Benutzerbild von RunningMojo

Hoi zämme,

Ich bin zwar momentan etwas schreibfaul, möchte aber dennoch ein paar Worte zu meinem ersten Halbmarathon verlieren.

Der Vorabend stand in keinem guten Zeichen. Bereits im Büro bemerkte ich leichte Kopfschmerzen. Ich hoffte, diese schwinden wenn ich meinen Kreislauf auf dem Nachhauseweg auf Fahrrad etwas auf Trab halte. Leider war dies nicht der Fall. Die Schmerzen nahmen zu und entpuppten sich als Migräne - na toll!
Mit einem "Migräne Kranit" und 30 Minuten die Augen zu machen habe ich das ganze in den Griff gekriegt. Dennoch hatte ich Bedenken bezüglich dem Anstehenden Lauf am Folgetag.

Am Morgen des Wettkampftages war aber alles im Butter. Ich habe mich körperlich gut gefühlt und die Beine waren heiss auf die Strecke!
Startnummernausgabe war geordnet und unproblematisch. Ich war zeitig in Sursee am Start, aber der Start verzögerte sich ein wenig.
Dann ging’s los. Trotz einem breiten Teilnehmerfeld am Start gab es kaum ein Gedränge und so wurde schnell alles sehr flüssig und ich konnte mein Tempo laufen.
Bei der 2 KM Marke hatte ich 10 Minuten und ein paar Sekunden auf der Uhr - etwas schneller als geplant aber ich wollte das Tempo halten und schauen, ob das mein Körper mitmacht.
Dann fing es an zu regnen - eine Wunderbare Abkühlung :-)
Beim ersten Verpflegungsposten drückte ich mir ein Gel rein und trank ein bisschen Wasser. Das Tempo konnte ich weiter halten und so wechselten sich auch meine Tempomacher vor mir ein wenig ab. Mein Atem war lange ruhiger als deren meiner Mitstreiter, was mich optimistisch stimmte dass in meiner (ex-)Raucherlunge noch einiges an Potential schlummert.
Die 10 KM Marke erreichte ich in ungefähr 50 Minuten, also 6 Minuten schneller als geplant. Ich hoffte, dass mein Plan aufgeht - die Atmung war nicht mehr so ruhig wie am Anfang.
Bei KM 14 dann eine Mini-Krise. Ich drückte mir nochmal ein Gel rein und versuchte mein Tempo zu halten, ich verlor hier leider meinen Tempomacher dem ich seit Sempach gefolgt bin. Die Atmung wurde nochmals etwas intensiver.
Dann fing es an richtig kräftig zu schütten! Somit saugten sich auch die Schuhe langsam voll. Immerhin musste ich den Zahlreichen Pfützen nun nicht mehr auszuweichen.
Bis KM 18 ging es nochmal richtig gut, dann kam die nächste Krise - jetzt hiess es auf die Zähne beissen.
Die stetigen Blicke auf meine Pulsuhr sagten mir, dass es vielleicht noch für eine Zeit unter 1:50 Std. reichen könnte.
Schlussendlich habe ich das um 19 Sekunden verpasst. Nicht weiter schlimm, jetzt habe ich ein Ziel für den nächsten HM im Herbst.

Schlussfazit: Die Strecke hat mir ab Sempach sehr gefallen, die Zuschauer waren zwar nicht immer Zahlreich, aber sehr motivierend - danke dafür!
Ich würde es sogar in Erwägung ziehen, nächstes Jahr wieder in Sursee zu starten.

21.1 km in 1:50:18, ∅ 5:13 min/km

Liebe Grüsse
RunningMojo

1/2 Marathon

Super Running Mojo

Regelmässig gelaufen, Super Zeit also naechsten Mal den Marathon! Gels sollten eigentlich für 1/2 Marathon nicht nötig sein. Ich wuerde das Stoffwechseltrainiing ohne Essen versuchen.

Bravo und Gruss
Pierre11

Sempachersee HM

Hoi RunningMojo,
Gratulation zum gelungenen Debut!!
Ich hatte meines vor drei Jahren an derselben Stelle.
Ich fand das Wetter dieses Jahr sehr angenehm zum laufen. Im Gegesatz zu letztem Jahr mit Temperaturen um die 27°.
Dafür hatte es die anderen Jahre mehr Zuschauer.
Wo startest du im Herbst? Hallwilersee? Der ist von der Topologie her ideal für eine schnelle Zeit. Auf alle Fälle weiterhin viel Spass und Danke für deinen gelungenen Bericht!

Gruss
muk

Hoi zusammen, @Pierre:

Hoi zusammen,

@Pierre: Vielen Dank für dein Feedback. Ich muss dir recht geben, ich habe bereits bei den langen Läufen teilweise ein Gel genommen. Hätte aber nachträglich betrachtet Sinn gemacht, ohne die Dinger zu trainieren um die Speicher zu vergrössern.

@muk: Vielen Dank! Das Wetter war halt nicht unbedingt einladend für Zuschauer. Diejenigen, welche an der Piste standen haben aber mit viel Herzblut angefeuert.
Den nächsten Würde ich gerne in Basel (Manor Run to the Beat) laufen. Die Strecke hat zwar ein paar anstiege (Brücken etc.), aber ich möchte gerne mal einen in der Nähe von meinem Wohnort laufen. Mal schauen was da drin liegt, ich hoffe die Temperaturen sind Ende September noch zu hoch.

Liebe Grüsse

Mojo

Gratuliere!

Hallo RunningMojo,

hast einen schönen Bericht geschrieben und das, trotz Schreibfaulheit :-)

Die Zeit ist doch echt gut, das Wetter war ideal und wenn man dann noch berücksichtigt, dass dich deine Migräne fast noch raus geschmissen hätte.....

Freue mich über jeden Bericht hier in unserem Schweizer Forum.

lg

Ute

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

.

Hallo Ute,

vielen Dank!

Ich werde auch weiterhin gerne Berichte hier abliefern.

Grüsse

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links