Benutzerbild von rhinfo

Ganz einfach: Man muß nur 146 km in den 24 Stunden laufen. Und wenn man am Tag darauf auch noch eine Darmgrippe bekommt sind es sogar 5 Kilo... ;-)

Somit bin ich nun fast wieder bei dem Gewicht angelangt wie vor meiner Meniskus-OP im vergangenen Juli. Tja, und diese OP war mit ein Grund, weshalb ich einen kleinen "Testlauf" am Seilersee in Iserlohn machen wollte. Zuletzt hatte ich ja immer wieder mal Probleme mit den Knien, mal rechts mal links, und manchmal auch beide gleichzeitig. Dabei wollte ich in 4 Wochen die 100 Meilen bei der Tortour de Ruhr angehen. Würden die Knie halten? Würde die zuletzt mäßige Form reichen? Schon im Vorfeld setzte ich mir ein Ziel: 130 km sollten es schon sein, um einigermaßen sicher auf die TorTour zu gehen. Der Lauf am Seilersee war ja für viele TorTouris ein Testlauf, auch Jens Vieler, den Chef der TorTour habe ich hier endlich persönlich getroffen, nachdem wir uns zuvor erst telefonisch kannten.

Nicht alle Jogmapper, die gemeldet waren, waren auch am Start. Mein "Hase" Deti ist leider verletzt. Gute Besserung, ich hoffe, bis zur TorTour geht es wieder besser. Ich würde mich freuen, wenn Du mich zumindest ein Stück begleiten würdest, müssen ja nicht die ganzen 160 km sein...

Auch Limulus konnte nicht über 12 Stunden starten. Wir sehen uns auch ein andermal wieder. Skydiver hab ich erst bei der Siegerehrung bewußt wahrgenommen, dabei trennten uns gerade mal ein Platz und etwas mehr als einen Kilometer. Gratulation!

Ein tolles Rennen lief auch sacramento, der GöGa von Petra60, mit 132,6 km. Da hast Du einen bärenstarken Ultra in der Familie, Petra. Ich hoffe, Du kannst auch bald wieder laufen, muß ja nicht so viel sein... ;-)

Auch der Rennhamster Holger ist am Seilersee gelaufen. Er supportete eine der Favoritinnen, Simone Durry, die aber aufgrund von Rückenproblemen nicht ihr Leistungsvermögen ausschöpfen konnte. Ich traf Simone im Massagezelt und hab mitbekommen, dass sie Probleme hatte...

Zwei Jogmapper kamen dann auch, nur um uns anzufeuern. Schade Jaimy, dass wir uns nicht gesehen haben. Ich hab am VP fast auf jeder Runde eine kleine Trinkpause gemacht. Du hättest mich eigentlich sehen müssen. Du hattest Deine Ohren vom Bunnylauf nicht auf, wie hätte ich Dich dann erkennen sollen? ;-)

Ganz besonders gefreut, weil auch total überrascht, hab ich mich über den Besuch von meinem Buddy und TorTour-Supporter Holgi68, der auch dieses Foto gemacht hat:

Letztes Jahr kam ich direkt vom 100er in Ulm mit meiner Verletzung an den Kemmnader See, wo ich Holgi bei seinem ersten 100er angefeuert hatte. Nun diese gelungene Revanche! *freufreufreu*

Ja, fehlt noch eine Jogmapperin. Und die war der HAMMER! Unsere Laufende Socke. Schon auf dem Pakplatz stand sie mit ihrem bis unters Dach vollgepackten Smart wie in Biel direkt gegenüber von meinem Auto. Also wir müssen uns nicht verabreden, wir wissen, wo wir parken müssen, damit wir uns treffen... ;-)

Die ersten ca. 10 Kilometer bin ich noch mit Carmen zusammen gelaufen und hab mich gut unterhalten. Ist immer wieder schön, mit der immer gut gelaunten Socke zu quatschen. Dann wurde mir aber ihre 6er-Pace doch zu schnell. Und sie zog inbeirrt ihre Kreise. Ungefähr jede Stunde sahen wir uns, wenn sie an mir vorbeidüste. So wurde Carmen, für viele überraschend, allerdings nicht für mich, denn ich wußte ja, was sie laufen kann, Gesamtsiegerin mit 160,92 km. Nur 7 Männer haben mehr Kilometer erreicht! Allerdings hat sie ihren Sieg auch teuer erkauft. An ihren Beinen sah man die Füße gar nicht mehr, so groß und dick waren die Blasen! Gute Besserung, liebe Carmen! Vielleicht sehen wir uns beim 24-Stundenlauf in München... :-)

Bei mir selbst lief es ganz gut, nur beim Blick auf eine Zwischenergebnisliste bekam ich einen Schreck: ich war nur Vorletzte Frau und drittletzte im Gesamtergebnis. Aber das Fell des Bären wird bekanntlich nicht eher verteilt, bis der Bär erlegt ist. Und noch war sehr viel Zeit...

Um 18 Uhr gab es dann Nudeln zu essen. Ich wußte, ich sollte was essen, auch wenn ich während und vor einem Wettkampf Essen nicht vertrage. Und tatsächlich, die Nudeln lagen mir noch Stunden schwer im Magen. Besser vertragen habe ich dagegen das Eis, das am Rande der Strecke verkauft wurde. War richtig lecker und hat besser den Durst gelöscht als die Getränke am VP. War ja am Samstag auch sehr warm, einige meinten, es soll bis 30°C gewesen sein. So warm kam es mir nicht vor, aber ich hätte gern mein T-Shirt unter dem Singlet ausgezogen. Aber dann hätte ich mir wie in Senftenberg wieder die Arme blutig gelaufen...

Bei Einbruch der Dunkelheit hab ich dann auch erst einmal das nasse Trikot gegen ein trockenes getauscht, denn nun wurde es etwas kühl. Aber lange blieb das neue Trikot natrlich auch nicht trocken. Meine 5 Paar Wechselschuhe hab ich diesmal aber nicht gebraucht.

In der Nacht funktionierte dann auch endlich die Anzeige mit den gelaufenen Rundenzahlen. Ein Helfer, der die Zwischenstände notierte, sagte mir, dass ich auf Platz 2 läge, Platz 1 wäre die Startnummer 2509 mit 2 Runden Vorsprung. Ich konnte das gar nicht glauben angesichts des hochkarätigen Teilnehmerfeldes. Auf der Teilnehmerliste mußte ich erst einmal nachschauen, wer die 2509 war. Ich hatte zunächst vermutet, dass es Simone Durry war. Dann aber die große Freude, als ich sah, dass es unsere Socke war! Zwei Jogmapperinnen vorne, fast wie in Wolfenbüttel, wo wir die ersten drei Plätze belegten! Nur dass hier die fast komplette deutsche Elite am Start war.

Dass am Ende meine Vereinskameradin Melanie Kohler noch an mir vorbei zog und mich mit 500 m Vorsprung auf den dritten Platz verwies, tat meiner riesengroßen Freude keinen Abbruch. Carmen gewann also mit 160,92 km, ich selbst habe mit 146,30 km eine neue PB erzielt, die erste seit August 2010. Zudem wurde ich noch Erste in der AK W55.

Bei der Siegerehrung wurden wir mit Preisen und Geschenken nur so überhäuft.

Daneben gab es auch noch jede Menge Iserlohner Senf. Und in der Tombola eine Trinkflasche, passend für mich in pink... ;-)

Carmen als Siegerin bekam statt des Buches einen mobilen Grill. Ich hab keine Ahnung, wie sie das alles in ihrem sowieso schon vollen Auto noch untergebracht hat... *lach*

Fazit: Die TorTour de Ruhr kann kommen. Ich hab zwar immer noch gehörig Respekt davor, aber ich weiß nun, dass es möglich ist für mich!

Nachtrag: Interessant ist ja auch, dass ich ständig durch den See abgekürzt habe... ;-)

Die Runde hatte übrigens 22 Hm. Hört sich nicht nach viel an, aber bei 81 Runden kamen bei mir auch 1800 Hm zusammen, bei Carmen noch ein paar mehr...

27.05. TorTour de Ruhr 100 M

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Dann schlag ich mal...

...2 Fliegen mit einer Klappe!
Herzlichen Glückwunsch Euch beiden Rundendreherinnen.
Genial wieder Chamm, und rhinfo im Sog zur neuen PB!
Bravo, Bravo.

Echt Hammer!!!!

Ihr beide seid zwei grandiose Ultraläuferinnen!!!
Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu diesen unglaublichen Leistungen!!
Ich hoffe, dass Eure Schmerzen schnell vorbeigehen, denn diesen Stolz kann Euch keiner mehr nehmen!!
Unglaublich, da laufen die beiden mal eben sooooooo viele Km!!!
Ihr habt es absolut verdient!!

Lieben Gruß von einer tiefbeeindruckten Carla :o)

unglaublich!

das ist ja wohl nicht zu toppen Mal eben 146km als Testlauf!
Herzlichen Glueckwunsch Euch Beiden.
Und Dir Renate gute Besserung damit du die Wuerstchen geniessen kannst. :-)
PA

Die Knie haben also gehalten! ***mitfreu***

Megaklasse, was ihr beiden da auf's Rundenparkett gelegt habt! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch euch beiden! Saustark!!

Lange zu laufen ist ja schön und recht, aber ein 24-Stundendrehwurmlauf ist bei mir irgendwie noch nicht angekommen! Euer (mentales) Durchhaltevermögen ist mehr als bewundernswert!

:-)

*kinnladerunterklapp*...

...sooooo viele km! mein lieber kokoschinski! und die knie haben gehalten. also wenn das nich nen gutes zeichen is!!
aber diese diät? ich weiß nich, ich weiß nich...
____________________
laufend gratuliert rhinfo zum treppchenplatz und ist sicher, datt se die ttdr rockt: happy

Da isser endlich... der

Da isser endlich... der sehnsuchtsvoll erwartete Bericht :)
Ich war an dem Tag schon etwas erschrocken wegen der Hitze, da hat man beim rum Stehen ja schon geschwitzt... und dann diese ganzen Läufer!

Das mit den HM habe ich dann auch gleich mal meinen Begleitern erzählt... die meinten auch "22 HM, das hört sich aber gar nicht viel an", darauf meinte ich nur: "Nach der dritten Runde schon!" xD Da gabs hinter der Brücke aber auch sone blöde Steigung, da kann ich mir gut vorstellen, dass die gefühlt immer länger wurde. Und die ganzen Zuschauer auf der Strecke... muss man da echt mit dem Kinderwaagen über die Laufstrecke gehen?
Wahrscheinlich hat man dafür nach ein paar Runden gar keinen Blick mehr oder ist das bei 24h- Läufen (mehr oder weniger) üblich? Das ist in der Nacht sicher besser.

Ich stand auch nicht sehr lange am VP.. vielleicht 15 Mins, dann sind wir die Runde abgegangen, saßen zwischendurch kurz auf der Bank und haben dann die Runde beendet.

Wenn ich nächstes Jahr noch hier bin, dann lauf ich vielleicht auch mal mit... allerdings sicher nicht die 24h, sondern eher 6h oder so :P
Das wäre für mich schon eine große Herausvorderung! ...aber bestimmt auch ein riesen Spaß mit einem kleinen "jogmapper"-Treffen.

Hast du echt gut gemacht! Und wie ist heute das Befinden?

LG
Jaimy

Ja, am Anstieg hinter der Brücke...

...stand bestimmt jemand, der den Weg auf jeder Runde ein wenig höher geschraubt hat... *grins*

Liebe Grüße
Renate

27.05. TorTour de Ruhr 100 M

absolut unvorstellbar

echt, das sprengt meine vorstellungskraft
24 std und derart viele km !!!
vor jm hätt ich immer gedacht, das ist ein fake
und euch gibt´s gar nicht
aber man lernt ja dazu - die wildesten sachen schreibt das leben

großes kompliment an euch beide
und gute besserung !!!
g,c

ps :ich fürchte, den grill muß die socke demnächst überallhin mitnehmen
:))))

Die Socke ein Fake... *lach*

Aber ein schwäbisch schwätzendes Fake. Und ihre Blasen an den Füßen waren echt, echt jetzt, ich hab sie mit eigenen Augen gesehen... ;-)

Liebe Grüße
Renate

27.05. TorTour de Ruhr 100 M

Ihr seid mir ja zwei Granaten!

Die Socke räumt mal wieder (hat sie ja schon mal mit einer vergleichbaren km-Leistung) bei einem 24-h-Rennen den ersten Platz ab und rhinfo schafft mit Knien auch ihre persönliche Bestleistung und gar noch den 3. Gesamtplatz! Hey, Frauenpower an der Spitze! Habt ihr toll hingekriegt.

rhinfo: ich wünsche Dir für die Tortour viel Spaß und Gesundheit - und euch beiden erst mal gute Erholung und Heilung der Blasen!

Einfach unglaublich !!!

Kein Wort würde ich glauben, wenn ich nicht selber vor Ort gewesen wäre.

Socke hat tatsächlich völlig entspannt und lächelnd ihre Runden in einem faszinierenden Tempo gezogen - einfach großartig!

Ganz besonders hat mich aber Deine Dauerleistung überrascht und unendlich gefreut. Am Samstag abend hattest Du ja noch Zweifel geäußert, ob es mit den 130 km 'Minimalleistung' hinhauen würde - und dann hast Du noch eine ganz ordentliche Schüppe 'drauf gelegt. Das ist der Oberhammer!!!

Es ist mir eine Ehre, Dich bei der TTdR supporten zu dürfen...

Herzliche Grüße aus Düsseldorf,
Golger



12.05. Rennsteig SM
26./27.05. *** TTdR-Support ***
30.06. HM in Himmelgeist
12.08. Monschau Ultra
01./02.09. Rüningen 24h

Danke Holgi

Ich hab mich wirklich riesig gefreut, Dich an der Strecke zu sehen. Und ich bin froh, Dich als TTdR-Supporter zu haben. Und was die Leistung am Seilersee angeht, so war das meine Vorlage an Dich für Rüningen... ;-)

Liebe Grüße
Renate

27.05. TorTour de Ruhr 100 M

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links