April war MEIN Laufmonat- 127 km, Halbmarathon Distanz geknackt, Würzburger Residenzlauf im Mittelfeld annäherd zufriedenstellend abgeschnitten, trotz Nachmittagshitze und für den Westfalen ungewohnten Steigungen....

Tja- im Mai ist dann wohl Pause angesagt....
Das linke Fußgelenk ist blau und dick, und auch wenn es gerne mal wieder einen kleinen Spaziergang mitmacht, so befindet es sich doch am liebsten hochgelagert, mit Eisakku und einer Ladung Voltaren.

Heute habe ich Ergometertraining ausprobiert, und war im Nachhinein sehr stolz, dass ich wirklich eine halbe Stunde durchgezogen habe, obwohl es soooo langweilig war. Nicht einmal der Regen draussen konnte mich irgendwie trösten-
denn ich hab höllisch geschwitzt, und beim Laufen wäre der Regen bestimmte eine nette Abwechslung gewesen.

Aber nun heisst es wohl: Apell an die Vernunft- brav den Fuß weiter hochlegen, warten, darauf das nix mehr piekt und ziept, damit es dann nächste Woche wieder losgehen kann.

Habt ihr Erfahrungen wie lange man im allgemeinen mit einer Verstauchung pausiert-
oder kann ich das tatsächlich einfach von meinem Befinden abhängig machen ?

0

Google Links