum rum. Und während er so läuft, kommt ihm unterwegs plötzlich seine Freundin entgegen. Und er? Läuft einfach an ihr vorbei. Ihr schriller Schrei blieb ihm noch jahrelang in den Ohren: Richard, wo willst du hin?? -- Es gab danach ziemlichen Ärger. Unnötig zu betonen, daß SIE nicht meine Mutter wurde!

0

Ich vermute...

...deine Mutter wurde die, die, als er an ihr vorbeirannte, freudig ausrief: "Richard, ich komme mit!!!"

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

oder die, die rief...

"richard, ich warte daheim mit nudeln auf dich!" ;)
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

Oder die mit...

..."Hier, kannst meine Powerade haben, ich hol' mir gleich neue".
Naja. Oder zumindest historisch korrekt "gesüßten Tee"... ;)

Wir Läufer sind schon simple Menschen... ;))

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

ich hab mir die geschichte

ich hab mir die geschichte schön bildlich ausgemalt und könnt mich kringeln! stell mir als freundin eine peg bundy in blond vor (stimme aber identisch)...
LG christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links