Benutzerbild von RalfM

...wollte ich ja nach dem Hamburgmarathon ein wenig ausruhen und mindestens zwei Wochen lang wenig bis gar nicht laufen.

Doch dann kam alles anders. Mein "innerer Wecker" klingelte, wie gewohnt, heute morgen um 5:30Uhr. Also rieb ich mir kurz die Augen und da wars dann: plopp,...plopp,...pitsch,...plopp,... Regentropfen an meinem Schlafzimmerfenster - und das nach Tagen andauerndem Sonnenschein!!!

Da mußte ich doch einfach raus, in meine Laufklamotten und in den Hamburger Volkspark (Ich liebe den Duft von Wald in Verbindung mit Regen!), eine schööööne, verregnete, gaaaanz entspannte 10er-Runde laufen.

Und schon bin ich wieder drin - das mit dem Entspannen wird wohl nix, macht auch nix.

"Schauernde" Grüße aus Hamburg

Ralf

"...the girls in their summer cloths pass me by." (B. Springsteen) ;-)

wenn Du schön langsam läufst...

..ist das doch wie Ausruhen. Ich bin heute entspannte 14,4 km durch den Nieselregen zur Arbeit geradelt. Auch schön!
Na dann - fröhliches Weiter-Regenerieren!
Beste Grüße, WWConny

Nachtrag am Nachmittag: ...und dieselben 14,4 (nur bergauf) auch wieder zurück. Und jetzt bin ich trotz Regenklamotten tropfnass!

Neid!

Sehr schön. Immer dran denken: Es heißt Regen-eration. Du machst das also komplett richtig.

Meine vernunftbegabte Mitbewohnerin hat mir das Laufen bei Regen zur Zeit verboten, da ich 5 mal genießt habe und Tempo-Training bei mir zuletzt eher was mit Zellstoff zu tun hatte.

ein regeneratives niesel-niesel nach HH

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 23. Leipziger Silberseelauf am 27. Mai 18 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links