Benutzerbild von nelehoney

hallo ihr lieben,
ich lese und blogge ja schon eine zeit fleissig mit, jetzt hab ich mal eine ernstgemeinte frage an euch: kann ich den m in ffm im oktober überhaupt schaffen?
vorausgeschickt, ich laufe seit ca 2 1/2 monaten und habe auch schon fortschritte gemacht. eine stunde konnte ich von anfang an gut durchlaufen. längere läufe liegen mir, 15km schaffe ich ohne einzubrechen, ich würde aber gerne noch mehr laufen, werde allerdings durch meinen "trainingspartner" gebremst. meine durchschnittliche pace ist beim lockeren dl bei ca 6:10, ich kann aber auch 5:58 laufen, allerdings bisher nur 12,5km in der geschwindigkeit. bei meinem letzten 10km-lauf lag ich bei 00:59:20. ich tendiere eher dazu, zu schnell loszulaufen. im september laufe ich einen hm in bensheim, möchte den aber schon unter 2h schaffen. ich bin sehr ambitioniert und ärgere mich, wenn ich etwas nicht schaffe...zugegeben. um nicht im winter keine lust mehr auf´s laufen zu haben, meine frage. ist das noch zu früh für einen m, sei es wegen der kurzen lauferfahrung oder dem traingsstand? soll ich mit einem trainigsplan besser jetzt schon anfangen?

vielen dank und gruß,
nele

Marathon im Oktober

Klar, warum nicht, ich empfehle Dir allerdings eher Oktober 2010.
Beste Grüße, WWConny

Ich glaube du solltest jetzt

Ich glaube du solltest jetzt schon deine "längeren" Strecken ausdehnen.
Ich weiss ja nicht wieviel KM du in der Woche läufst, aber 30 ist minimal und sollten möglichst 50 KM die Woche sein.
Dabei möglichst viele längere Strecken.
Wenn du dich beim Marathon nicht zusehr quälen willst musst du auch irgendwann mal 30 KM am Stück laufen.
Klar geht auch anders aber du quälst dich dann im Ernstfall.
Die Pace sollte erstmal Nebensache sein. Auf die Dauer kommt es an.
Viel Glück

Denke genau wie WWConny...

... aus folgenden Gründen. Deine körperliche Fitness ist das eine, Deine Belastungen für Gelenke, Sehnen und Muskel ist das andere. Da ich davon ausgehe, daß Du auch nach Deinem Marathon Erfolg weiter laufen willst, solltest Du die Ziele längerfrisitg verfolgen. Dabei jedoch die Tainingseinheiten auf die längeren Strecken im Focus legen. 2-3 normale Einheiten / Woche sollten mit langsam gesteigerten längeren Einheiten(1x/Woche) kombiniert werden. Durch die langen Einheiten (nur langsame Läufe / ca. 7:30h pace !!!) wird Dein Körper auf die Marathon Belastungen vorbereitet und damit solltes Du dann im Okt. 2010 nach dem Marathon auch weiterhin laufen können. Die HMs lassen sich in den Trainingsplan einbauen, wenn Du bedenkst, daß Du als Freizeitläufer nur Vorbereitungen machst, und keine Plätze in den ersten 100ten gewinnen willst.

Viel Erfolg wünscht Wolle2008

Hallo Nelehoney, ich laufe

Hallo Nelehoney, ich laufe auch erst seit Dezember 2008 und ich würde mir trotz 4 Läufen die Woche (ca. 35 km) in diesem Jahr keinen Marathon zutrauen. Ich habe mich für den Baden-Halbmarathon in Karlsruhe im September angemeldet - und nachdem ich heute 13 km gelaufen bin, weiß ich, bis dahin packe ich das... Doch ein Marathon, nee, das wäre dieses Jahr too much für mich und meine Laufwerkzeuge... Da kann ich noch so ehrgeizig und willensstark sein, das wäre ein zu großes Ziel für mich... Und ich will ja laufend ins Ziel und nicht getragen werden.. ;)

näher betrachtet

also: ich laufe mindestens 30km die woche, eher mehr.
ein guter hinweis ist das mit der streckenlänge, bin dabei, diese kontinuierlich zu steigern. heute zum beispiel will ich 18km laufen. wie erwähnt, ich laufe lieber länger, bei kürzerer distanz habe ich nicht dieses hochgefühl, etwas geschafft zu haben.

zu 2010: das ist wirklich noch ziemlich lang hin, ich habe das gefühl, ich könnte die lust verlieren, wenn mein ziel noch so weit weg ist...
will aber auch auf gar keinen fall scheitern, heißt, irgendwann aufgeben müssen.
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

ach ja

und, ich würde gerne noch mehr laufen, werde allerdings, wie gesagt, durch meinen mitläufer gebremst, der meint, es wäre noch zu viel für mich, 20km zu laufen. außerdem ahbe ich einen job, der es mir leider nicht erlaubt, regelmäßig an bestimmten abenden/morgen oder immer am we zu laufen, ich muß die zeit nehmen, wie sie kommt.
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

teste

doch einfach mal wie weit du kommst. nimm dir 3 stündchen zeit und ein fläschchen wasser mit und los gehts.

Deinem Mitläufer...

..wirst Du irgendwann noch seeehr dankbar sein!
Ich laufe seit Juni 08. Auch ich dachte, es ginge mit der anfänglichen Leistungssteigerung immer so weiter, obwohl auch mir damals alle was anderes erzählt haben.
Jetzt, nach meinem persönlichen Hermannslaufdebakel weiß ich, dass sie alle recht hatten.
Wenn Dir 2010 noch zu weit weg ist, dann such Dir doch für zwischendurch Etappenziele, einen 10er, einen 15er, einen Halbmarathon, einen Berglauf, was auch immer! Damit zerlegst Du die lange Zeit bis zum "richtigen" Ziel in kleinere, überschaubare Abschnitte.
Irgendwann kommst auch Du an einen Punkt, wo Dein Körper Dir deutlich zu verstehen gibt, dass es (erstmal) genug ist. Diesen Punkt zu überwinden erfordert viel Geduld. Nicht nur Ausdauer.
Viel Glück und viel Erfolg wünsch ich Dir!

ich seh´s ein

ja, da hast du recht, die heutigen 18,5km haben mich auch wieder auf den boden zurückgeholt.
aber, ich bin zuversichtlich, daß ich die länge der läufe noch um einiges steigern kann.
ich hätte anfangs eventuell dazu sagen sollen, daß ich nicht völlig untrainiert mit dem laufen angefangen habe. ich habe auch vorher schon regelmäßig sport gemacht(trainerlizenz und aerobic/step/spinningstunden). meine muskeln und gelenke sind also an die bewegung und belastung durchaus gewöhnt.
ich möchte es halt so gern, mich hat das lauffieber unheimlich gepackt.
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

lauf

einfach und habe Spaß daran, klar ist ne M Vorbereitung kein zuckerschlecken und man muß auch mal beißen können.
Aber ich seh dem Ganzen, wenn richtig trainiert wird, durchaus positiv entgegen.
M im Herbst 2010 kann genauso in die hose gehen wie der M in 2009 gut gehen kann.
Trotz guter Vorbereitung,der Wettkampf selbst bleibt ein Tagesgeschäft und ist aufgrund dessen mit x unvorhersehbaren Faktoren behaftet.
Ich würds wagen, was soll groß passieren?

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

ja, dann... probiers!

Ich würde Dir trotzdem emphfehlen, möglichst bald mal einen 10er zu laufen, damit Du Dich laufzeitmäßig dann auch für den richtigen Trainingsplan entscheidest ;-). Und so schlechte Läufe wie Deinen heutigen - die wirds immermal wieder geben. Einfach abhaken und weitermachen.
Viel Glück!

das werd ich, bin schon die

das werd ich, bin schon die ganze zeit am suchen, wann ich mal wieder einen 10er machen kann, der letzte hat echt spaß gemacht, ich muß aber unbedingt üben, meine pace zu halten und nicht zu schnell zu starten
vielen dank für die kommentare!
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

Und wegen der langen Läufe bzw. Anreizen....

... brauchst Dich nur mal in der Ffm Gegend umzusehen. Am 5.4. war z.Bsp. 30. EVO Wasserlauf in Seligenstadt mit 25 KM Lauf.

14 Tage vorher Wintersteinlauf in Friedberg mit 30 KM Volkslauf oder auch einem 10er.

Einfach nur mal Googeln... Da gibt es auch Anreize für die Nähe.... z.Bsp...

12.07.2009 Bad Brückenau 5/10/21,1 km
19.07.2009 Vogelsberger Südbahnlauf 10/ 21.1 km
08.08.2009 Güttersbach 10,5/21,1 km
30.08.2009 Koberstädter Wald-Marathon 21.1 km
03.10.2009 Odenwälder Herbstlauf 21.1 km

.. und und.und..

Hallo, ich habe hier zwar

Hallo,
ich habe hier zwar bis jetzt noch nicht´s geschrieben möchte Dir aber trotzdem meinen ratschlag geben.

Aber erstmal zu meiner Lauf erfahrung,
ich Laufe seit 7 1/2 Monaten regelmäßig 3 mal die Woche und habe am 26.04. in Bonn meinen 1. HM in 1:54 geschafft.
Ich werde jetzt vor meinem 2. HM den ich anfang Juni mache noch paar Training´s Läufe zwichen 25 - 30 KM machen und mich ende Juni entscheiden ob ich in Frankfurt den Marathon laufe.

Ich denke mal das für Dich der FFM noch zu früh sein könnte und es besser ist das Du im Herbst noch einen 2. HM Läufst.

Es gibt ja auch genügend Marathon´s die im April 2010 sind,
dann hast Du auch einen anreiz im Winter / Frühjahr weiter zu Laufen.

Solltest Du trotzdem den Frankfurt M in angriff nehmen drücke ich Dir hiermit die Daumen.

Es ist mit sicherheit nicht unmöglich in so kurzer Zeit aber schwer wird´s alle mal, aber das trifft wohl auf die meisten Marathon neueinsteiger zu.

Gruß Michael

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links