Benutzerbild von harry-la

Liebe Jogmap-Gemeinde,

wahrscheinlich steht mir eine OP am Fuß wegen einer Morton Metarsalgie bevor. Die Ärztin meines Vertrauens meinte, das solle nicht ein normaler Chirurg sondern ein Fußspezialist machen.

Wurde von Euch schon mal jemand deswegen operiert und wie sind die Erfahrungen (Heilung etc.)?

Danke im Voraus.

Euer Harry

Bei einem Familienmitglied

wurde vor einigen Jahren ebenfalls ein Morton Neurom diagnostiziert. Auch hier gab es die Empfehlung auf gar keinen Fall einen normalen Chirurgen ans Werk zu lassen, sondern nur jemanden der sich auf Fuesse spezialisiert hat. Die Operation ist keine einfache Sache und ohne Dir jetzt Angst machen zu wollen: Ich hoffe Du bist hart im Nehmen. Besagtes Familienmitglied ist zuvor immer gern gejogged, aber seit der Operation.....
Ich wuensche mir dass es bei Dir anders wird.

cour-i-euse

Wann war die OP

Hallo cour-i-euse,

herzlichen Dank für Deine Antwort. Das hört sich nicht gerade vertrauenserweckend an. Wann war denn die Operation des Familienmitglieds, das heute nicht mehr so gerne joggt?

Harry

Fuß-OP

Hallo Harry,

auch ich kann Dir nur zu einem Spezialisten raten. Ich selbst wurde Anfang November 2011 wg. einem Morton Neurom operiert. Nach zweieinhalb Monaten konnte ich erstmals wieder auf die Piste. Anfangs spürte ich die Narbe, aber die Schmerzen waren weg. Jetzt kann ich auch endlich Strecken von mehr als 10 km laufen.
Beim Heilungsverlauf sollte man den Fuß nicht zu stark belasten, evtl. ist auch Krankgymastik angebracht (hatte jedenfalls ein Rezept, aber nicht genutzt). Fäden wurden bei mir nach 4 Wochen gezogen (zu stark belastet), üblich sind aber wohl 3 Wochen. Wenn die OP fußsohlenseitig durchgeführt wird, bekommt man auch so einen Entlastungschuh verpasst.
Ich wünsche Dir auf jedenfall alles Gute und viel Glück.

Gruß aus OB

Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.

Laufpause

Danke für die Info. Von 6-8 Wochen Laufpause gehe ich auch aus wenn ich das machen lasse. Zur Zeit spekuliere ich noch was das größere Übel ist, die Schmerzen beim oder nach dem Laufen, oder die Operation.

Viele Grüße

Harry

Morton Neuralgie

Hallo Harry, ich habe das gleiche Problem. Mit Bauchschmerzen habe ich mich zum 9.07.2012 zur OP angemeldet. Weiß aber immer noch nicht, ob ich hingehen soll (ev. Krankenhaus Lippstadt - Neurochirogie und Plastische Chirurgie). Habe auch Angst vor Problemen mit Fußsohlenschnitt. Bist Du schon operiert worden. Ich würde mich über einen kurzen Erfahrungsbericht von Dir freuen.
Drücke Dir fest die Daumen.
Wini

Morton OP

Hallo Batman.

bei mir ist die OP am 9.07.2012 angemeldet. Wie ist es Dir bis heute ergangen? Sind noch Schmerzen beim Laufen bzw. in Ruhe vorhanden. Würdest Du die OP noch einmal machen? Meine OP ist in Lippstadt. Ist ja nicht so weit weg von OB. Hast Du einen Spezialisten in der Nähe gefunden?

Wünsche Dir weiterhin noch viele Lauf-KM.
Gruß Wini

Morton OP

Hallo Wini,

Ich bin in OB in der Helios-Klinik operiert worden. Der Chirurg ist mir von meinem Hausarzt (Orthopäde) empfohlen worden. Alternativ wäre eine Klinik in Wuppertal in Frage gekommen. Der Arzt hat mich gut beraten und auch über die Risiken (Taubheit der Zehen) informiert. Die Klinik selbst war mit allem drum und dran sehr gut, bin allerdings Privatpatient. Die OP selbst ist gut verlaufen, auch wenn ich gedacht habe, dass ich schneller wieder ans laufen komme. Habe auch noch Gefühl in allen Zehen. Heute merke ich so gut wie nichts mehr, auch wenn ich an der Narbe etwas empfindlich bin. Ich würde die OP auch sofort wieder machen, weil es einfach schön ist, endlich über eine Stunde laufen zu können. Nach 3 Monaten habe die OTV-Meile in OB (10,1 KM/11.02.) ohne Schmerzen laufen können. Auch Marathonstaffel Düsseldorf (3.Etappe) und den HM in Weeze habe ich geschafft, auch wenn jetzt Probleme im Rücken mich bremsen. Naja , man wird halt nicht jünger. Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und das Du schnell wieder laufen kannst.

Gruß aus OB

Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.

Morton OP

Hallo Batmann,

Danke für Antwort. Bin am 09.07. in Lippstadt operiert worden. Der operierende Arzt (macht auch plastische Chirurgie) nahm Rücksicht auf meinen "Läufer" - Fuß und operierte von oben. Wegen der Narbe. Kann heute noch nicht viel sagen. OP gut verlaufen. Super Athmosphäre und gute Kommunikation im KH und mit Arzt. War nur 2 Tage im KH. Muß jetzt den weiteren Verlauf abwarten. Freue mich, das Du wieder gut auf die Piste gekommen bist. Werde versuchen, es Dir nachzumachen.

Gruß Wini

Mortn OP

Hallo Wini,
mich würde sehr interessieren, wie es Dir nach Deiner Morton OP im letzten Jahr ergangen ist?
LG
Thea

mich auch

da bei mir auch der verdacht besteht und am 25.6.13 durch ein MRT bestätigt (oder [eher nicht] widerlegt werden soll) befasse ich mich auch schon mal mit infosammeln ...
und falls noch jemand von Euch dazu was zu erzählen hat --- bitte her damit!

auch wenn die OP (bzw. die zeit danach) alles ander als angenehm klingt, nichts zu unternehmen ist keine option, strecken von 4-6km maximal und sogar schmerzen nach ein paar stunden gartenbuddeln oder längerem stehen in der küche bei umfangreicherem kochen nerven (*sic*) unendlich. ich will gehen wanderen laufen (?) und wenigstens nochmal von lägeren kanten träumen dürfen . . .

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Hallo zusammen, gibt es

Hallo zusammen,

gibt es neue Erkenntnisse nach den Operationen von euch?

Mir steht das wahrscheinlich noch bevor. Mein Osteopath hat das bereits im April diagnostiziert, die Ärzte wollten das nicht glauben. Erst als ich gar nicht mehr laufen konnte, gab es dann einen MRT-Termin.

Ergebnis: Morton Neurom, inzwischen 1,5 x 0,7 Zentimeter gross.

Jetzt suche ich gerade nach einem Spezialisten, der sich damit auskennt und werde wohl um eine OP nicht mehr herumkommen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links