Hallo, ich habe seit ca. einem Jahr probleme mit meinen Knien und es will und will nicht weg gehen. Habe auch schon mehrere Arztbesuche hinter mir und nichts hat mir geholfen, vllt habt ihr ja eine Idee.
Übergewichtig bin ich eigentlich auch nicht, bin 178cm groß und wog zu beginn des Laufens ca. 82kg (deswegen hab ich überhaupt angefangen mit dem Laufen :D, jetzt sind es noch 76kg). ich schilder einfach mal von Anfang an die Geschichte:

Also angefangen mit Laufen habe ich im August/September 2010, Anfangs nur auf ganz einfachen Turnschuhen von Aldi. Ich bin Anfangs so ca. 2km ganz locker gelaufen.(hatte vorher knapp 6 Jahre keinerlei Leistungssport gemacht und meine Kondition war dementsprechend im Keller, jetzt bin ich 22, hatte also mit 14 das letzte mal regelmäßig Sport gemacht (Tennis und Fußball damals).

Dann hab ich mir auf Rat eines Freundes im Oktober richtige Laufschuhe bei Sportscheck gekauft. Erst wurde da so eine Laufbandanalyse gemacht und die meinten ich bräuchte Schuhe die hinten an der Innenseite verstärk sind, da ich wohl dort "einknicken" würde.
Mit den Schuhen habe ich dann meine Strecke nach und nach gesteigert und bin dann Anfang Januar so um die 5-6km gelaufen und dann ging mein Problem auch schon los: Schmerzen am Knie. Und zwar unterhalb der Kniescheibe eher leicht an der außenseite (siehe Bild, ich habe den Bereich mal versucht einzuzeichnen^^).
http://skinflint.eu/laufen/IMAG0898.jpg

Die Schmerzen kamen das erste mal beim Laufen ganz plötzlich im rechten Knie, alswenn mir jemand ein Messer oder so rein gestochen hätte. Da habe ich natürlich direkt aufgehört und Pause gemacht für ein paar Tage, bis der Schmerz wieder weg war. Doch es fing immer wieder an und somit habe ich mich dann im März zum Arut begeben.

Mein rechtes Knie wurde dann geröngt und es war nichts zu sehen.
Danach habe ich Krankengymnastik verschrieben bekommen, weil wohl meine Kniescheiben nicht ganz gerade "laufen" würden. -> keine Besserung durch die Krankengymnastik

Der Schmerz kam immer wieder und trotz einer pause von 2,5 Monaten aufgrund eines Außenbandrisses im April kam der Schmerz danach wieder. Das Problem war jetzt das die Schmerzen immer wieder kommen und zwar abwechselnd mal im rechten und mal im linken knie (hört sich blöd an, aber die Knie wechseln sich recht regelmäßig ab).

Ein Besuch bei einen Orthopäden brachte mich auch nicht weiter, er meinte mit meinen Kniescheiben hätte das nichts zu tun, ich hätte die Knie nur überlastet und die 2,5 monate Pause vom Bänderriss hätten gut getan und ich solle langsam wieder anfangen zu laufen. (Der "neuanfang" war Anfang Juni 2011)
Gesagt, getan, langsam angefangen und der schmerz kam wieder.

Bis Anfang diesen Jahres bin ich dann immer 2-3mal pro Woche gelaufen (immer 1-2 tage pause dazwischen) und konnte dann wieder 1-2 Wochen Pause machen weil die knie wieder schmerzten.

Es folgte im April 2012 ein weiterer Besuch bei einem anderen Orthopäden für Sportmedizin.
Auch dieser meinte, es habe nichts mit meinen Knien selber zu tun, ich bräuchte Einlagen für meine Laufschuhe die an der Außenseite erhöht sind. Also habe ich mir solche Einlagen machen lassen.

Seitdem laufe ich mit den Einlagen und habe das Problem immernoch, jetzt laufe ich alle 3 Tage ca. 6km in 30-32Minuten. Der Schmerz ist immernoch da, ich merke wie es beim laufen langsam wieder anfängt weshalb ich dann auch immer 2 Tage Pause mache, bevor ich wieder laufen gehe, aber ich habe eigentlich keine Chance meine Leistung zu steigern, da ich, sobald ich die Streckenlänge und/oder die häufigkeit erhöhe wieder ziemliche Probleme mit den Knien bekomme. Das ist echt frustrierend.

Zu den Strecken die ich laufe: Es ist meistens hier im Ort auf dem Bürgersteig, und bei gutem Wetter auch mal ein Stück Feldweg. Zu Beginn geht es immer Bergab (ich wohne auf einem kleinen Hügel hier im Wohngebiet) und gegen Ende muss ich den Berg wieder hoch.
Wie gesagt der Schmerz fängt meist bei ca. der Hälfte/letzte drittel der Laufstrecke so langsam an. Immer mal ein leichtes stechen, würde ich dann mehr als die 6-6,5km laufen könnte ich direkt wieder 2 wochen pause machen, weil ich dann wieder starken Schmerz hätte.

Habt ihr Ideen woran das noch liegen könnte? Habt ihr Tips zu Übungen die mir helfen könnten ? Wäre für jede Hilfe echt dankbar, es nervt echt sich wegen sowas nicht steigern zu können :(

Grüße und schonmal danke -> matze

dehnen?

Vielleicht hast Du das Dehnen nicht wichtig genug genommen?
Das könnte mit ein Grund sein.
Bei Lauftipps.ch gibt es sehr gute Übungsanleitungen. Wäre sicher ein Versuch wert!
Gute Besserung!
Michaela

hi skinflint ich hatte/habe

hi skinflint

ich hatte/habe ähnliche probleme wie du-Schmerzen in beiden Knien. Aus dem Grund hab ich vor Jahren mit dem Laufen aufgehört-da konnte ich Strecken bis 1,5h laufen. Ich war dann beim Orthopäden. Diagnose beginnende Arthrose, Operation damals abgelehnt.
Ich habe dann das Laufen pausiert, das war vor ca 6 Jahren. Jetz möchte ich wieder einsteigen, die Pobleme sind natürlich die gleichen. Ich habe mir auch vernünftige Laufschuhe geholt, mit einer guten Dämpfung (Die vorigen waren billige Asics) Dies lief auch über ein Sportgeschäft, mit vorausgegangener Achillex Laufanalyse. Zusätlich habe ich mir eine Pulsuhr geleistet um mich nicht zu überanstrengen. Und ich bin auf Natural Running gestoßen. Und habe mir die Laufbibel gekauft. Demzufolge habe ich wahrscheinlich diese Knieschmerzen wegen eines falschen Laufstils, den ich jetzt ändere.

LG Laufmal Wieder

Muskulatur?!

Servus,

ich hatte ähnliche Probleme. Habe auch jahrelang kein Sport gemacht und als ich mit dem Laufen angefangen habe Knieschmerzen bekommen. Bin Einlagenträger und habe die Schuhe im Fachgeschäft gekauft (mit Laufbandanalyse), trotzdem hatte ich die Knieschmerzen. Ich habe dann ein Jahr überbrückt in dem ich Bandagen getragen habe (sowas hier z.B.).
Das taugt allerdings nicht als Langzeitlösung (das Jahr war definitiv zu lang), da die nötige Muskulatur nicht trainiert wird.
Bei mir haben sich die Probleme innerhalb kürzester Zeit in Luft aufgelöst nachdem ich angefangen habe Koordinationsübungen zu machen. Such mal hier im Forum oder bei google danach, da wirst Du genug Anleitungen finden. Sieht total simpel und locker aus, bringts aber tatsächlich!

Mein Tipp: Wenn der Orthopäde sagt, dass es nichts strukturelles ist (also Gelenke ok sind) würde ich mal versuchen gezielt die Muskulatur mit Koordinationsübungen zu stärken, möglicherweise reicht das schon.

Viel Erfolg.

Hallo Skinflint, als ich vor

Hallo Skinflint,

als ich vor gut 1 1/2 Monaten mit dem Laufen angefangen habe, sind bei mir auch Knieschmerzen aufgetreten. Bei mir ist es inzwischen besser geworden aufgrund einer Vielzahl von Maßnahmen.

Zum einen habe ich angefangen, nach dem Laufen intensiver zu dehnen. Das wichtigste aber war, zu einem wirklich sehr sehr guten Orthopäden und Sportmediziner zu gehen.

Die meisten machen ein Röntgenbild und ggf. noch einen Ultraschall (der ggf. Aufschluss über Wasser in den Kniegelenken gibt). Mein Sportmediziner hat aber noch ein angeschlossenes Bewegungslabor. Nachdem bei mir ähnlich wie bei Dir das Röntgen keine Schäden am Knie hervorbrachte, wurde ich zur kompletten Bewegungsanalyse in das Labor überwiesen. Da macht man dann ziemlich viele Untersuchungen, bei denen die Bewegungsabläufe ziemlich exakt ermittelt werden. Wirklich alles, statisch, beim Gehen, beim Laufen, Abrollverhalten, Druckverteilung beim Fuß, Beweglichkeit aller Gelenke usw.

Mit diesen Daten kann dann gezielt therapiert werden. Bei mir heißt das, neben entsprechenden Einlagen für Alltag und Laufen, Krankengymnastik um das Becken und einige Beinmuskeln zu stärken, um die Knie zu entlasten. Denn alles, was die Beine und das Becken beim Laufen nicht abfedern, landet als Druck auf den Knien. Ohne eine solche Analyse bleibt die Krankengymnastik ein wenig ein Fischen im Trüben.

Außerdem kann die Bewegungsanalyse Aufschluss darüber geben, ob vielleicht ein Haltungsfehler beim Laufen vorliegt, der korrigiert werden muss.

Das Problem ist natürlich, dass so eine Analyse teuer ist und man ggf. mit der Krankenkasse die Kostenfrage vorab klären muss - je nach Versicherungsstatus.

Ein paar einfache Hausmittel habe ich noch angewendet: Nach jedem Lauf sofort eine Einbehandlung, also einfach einen Eiswürfel in ein dünnes Küchenhandtuch einschlagen und damit die Knie kühlen.

Gruß

Thorin

Hallo Matze, ...

... suche dir doch mal eine Laufgruppe oder einen Sportverein (für Läufer) und mache mit denen regelmäßig LAUF-ABC Übungen. Wenn du das unter Anleitung machst, kann ein erfahrener Trainer/Läufer dir sagen, wo deine Defizite sind. Ich vermute sie im muskulären Bereich und im Bewegungsablauf. Nur die Arbeit an diesen Defiziten wird dich voran bringen.

Viel Erfolg

Knieprobleme

Hallo Skinflint,

Du beschreibst gerade meine Geschichte, heute kann ich ohne Probleme laufen.

Das Zusammenspiel von Oberschenkel und Unterschenkelmuskulatur läuft unrund.
Dein Unterschenkel ist durch laufen mehr ausgebildet als Dein Oberschenkel.

Folge ist, dass bei jedem Schritt die Kniescheibe ganz leicht gegen die Bänder links und rechts stösst und die sich mit der Zeit entzünden.

Lösung: 1. Oberschenkel stärken, indem Du ein Band/ Schal zu einem Kreis verknotest. Durchmesser ca. 40 cm und auf dem Sofa ( ;-)) ) beide Füße durch die Schlaufe,
stecken. Dann ziehst Du die Füße auseinander (links nach oben, rechts nach unten und umgekehrt). Jeweils 20 Wiederholungen, fertig.

2. Nach jedem Lauf unbedingt dehnen: Im Stand rechtes Bein nach vorn strecken, Zehen anziehen, gleichzeitig links im Knie etwas einknicken und mit dem linken Ellenbogen zum rechten Knie- damit Du mit geradem Rücken den Oberkörper absenkst.
5 Wiederholungen, dann die andere Seite- fertig.

1. Übung = Stärkung Oberschenkelmuskulatur
2. Übung = Dehnung Unterschenkel

Als Sofortmaßnahme gibt es noch die Kasseler Patellasehnen Bandage- vom Arzt verschreiben lassen, da sonst zu teuer.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Gruß aloahe

Bei mir waren es die falschen Schuhe

Als ich mit dem Laufen Anfing, kaufte ich mir Laufschuhe in einem "Normalen Sportgeschäft". Ließ mich dort beraten zwecks der Laufschuhe. Die haben mir dann ein Schuh mit leichter stütze verkauft. 750 bis 800 Laufkilometer später traten die ersten schmerzen bei mir auf, die wurden dann immer schlimmer. Am Schluss taten die Knie nach 3 km weh, Treppensteigen ging auch kaum. Also ab zum Arzt, der stellte nix besonderes Fest. Danach bin ich zum Runners Point und hab denen das erzählt, also ab aufs Laufband und die komplette Analyse gemacht. Ergebnis: Ich bin mit dem falschen Schuh gelaufen und hab jetzt ein bzw. 2 Neutral Laufschuhe und die Probleme wurden besser. Zumindest hab ich so meine Probleme in den Griff bekommen, vielleicht nochmal checken lassen :-)

Hatte ich auch!

Hi skinflint!

Hatte ich vor 2 1/2 Jahren (zu Beginner meiner Laufkarriere) auch und nachdem mir damals auch keiner wirklich weiterhelfen konnte, hatte ich selbst etwas herumexperimentiert. Bin dann irgendwann auf ein Patellasehnenband von TSM (hier ein Link (http://www.amazon.de/TSM-Patella-Sehnen-Band-M-L-aktiv/dp/B0017HHC88/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1336212667&sr=8-1, gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern - einfach mal googeln) gekauft und bin eine zeitlang damit gelaufen.
Wenn ich mich noch richtig erinnere waren die Schmerzen mit der Bandage gleich viel besser und irgendwann dann auch ganz weg! Seit dem ist Ruhe mit den Knien!

Momentan streßt dafür die rechte Leiste - aber da paßt das Patella-Sehnen-Band leider nicht! ;-)

Hoffe, das hilft dir weiter - viel Glück und ganz viele schmerzfreie Kilometer!!!

Ferndiagnose ist schwierig

aber es gibt verschiedene Maßnahmen, die man ausprobieren kann:

1. Laufschuhe: Sind vielleicht doch nicht die richtigen, gut ist immer ein 2. Paar zu haben, das man abwechselnd trägt. Sollte ein anderes Modell sein, damit die Statik nicht einseitig belastet wird.
2. Stabilisierende Muskulatur: Hier wurde ja schon die Stärkung der Oberschenkelmuskulatur erwähnt. Der Physiotherapeut kann Dir sicherlich ein paar Übungen empfehlen, die speziell die Muskulatur stärken, die das Knie stabilisieren.
3. Vom Orthopäden eine Genutrain-Bandage verschreiben lassen, die wirkt auch stabilisierend auf die Kniescheibe. Mir hat das letztlich schon diverse Male geholfen, und ich kann trotz fortgeschrittenen Alters immer noch/immer wieder laufen.

Toitoitoi!
Kluette

ITBS!?!

Aus eigener Erfahrung:

Typische Diagnose: Knarren über dem Oberschenkelkondylen: Zwei Finger rechts und links über dem Knie, beim Strecken und Beugen des Gelenks ist ein "Knarren" spürbar. Die Schmerzen werden häufig beim Laufen in das Kniegelenk, oder unterhalb des Kniegelenks projeziert.

1. Weniger, kürzer, langsamer Laufen!

2. Vor dem Lauf mal Wärmecreme auftragen: Oberschenkelaußenseite und gesamtes Knie! (Final*** oder ähnliches)

3. Nach dem Lauf spezielle Dehnübungen für den tractus iliotibialis (z.B.: http://www.rice.edu/~jenky/images/it.band.gif)!

4. Nach dem Lauf: Kühlen, ggf. entzündungshemmende Creme! (Diclo**** oder ähnliches)

Nach zwei bis drei Wochen sollte es spürbar besser werden, wenn nicht einen guten Sportarzt, oder besser einen guten Physiotherapeuten aufsuchen...

Weitere typische Ursachen: O-Beine (Einlagen), Dysbalancen, zuviel auf schwierigem Gelände (weiche Waldböden versuchen), Überpronation (Schuh), keine ausreichenden Kraft- und Dehnübungen (vorallem auch Hüfte und Rumpfmuskulatur), die ein gutes Lauftraining komplettieren sollten.

P.S.: Wenn es ITBS ist, am besten kein Radfahren, und kurze Barfussläufe auf (gut gepflegten) Rasenflächen...

Gute Besserung!

R.

EDIT1: Defnitiv mal das Barfusslaufen probieren! Sehr langsam und ganz bewusst auf Technik und Muskulatur achten!

EDIT2: Hast du es schonmal mit Tape probiert, oder hat ein Therapeut das vorgeschlagen? Ich will hier keine Werbung machen, aber ich denke, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Wenn in nächster Zeit eine Laufveranstaltung in der Nähe ist, mal hingehen, oft hat ** dort einen Stand, an dem Du Infos bekommst und dich vielleicht mal kostenlos tapen lassen kannst, für eine Testlauf oder so...

EDIT3: Hast du die Probleme auch beim Treppensteigen, nach dem Aufstehen etc.?

danke!

wow wow wow :D danke erstmal für eure ganzen tips und hinweise!!! :)

also beim treppenlaufen o.ä. hab ich nur dann Probleme, wenn ich wieder etwas zu viel dann halt gelaufen bin, z.B. 8-10km oder so. Ich werde es auf jeden fall mal mit Muskulaturtraining versuchen und nochmal bei Sportscheck reinschauen und mich da nochmal aufs Band stellen. Da ich da auch ne Kundenkarte habe kann ich glaub ich die Schuhe auch testen für 1-3 wochen oder so.
"Ausgelatscht" sollten meine Schuhe eigentlich noch nicht sein, ich bin damit jetzt insgesamt so..... hmm 450 bis 650km gelaufen.

Wenn ich mir neue Schuhe hole, sollte ich dann ruhig die orthopädischen Einlagen reinlegen? oder lieber nicht?

ich halte euch mal auf dem laufenden wie es sich entwickelt
grüße :)

Schuhe?

Beim lesen deiner sehr ausführlichen Problembeschreibung, sind mir auch ganz spontan zuerst die Schuhe eingefallen.
Leider sind nicht alle Schuhverkäufer so gut geschult, das sie einem nach einer Laufbandanalyse auch wirklich die richtigen Schuhe verkaufen. Die falsche Stütze in den Schuhen, bzw. überhaupt ein gestützter Schuhe, wenn man keinen benötigt, kann genau deine Probleme verursachen.

Ich würde erst einmal versuchen mit Schuhen ohne Stütze und ohne Einlagen zu laufen, vielleicht hast du ja noch deine alten „billig“ Schuhe mit den du damals angefangen hast.

Gruß, Michael


wenn du wegen der Schuhe mal

wenn du wegen der Schuhe mal gegentesten willst gucke mal bei http://www.laufschuhberater.com und mache den Online-Check als vergleich!

ich habe ähnliche Probleme wie du. nur waren diese bei mir auch mal weg. und ich habe 5 Paar verschiedenste Schuhe die ich benutze.
ich habe grade erst intensiver mit dem LaufABC angefangen, vorher ehr sporadisch, und würde vorschlagen du solltest es auch machen. Habe heute bei der etwas intensiveren Einheit gemerkt wo meine Defizite sind und hätte nicht gedacht das 5 Minuten LaufABC so anstengend sein können.

@ Rune ich habe gerade mal

@ Rune
ich habe gerade mal http://www.laufschuhberater.com/ ausprobiert und das Ergebnis war:
Ergebnisse der Analyse
"Bei diesen Laufschuhen ist die Innenseite unterhalb der Ferse durch härteres Material leicht verstärkt. Diese Schuhe sind perfekt für Dich, da Dein Fuß beim Abrollen leicht nach innen einknickt. Im Fachjargon: Leicht erhöhte Pronation."

empfohlen wird von denen ein "Asics Herren Laufschuhe GEL-1170"
ich selber laufe ein "Asics Herren Laufschuhe GEL-1150", vermutlich also ein Vorgängermodell aber auch an der Ferse verstäkrt.

Aber gut, ich werde trotzdem mal einen anderen Schuh testen.

Grüße :)

also brauchst du nen

also brauchst du nen weiteren Stabilschuh. kauf dir erstmal noch einen zweiten. erwarte aber keine Wunder bis sich das alles angepasst hat könnte es ne Weile dauern. Vielleicht wird es durch den zweiten Schuh sogar bisschen schlimmer...ggf. mal für eine Weile die Kilometer etwas verringern.

aber wie geschrieben probiere es noch zusätzlich mal verstärkt mit Laufabc. Ich hoffe bei mir geht es dann endlich weg und ich kann mich endlich auf andere Sachen konzentrieren als auf mein ollet Knie.

ok ein frage hätte ich noch

ok ein frage hätte ich noch zu laufschuhen,
mir wurde damals bei sportscheck gesagt, ich müsse die schuhe etwas größer kaufen und die haben mir 44.5 gegeben (in normalen schuhen habe ich so 42) ist das "richtig" so? oder haben die mir auch viel zu große schuhe verkauft?

grüße ^^

vielleicht

solltest du eine Laufbandanalyse bei einem Physio machen.
Adressen in Deiner Nähe findest du im Internet.
Dann bist du auf der sicheren Seite, auch was Einlagen, Schuhgröße (ist aber richtig, dass Laufschuhe größer gekauft werden)und all die anderen Fragen angehen.

so

sooooooooo es ist einige zeit vergangen und ich wollte euch mal auf dem laufenden halten..

kurz vorweg: also eigentlich hab ich die alten probleme nichtmehr :) man hat das ein oder andere leiden nach dem laufen, aber nichts was immer wieder auftritt

was habe ich getan?
1. neue schuhe gekauft: brooks adrenalin (wieder auf der innenseite stabilisert, aber bessere stabilität als die asics, die ich vorher hatte) - wurden durch eine laufanalyse in einem laufladen ermittelt (nicht sportscheck)
2. dehnen vor und nach dem laufen
3. muskelatur training mind. jeden 2. tag
4. lauf abc... das war am anfang echt mies wenn mans garnicht gewohnt ist, aber man gewöhnt sich schnell daran.

seit ich die neuen schuhe habe laufe ich ca. alle 2 tage so 6-7,5km mit zeiten von 5-5:30min/km

gestern habe ich am b2run firmenlauf in hannover teilgenommen und bin die 6,1km in 26:58 gelaufen (4:25min /km), für mich eine bomben leistung :D
fazit heute: bisher kein muskelkater, das linke knie schmerzt ein wenig, aber das kommt nur von dem ungewohnt hohen tempo nichts was sich länger halten sollte :)

meine alten knieprobleme bin ich also momentan los und ich hoffe die bleiben auch weg! :)

danke für eure ganzen tips und ratschläge :)

grüße matze :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links