Hallo,
der Wettergott muss wirklich ein Meenzer sein. Pünktlich um 9:30 Uhr zum Start hörte es auf zu regnen und dann war das Wetter für Läufer nur noch klasse. Und ich hab's doch tatsächlich geschafft, mein konsequentes Zeitmanagement durchzuziehen.
Nachdem ich letztes Jahr ab km 15 nur noch gelitten habe, konnte ich bis auf eine leichte Schwäche im rechten Fuss bei km 18 und ein wenig Seitenstechen bei km 20 (ich hätte den Frubiase-Schluck nicht auf Ex trinken sollen, wirklich gut gelaunt ins Ziel laufen. Ich habe endlich nicht mehr den Fehler gemacht, viel zu schnell loszulaufen. Und die Uhr blieb bei 02:12:14 stehen. Damit bin sehr zufrieden.

Ein rundum gelungener Lauf, das alkoholfreie Weizen, die Butterlaugenbrötchen, die Bananen, die Schorle, ich hab's genossen und deswegen habe ich mir auch die Gravour der Zeit auf der Medaille mal wieder gegönnt.

Viele Grüße an alle Finisher in Mainz und bei allen anderen Läufen und Respekt an die Marathonis, die später schon mit weniger Zuschauern und weniger Musik auskommen mussten und doch noch flott ins Ziel gelaufen sind.

Hutzel

0

"der Wettergott muss wirklich ein Meenzer sein"

genau das hab ich heut auch gedacht !!
und ja, ab dem hm-ziel wurd´s auf und an der strecke recht übersichtlich .
aber die zuschauer und streckenposten , die dann ja auch schon ein paar stunden standen , haben sich super ins zeug gelegt, ich war hin und weg !!

mein hm-durchlauf war nach 2 std 16.
danach hat´s eben noch ein bissl gedauert ;))

g,c

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links