Benutzerbild von vic97

Eigentlich wollte ich letzten Sonntag, wie so viele andere auch, in HH starten. Aber der März war irgendwie nicht mein Monat. Zwar habe ich die langen Läufe am Wochenende absolviert, aber in der Woche sah es berufsbedingt ziemlich mau aus☹ Ein mäßiger HM in Venlo ließ mich dann zusätzlich zweifeln ob das was wird mit HH? Als dann der Züper anrief und die entscheidende Frage stellte: „Sag mal läufst du jetzt in HH? Wenn nicht, in meiner Firmenstaffel ist verletzungsbedingt ein Platz frei geworden“, waren die Würfel gefallen. Ich laufe Staffel in D’dorf. Wählen durfte ich zwischen Start oder als zweite auf die Strecke zu gehen äh laufen und den Stab virtuell vom Züper übergeben zu bekommen. Die Ehre des Starts habe ich dann dem Züper überlassen. War doch schon vor 30 Jahren bei der 4x100 Staffel immer die Position 2 die meinige. Als ich dann auch noch realisierte, dass ich durch „mein“ Oberkassel laufen darf, war die Vorfreude riesig.

Den April habe ich ziemlich planlos meine Kilometer absolviert, mal länger, mal kürzer, meist ziemlich langsam. 8,5 km gehen äh laufen immer. Eine Woche vor dem Start gab es noch einen gemeinsamen Trainingslauf mit dem Züper um den Kemnader See. Die ersten 8 km im gemütlichen 6:30er Schnitt, die letzten drei km wurden dann aufgrund von heftigem Regen + Wind zum Tempolauf. Wir hätten jeden Wet-Tshirt-Kontest gewonnen☺

Dann der Tag der Tage. Um 4:40 Uhr wach geworden. Uups was ist das denn? Du läufst doch nur etwas mehr als 8km. Ich war aufgeregt wie ein Kind am Geburtstagsmorgen. Treffen war um kurz nach 8 am Radisson. Hier lernte ich auch die anderen Läufer meiner Staffel und der anderen zwei Staffeln kennen. Eine tolle Truppe. Alle waren da, auch der efjot, Riti und Robert von den Ruhries, nur Arne der Cheffe von Züpers Firma fehlt. Es sollte nicht das einzige Mal an diesem Tag bleiben. Mit etwas Verspätung trudelte er dann ein und wir gingen bzw. walkten zum Start. Erst die Kenianer und Jan Fitschen bewundern und 50 Minuten später jubelten wir Efjot und dem Züper bei ihren Starts zu.

So langsam stieg mein Adrenalinspiegel. Ich hatte ein dringendes Bedürfnis und zu unserem Wechselpunkt walken mussten wir auch noch. Dort angekommen, waren die Dixies voll. Ich überredete Jutta, die extra aus Zürich eingeflogen war, um für die zweite Firmenstaffel anzutreten, mit mir im Gebüsch zu verschwinden. Dann stellten wir uns in die Wechselbox T, hibbelten, quatschten, schauten uns die anderen Mitläufern an und warten auf die Dinge, besser die Läufer, die da kommen. Man war das voll, gut das der Züper so hässliche-schöne Shirts in ich-weiß-nicht-wie-man-dieses-grün nennt, ausgesucht hat. Da kam auch schon efjot und rannte zu seiner Wechselbox W. Kurz danach kam der Züper angeflogen und klatschte mich ab und ich run los.

Es war so schön. Perfektes, mein Wetter, soll heißen nicht zu heiß. Nach wenigen Metern rechts abbiegen und rauf auf die Oberkasseler Brücke über den Rhein. Gänsehaut pur, tolle Stimmung auf der Brücke, gigantischer Blick und ich flog. Km 1 in 4:55, ohje das kann nicht gut gehen, so schnell kann ich nicht. Etwas Tempo raus, Uhr sofort wieder vergessen, ich lief durch „mein“ Oberkassel. Nirgendwo sonst, außer vielleicht in HH, kann man so schön Leute und Architektur schauen wie dort. Ein paar melancholische Erinnerungen kamen hoch. Viel Zeit habe ich hier in den letzten Jahren verbracht und verblassten ob der Partystimmung schnell. Km 2 in 5:19 immer noch (zu) schnell für mich und ich beschloß nicht mehr auf die Uhr zu schauen. Km 3 ich überhole Svenja (sorry) die mit efjot in einer Staffel läuft. Dann lieferte ich mir einige Kilometer ein Duell mit einem Schwatten (nicht böse gemeint) und hatten beide riesig Spaß dabei.

Plötzlich sah ich kurz vor mir einen Läufer von AL. Das geht gar nicht (ist eine persönliche Feindschaft) und gab Gas! Und dann sah ich auf einmal die Wechselzone vor mir. Wie jetzt schon? Wo ist Riti? Gott sei Dank, da steht sie. Gewechselt, Uhr abgedrückt und ungläubig geschaut. Nach gut 8 km steht da tatsächlich als Durchschnittspace eine 5:19. So schnell war ich noch nie! Gemeinsam mit dem Züper warteten wir nun auf die beiden Mädels aus den zwei anderen Staffeln. Nur wo war Arne auf den Jutta wechseln sollte? Nicht da! Handy hatte er nicht dabei. Es wurde knapp! Kurz bevor Jutta einlief, tauchte Arne endlich auf, in aller Seelenruhe☺ Just in time.

Danach walkten wir weiter zum nächsten Wechselpunkt. Der 3. Läufer hatte die längste Strecke zu rennen, ca. 16km. Wir hatten also Zeit zum Schauen. Beim Überqueren der Oberkasseler Brücke jubelten wir Arne zu. In der letzten Wechselbox hatten wir etwas Wartezeit. Wir quatschten mit anderen Läufern, bewunderten die lila Shirts von L’oreal und staunten über die vielen Weight-Watcher–Staffeln. Ein Lüdenscheid-Nord-Staffelläufer suchte verzweifelt seinen Wechselpartner. Auf dem Boden saß ein ausgepumpter Läufer der Golfclub-Hösel-Staffel. Genau diese Mischung ist es, die diese Veranstaltungen so einzigartig machen!

Ich verpasste Franziska, der Schussläuferin unser Staffel, noch meine Garmin. Es war ihr erster Wettkampf und dann gleich 10 km, welche sie bravourös bewältigte. Und nun walkten wir zum Ziel. Unterwegs traf ich auch noch meinen „Schwatten“ und mussten beide grinsen. Leider war es im Ziel etwas unübersichtlich, so dass wir die Zieleinläufer nicht bewundern konnten. Aber nach und nach trudelten unsere Schlussläufer, mit den Medaillen, für die anderen Staffelläufer, um den Hals, im Finisherdorf ein.

Ein nette Goodie-Tüte, einen Berliner, eine leckere Wurst + Bier bzw. Cola später, hieß es dann Abschied nehmen und wir walkten zum Auto zurück. Am Ende hatten wir neben der Laufstrecke, noch weitere knappe 10 km gewalkt.

Es war ein toller Tag, mit einer Supertruppe, der Erkenntnis Staffellaufen macht riesig Spaß. Danke Züper für die tolle Organisation, Danke das ich bei euch laufen durfte. Es war mir eine Ehre! Jederzeit gerne wieder.

Und was Hamburg betrifft, manche Träume brauchen etwas länger, bevor sie wahr werden,
Karen

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

voll fit...

...bisse! mööönsch 5:19/km is nen hammer! hömma, da liegt beim rhex aber büschen mehr drinne, wa? und hamburg, jaaaaaa, das will ich auch noch...
____________________
laufend freut sich sehr, karen wiederzusehen: happy

da hattest Du ja...

...auch einen schönen Sonntag in feiner Gesellschaft! Schicke Pace!
Bis bald!

So, so, Franziska

war also die Schussläuferin ;-)))
Das war ja ein schönes WE. Ja, Staffellaufen macht gute Laune, wenn die richtigen Leute dabei sind.
LG, KS

Schade, dass wir uns nicht getroffen haben!

Wir waren auch mit der Firmenstaffel unterwegs in U allerdings. Ich hab auch in Oberkassel abgelöst und dann die lange Strecke unter die Hufe genommen.

Wusste gar nicht, dass da so viele Jogmapper unterwegs waren - und alle inkognito.

Schicke Pace - war bestimmt eine gute Alternative zu HH für Dich. Und das Wetter war läuferfreundlich.

bei JM wirdt "gestaffelt"

War doch eine super Idee mit der STaffel. Überall wurde z.Z. gestaffelt, so das man dabei sein kann, wenn auch nicht auf die volle Distanz.

Und 5:19 kann sich ja nun mehr als sehen lassen!
Schon allein dafür hat es sich gelohnt.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Nägel auf Köpfe getroffen!1

Tschja, es war ein großartiger Sonntag, Wetter besten und alle Läufer, davon einige "Neueinsteiger" haben sich bravorös geschlagen!

Einhellig stellten wir fest, dass dies sicherlich nicht das letzte gemeinsame Laufevent war!

Leider hatten wir einige verletzungsbedingten Ausfälle in der Firma zu kompensieren, aber gut dass es EUCH gibt!! Klasse, dass Ihr dabei wart und stimmt, die Truppe war harmonisch und homogen - Läufer unetr sich eben!!

Vielen Dank und bis bald mal wieder!!

ZüperOli

"Der Wein wirkt stärkend auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer, die Klugen klüger!"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links