Benutzerbild von ulsaba

Da man am Tag der Arbeit ja nicht arbeiten soll, dachte ich es sei ein guter Tag um die Triathlonsaison zu eröffnen, da an diesem Tag der City Triathlon Amberg statt fand. Also auf in meine Heimatstadt, die Perle der Oberpfalz.

Für Schnellleser hier die Eckdaten:
Wettbewerb Kurzdistanz (1500m/40km/10km)
Gesamtzeit 2:48:31
Schwimmer 00:36:02
1. Wechsel 00:04:58
Radfahren: 01:06:23 (Laut Gramin waren es nur gut 35km)
2. Wechsel 00:04:26
Laufen: 00:56:41 (Hier waren es aber etwas mehr km, mein guter 305 blieb bei 10,8 stehen, der Veranstalter meinte es seine 10,6)

Um 8.00 Uhr sollte es also losgehen mit dem Abholen der Startunterlagen, Abgeben des Radls, herrichten der Wechselzone und so weiter. Da erst um 9.40 Uhr die Wettkampfbesprechnung angesetzt war, war also noch Zeit für ein kleines Frühstück.

Pünktlich um 10.00 Uhr (bis 25min) ging die erste Welle ins Wasser des Amberger Hockermühlbad. (8 Bahnen, je 8 Schwimmer)
Um 11.05 Uhr sollte die dritte Welle (bis 35 min) starten, jetzt wurde es also ernst.

Schwimmen:

Sieben Männer und eine Frau auf einer Bahn unter dem Startblock ist schon eng. Und so war schon abzusehen welche Katastrophen wieder auf mich zukommen. Erst mal die Brille halb gefluttet. Also am besten das Auge zu, damit die Linsen drin bleiben und nach 100m am Beckenrand halten und Brille neu aufsetzten. Die nächsten 2 Bahnen wieder das Gefühl im Neo keine Lust zu bekommen. Erst so ab 300m hatte sich das Feld etwas sortiert und ich konnte sowas ähnliches wie schwimmen. Nach gut 30 min begann sich das Becken und unsere Bahn zu leeren. Als wir nur noch zu zweit waren krachte es! Bei acht Leute gab's keine Kollisionen, aber jetzt krachten die letzten beiden zusammen. Endlich, die letzte Bahn. Ich greif nach dem Beckenrand und höre schon die Stimme der Kampfrichterin: „Na, eine Bahn geht schon noch!“ Mist, nochmal 100m! Nach 36min war's dann geschafft. Immerhin war ich der vorletzte der Aus dem Becken kroch.

1. Wechsel: Der Weg vom Becken in die Wechselzone war gefühlte 10km lang, (Haben die die Reihenfolge umgestellt?) Immerhin fand ich diesmal mein Radl schnell. Bis auf's anziehen der Schuhe klappte alles. Ohne Socken in die Schuhe geht nicht, verschiebt die Sohne, also nochmal raus, dann doch die Socken anziehen und wieder in die Schuhe. Schnell noch ein Gel und dann konnte der spaßige Teil der Veranstaltung beginnen.

Radfahren:

Der Radlkurs führte zunächst zu einer Schleife die dann 4 mal zu fahren war. Es ging etwas aus der Stadt raus, über den sog. „Grammerberg“ (ca. 1km mit bis zu 10% Steigung) nach Köfering und wieder zurück in die Stadt. Von Runde zu Runde lief's besser so dass es fast Schade war, nach 1:06h wieder in die Wechselzone rollen zu müssen. Immerhin konnte ich auf der Strecke ein paar Leute einsammeln und ein paar Plätze gut machen.

2. Wechsel: Der lief gefühlt wesentlich besser als der erste, dauerte Aber praktisch gleich lang, obwohl der Weg deutlich kürzer war. Schuhe Wechseln, Helm und Handschuhe runter, wieder ein Gel, ein letzter Schluck und ab zum letzten Teil.

Laufen:

Hier ging's erst mal etwas aus der Stadt raus ins Gelände der ehemaligen Landes Gartenschau. Hier musste zwei Runden entlang der Vils, zur Stadtbrille in den Stadtgraben und zurück gelaufen werden. Schon bei der Besprechung wurden wir darauf hingewiesen, dass es etwas mehr sein wird. (10,6km) Nach 5 km Anflug zum ersten Getränkestand. Trinken brauch in nicht, aber etwas über den Kopf brauch ich dringend. Und ausgerechnet jetzt erwische ich einen leeren Becher! Umdrehen? Nein kostet zuviel Zeit. Kurz darauf fang ich ein Mädl ein und wir ziehen uns die nächsten km gegenseitig. Bis, ja bis mir der Schuh aufgeht! Blöder Anfängerfehler! Sie ist weg und meine Pace auch. Die letzten km wurden immer schwerer und heißer, aber es lief. Nach 56'41“ lief ich im Eisstadion ein. Und es kamen noch 11 nach mir!

Alles in allem ein tolles Rennen, an einem herrlichen, heißen Tag.

Heute tu ich mal, nix. Morgen überleg ich mir mal wie ich die MD am Walchsee überlebe und lerne schwimmen.

0

Ach wie schön...

...es geht wieder los mit Triathlon. Nach und nach mehr solcher Berichte und bald darf ich auch wieder!
Das sah ja auch schon richtig nach Sommer aus. Glückwunsch zur Saisonpremiere!

Ein gelungener Saisonstart für Dich!

Hast Du prima gemeistert - und beim nächsten Mal die Bänder doppelt knoten oder Schnellverschlüsse dran!

Sauber! So schnell wäre ich auch gerne.

Vielen Dank für´s aufschreiben.

Hat Spaß gemacht zu lesen.
LG und Glückwunsch, KS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links