Benutzerbild von happy

oder doch nicht?
ich hab da mal ne frage an die erfahrenen läufer/innen unter euch.
vorab:
ich (w) bin jetzt 47 lenze jung, voll fit und gut drauf. ich laufe regelmäßig (mind. zweimal, meist dreimal die woche) seit knapp zwei jahren. im ersten jahr war es eher so´n gejogge ins blaue. seit oktober '08 habe ich mehr struktur reingebracht, muckibude als ausgleich und ganzen winter über fleißig langsame km gesammelt. soviel zur voraussetzung.

anfang des jahres hab ich mir ziele gesteckt und mir vorgenommen, an wettkäpfen teilzunehmen.
so hab ich nach sechs wochen gezieltem training (nach steffny, 10 km in 59 min) am letzten sonntag meinen ersten zehner in für mich erfreulichen 57:43 min locker geschafft *jippie*

gestern hab ich mich zu einem kleinen aber feinen halbmarathon bei uns im nachbarort angemeldet (ist am 10. juli). werde auch dafür wieder nach steffny trainieren. plan hm in 2:10 h. die zeiten hab ich drauf und so kann ich sicher sein, nicht zu knapp sub 2:30 h im ziel aufzuschlagen.

jetzt das eigentliche: neun wochen später ist der münster-marathon, also sozusagen mein heim-marathon. mich juckt es so in den füßen. ich würde den soooooooo gern mitlaufen.
ich bin aber nicht sicher, ob das nicht zu knapp nach dem halben ist?
oder kann ich den halben schon als training für den ganzen ansehen und die wochen danach einfach weiter - dann auf den ganzen - trainieren?
ich würde auch für den m gern nach steffny-plan laufen. hier auf 4:45 h. (gewünschte ziel-zeit beim m: gut sub 5)
oder ist das alles noch zu viel und zu früh nach erst gut einem jahr richtigen laufens?

und wie ist das generell. sollte ich bei der auswahl der trainingspläne ruhig ein kein wenig anspruchsvoller rangehen um sicher zu gehen, meine eigentliche ziel-zeit zu schaffen?

wuaaahh, mich hat´s so richtig gepackt...

Schwerer Rat

Also ich würde den Marathon angehen, aber ich bin ja auch bekloppt. Neun Wochen nach HM (Steffyn hat den HM drei Wochen vor dem Marathon als Test angesetzt) halte ich für kein Problem, aber dann würde ich zeitig die langen Läufe angehen. D.h. frühzeitig auf Marathonplan trainieren und den halben einbauen. 4:45 scheint mir fürs Training ok; schneller laufen kannst du immer noch.

Viel Erfolg!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

gelöscht

weil doppelt

Go for it !

Hallo Happy!
Steige doch jetzt bzw.demnächst schon in den Trainingsplan für den M ein und bestreite den Halben als Testlauf, um Dich für Deine erwartete M-Zeit orientieren zu können(HMx2+ca.20Min.
Als Vorbereitungszeit für den M ist mind. ein halbes Jahr Lauftraining notwendig/sinnvoll und körperliche Gesundheit(!!!),hört sich bei Dir ja schon grundsätzlich ganz ambitioniert und konsequent an.

Sicher hat Steffny in seinen Plänen die wichtigsten Facts für eine Vorbereitung, und wenn Du damit gut zurecht kommst,warum nicht...geh auf`s Ganze!
Trainiere mind. 3x in der Woche: 1xTempolauf,1xDauerl.(60Min.) und,absolut wichtig,ganz lange und langsame Läufe als Grundlagenausdauer(Fettstoffwechseltraining) unter HF-Kontrolle.
Übe das Trinken und Essen(KH-Gel/Riegel etc.) bei diesen langen Einheiten, probiere aus, was Dir dabei bekommt, damit Du beim HM/M keine bösen Überraschungen erlebst.
Denke an die richtige Regeneration zwischen den Trainingseinheiten, um Überlastung zu vermeiden und die Effekte optimal nutzen zu können.
Krafttraining machst Du ja offensichtlich auch,damit kannst Du eine bessere Dynamik und Laufhaltung(Oberkörper/Arme)erzielen.Dazu gibt es sicher bei Steffny auch Infos.
Vielleicht gibt es in Deiner Umgebung Gleichgesinnte,mit denen machen die langen Läufe dann auch mehr Spaß,als allein
zwei-drei Stunden unterwegs zu sein.

Ich hoffe, Dir hiermit etwas helfen zu können.
Also, gutes Gelingen für Dein Vorhaben !

Jiggo

Naja

Servus!
Also da bin ich etwas anderer Meinung. Wieso diese
Eile? Laufe doch erstmal deinen Ersten HM. Dannach würde ich
auf deiner Stelle frühestens im Herbst den ersten MA in Angriff nehmen. Zuvor ein paar HM und 10er um sich an die Langstrecke zu gewöhnen. Du wirst sehen, dann
kannst auch locker auf eine 04:30 h trainieren. Finde es ist auch ratsamer seiner seine 10er Zeit runterzuschrauben dann tut man sich auch auf die Langdistanz leichter. Würde übrigens
sowieso nicht meinen ersten MA mitten im Sommer laufen!!!

Viele Grüße und immer locker bleiben!

ups

da war ich wohl etwas zu voreilig! Ist schon etwas spät :-)
Klar der MA wäre dann Mitte September da sieht die Welt schon etwas anders aus. Bin irgendwie an dem 10.Juli hängen geblieben! Sorry

Münster

Du schaffst das!! Du willst es, Du hast eine ordentliche Grudlage, Du überteibst nicht bei Deinen Ambitionen und Du hast eine Vorstellung von Struktur. Also ran an den Speck! Und (leider auch) Ran an die länglichen Läufe, die in der Endphase dann Plus 30 sein müssen. Sonst sagt dir der Körper (das Langzeitgedächtnis des Läufers) nach drei Stunden: mehr bin ich nicht gewohnt, mehr will ich nicht!

Und geniess den Lauf. Ich war letztes jahr in MS und war sehr angetan. Vor allem der Zieleinlauf. Sehr genial. Lass es krachen und lass Dich feiern!!

LG Peter

dankeschön...

...euch allen. ihr habt mich in meinen plänen bestärkt.
ich werde mit dem marathontraining einfach jetzt schon anfangen und den hm im juli als trainingslauf einbauen.
den münster-marathon im september muss ich einfach mitlaufen. da träum ich schon lange von.

@strider: du bist bekloppt? komisch, das sagt der wahrscheinlich beste göga nrw´s auch immer zu mir. *lach*
dann bin ich ja in bester gesellschaft.
____________________
freudig laufend grüßt happy

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links