Benutzerbild von jensen04

Nachdem ich die letzten 2 Sonntage jeweils einen Wettkampf auf dem Plan hatte (BIG Halbmarathon; Ickerner Volkslauf / Wertungslauf von meinem Verein), stand heute der nächste Wertungslauf nämlich der Volkslauf Kemnader See auf dem Plan. Beim BIG HM war ich auf Anschlag gelaufen , letzten Sonntag hatte ich ein klein wenig rausgenommen. Heute wollte ich es dann wieder wissen und es sollte nach Möglichkeit eine Zeit die nahe an meiner persönlichen Bestzeit auf 10 km wenn nicht sogar eine bessere Zeit heraus springen.

Es galt sich also an einer Zeit von 41:37 zu orientieren. Da ich in Bertlich Anfang des Jahres meine aktuelle Bestzeit nur mit Hilfe von der Herzfrequenzmessung gelaufen war, wollte ich heute wieder auf den Laufsensor verzichten.

Was ich allerdings nicht berücksichtigt hatte war, dass ich heute im Verhältnis zu den Außentemperaturen recht dünn angezogen war, sodass mein Puls von vorneherein niedriger im Verhältnis zum Lauftempo war. So kam es das ich den ersten Kilometer in 3 Minuten 45 absolvierte. Viel zu schnell. Also nahm ich bewusst etwas Geschwindigkeit aus, nach einer Zeit wurde ich sowieso von Kilometer zu Kilometer langsamer. Trotzdem waren die ersten 5 km in 20 Minuten 15 Sekunden absolviert. Dies sollte sich bei Kilometer 7 bitter rächen, denn dort bekam ich derartiges Seitenstechen, dass ich eine Gehpause einlegen musste um überhaupt wieder irgendwie zurecht zu kommen. Nach ein paar Metern gehen konnte ich dann wieder langsam anlaufen und den Wettkampf mit einer Zielzeit von 42:15 zu Ende bringen.

Obwohl ich bei der ganzen Aktion noch mit einer recht guten Zeit davon gekommen bin überwiegt natürlich die Enttäuschung.
Nach den bisherigen Erfolgen und Fortschritten in meinen 2 Läuferjahren war es heute an der Zeit das erste Mal bei einem Wettkampf Lehrgeld zu zahlen. Musste sein, ist auch nicht weiter tragisch.

Persönliches Fazit: bei den nächsten Wettkämpfen wird wieder diszipliniert mit Laufsensor und Marschtabelle gelaufen und sich in kleinen Schritten an neue Bestzeiten heran getastet.

In diesem Sinne: euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche.

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

Nicht nur Höchstleistungen

Lieber Jens,

genau die richtige Einstellung. Man muss auch mal was ausprobieren, und immer nur besser werden funktioniert nicht. Ab einem gewissen Punkt muss man überlegen woher die Zeiten kommen und dann fängt das eigentiche Training an. Bisher wurdest Du ja einfach durch mehr Training besser, aber jetzt geht es los zu schauen wo Du dran arbeiten musst.

Naja und eine 42er Zeit würden andere ja einfach gern mal laufen...

Wenn ich was zum Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

Hey Jens, jeder von uns lernt noch dazu

Und jeder von uns braucht zwischendurch auch mal (ein bisschen) Regeneration. Wochenweise Höchstleistungen liefern, das klappt nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Einen 10er in 42:15 zu laufen, lieber Jens, das verdient Respekt!!! Ohne Gehpause hättest Du bestimmt Deine PB geknackt.

Schön zu lesen, dass Du diesen Lauf unter 'Lehrgeld' abgehakt hast und erwartungsfroh in die Zukunft guckst - da sehe ich für Dich noch eine ganze Menge!

Herzlichst,
Holger



12.05. Rennsteig SM
26./27.05. TTdR-Support
30.06. Himmelgeist HM
12.08. Monschau Ultra
01./02.09. Rüningen 24h

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links