Benutzerbild von mainrenner

Sagt mal, eigentlich ist das doch Quatsch mit dem Fettstoffwechseltraining. Während des Marathons drückt sich doch heute jeder soviele Energiegels, Isolimos und Bananen rein, das man den Fettstoffwechsel doch gar nicht mehr bemühen muss, oder?

Doch.

Der Zucker den du dir damit reinfährst, reicht gerade mal fürs Hirn. Ums Training mit langen Läufen kommst du also nicht drumrum

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Stoffwecheltraining

Hai! :-)

Ich trainiere und laufe seit ca. 8 Jahren. Immer lag meine Bestzeit wie "zementiert" rum. Ich trainierte "wie ein verrückter" - wurde aber am Ende nicht schneller ... Also habe ich dieses Jahr ein Laktattest inkl. ärztl. Diagnostik gemacht. Der Fettstoffwechsel ist DAS entscheidende Kriterium - jedenfalls was der Dr. sagte! Und? ER hatte recht! Ich habe meine HM Zeit um 4 Min. auf 1:36 verbessert und bin (wahrscheinlich) nur den hohen Temperaturen beim Hamburg Marathon zum Opfer gefallen - aber selbst 3:33 ist für mich sehr schnell....
Ich werde -wenn ich nochmals `ne Marathon laufe- den Fettstoffwechsl beim nächsten Mal INTENSIV trainieren!
Es lohnt sich ... GARANTIERT ....
Gruß
Cruiser-Marathon
:-)

Trainiert

...ach, bei langen Läufen trainiert man nur den Fettstoffwechsel? Ab welcher Länge (Belastung) wird das denn dann wichtig? Kommt es eher auf Zeit oder eher auf die Streckenlänge an? Und wie wirken sich Höhenmeter aus?

Fettstoffwechsel

Gestern habe ich einen langen Lauf über 3 Stunden 17 Minuten nur mit Wasser hinter mich gebracht. Dabei ging es mir nicht um die gelaufene Streckenlänge, sondern um die Zeit die ich gelaufen bin. Bei den letzten 3 Kilometern merkte ich schon, daß mein Akku ziemlich leer ist. Habe es aber noch bis nach Hause geschafft. Mein lieber Göttergatte hat mich mit Rosinenbrot mit Butter und Käse verwöhnt, dazu 1 Liter Schorle. Da merkte ich wie mein Körper danch gierte. Die Woche vorher habe ich Gel während des langen Laufs ausprobiert, um zu sehen wie ich das Zeug vertrage. Da merke ich schon, daß es mein Akku nicht leer wird. Also kann der Fettstoffechsel nicht so trainiert werden. Aber jetzt weiß ich was ich während des Würzburg-Marathons zu mir nehmen kann. Nächsten Sonntag steht noch ein langer Lauf um die 3 Stunden an, dann reduziere ich mein Training und sammel meine Kraft für den Marathon 2 Wochen später.
Außerdem brauche ich für den ganzen Körper die langen Läufe. Der Körper muß schon im Training auf die lange Laufzeit einstellen. Mein Kopf braucht es auch.

Gruß
bellis

Ist es nicht ein "geiles" Gefühl?

Ist es nicht ein "geiles" Gefühl, wenn man merkt, der Akku geht langsam leer und man tankt ihn dann wieder auf? Man fühl richtig, wie der Körper sich freut und sich entspannt während er die Energie aufnimmt. Ich kenne das weniger vom Laufen als vom Radfahren und Berggehen...

Ist es nicht ein geiles Gefühl

..., wenn man so trainiert hat, dass man den Akku gar nicht mit nem Gel aufladen muß und trotzdem richtig schnell oder einfach richtig gut über einen M kommt? - Richtig schnell, je nach Leistungsvermögen. Das können dann 4h oder auch 3h sein.
Ich schiebe mir auch ne Banane auf einem M rein, aber wohl eher, damit der Magen nicht knurrt.
Gruß Schalk

?????? @alpenfex

Nach einem Jahr bei Jogmap bist Du tatsächlich baff, dass man bei langen Läufen den Fettsoffwechsel trainiert???
Das verstehe ich nicht!
Uwe

hi ihr

eigentlich wollt ich nur mal bisschen provoziern mit meiner 'blöden' frage. danke um so mehr für die antworten. ach, und ich habe gestern auch mal son 30iger angehängt.

@dietzrun

lesen lernen. Es steht irgendwo ein "nur". Such doch mal.

PS: Bei Jogmap habe ich nicht sonderlich viel gelernt, muss ich sagen...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links