Benutzerbild von Entenfrau

Nun etwas verspätet auch mein Bericht.
Nach einer gefühlt schlaflosen Nacht machten wir (mein Männe-Glycerin7 und ich) uns kurz vor 6 Uhr auf den Weg nach Kiel um Jeke abzuholen und dann weiter nach Hamburg zu fahren.In HH angekommen erkundeten wir schon mal , wo die Toitoi-Häuser stehen.Kurze Zeit später traf auch Haderlomp ein . ,,Das ziehst du gleich an " sagte Haderlomp und gab mir ein Laufshirt , natürlich in Neongelb, mit der Aufschrift,,Debütantin Hamburg Marathon 2012" . Für sich und meinem Männe wurden Shirts mit der Aufschrift ,,Coach rechtes Bein" und ,,Coach linkes Bein" hervorgeholt. Beide hatten die schwere Aufgabe übernommen ,mich ins Ziel zubringen.
Und noch eine große Überraschung :Jeke holte seine Startunterlagen raus und wurde zu meinem dritten Begleiter.
Also auf zum Startgebiet -Kleiderbeutel abgegeben , ein paar bekannte Läufer gesichtet z.B. Uhrli,runnerHH ,heiner1960-in einem Neongelben-und er sah super darin aus ;-),bbubu . Noch gegenseitig viel Glück gewünscht und auf ging`s zum Startplatz. Es war dort sehr eng und kaum waren wir im Startblock H ,gings auch schon los.Die Stimmung war super und die Zuschauer wurden nicht müde uns anzufeuern. Die ersten Kilometer flogen dahin. Es wurde gescherzt und Jeke regelmäßig mit Stromstoß gedroht, wenn er zuschnell wurde.Aber auch ich wurde von meinem,, Linken Bein "und meinem ,,Rechtem Bein" regelmäßig gebremst. Durch die Anfeuerung der Zuschauer und die Trommel liefen meine eigenen Beine immer wieder schneller als sie sollten.Auch Jeke hatte zu tun , sich immer wieder einzubremsen.Der Arme tat mir schon richtig leid. Seine Sohle muß vom vielen Bremsen total runtersein und trotzdem blieb er bei uns . Selbst als ein Läuferkollege aus seinem Sportverein uns überholte. Jeke ließ ihn schweren Herzens ziehen . Ich weiß ,wie schwer das war und werd das nie vergessen. Bis Km 30/33 flogen die Kilometer , aber dann setzten die ersten Müdigkeitserscheinungen ein . Ich wurde stiller , rechtes Bein zog etwas aber das verging irgendwann. Der Bauch fing an zu grummeln und das war sehr unangenehm.Also das nächste Toi-Haus aufgesucht und Zwangspause. Dann gings etwas besser weiter. So ganz gut lief es noch nicht -kurze Gehpause . Ich wurde ungnädig. Meine Coaches ,,Linkes und Rechtes Bein" ertrugen tapfer meine letzten Kilometerlaunen . Mein Männe( Linkes Bein )versuchte mir bekannte Trainingsstrecken vor Augen zu halten , damit ich ungefähr wüßte, wie weit ich noch muß. Meine genervte Ausage, er möge doch endlich mal seine Klappe halten , schreckte ihn nicht ,mich weiter zumotivieren.
Ab Kilometer 40 lief es wieder besser . Das Ziel kam in Sicht . Hand in Hand liefen wir als Neongelbe Viererwand ein . Gänsehaut am ganzen Körper und Pipi in den Augen -so nahm ich nach 04:29:49 die Finishermedaille entgegen.
Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen , was es mir bedeutet hat, daß ihr meine Coaches(Haderlomp und mein Männe Glycerin 7 ) und unser Wellenbrecher (Jeke) die ganze Zeit mit mir ausgehalten habt und bei mir wart. Ohne euch wäre es verdammt schwer und nur halb so spaßig . Dicke fette Umarmung , Riesenlaolawelle nur für euch . Ich hab euch verdammt gern und möchte eure Freundschaft nicht mehr missen . Verdammt jetzt werd ich sentimental. Liegt wohl am Wechsel zwischen Dauergrinsen und dem Pipi in den Augen, wenn ich mir die Bilder ansehe.
Gratulation auch an alle anderen Finisher und Neumarathonis

Liebe Grüße Jana

0

Ich wusste,

dass du unter 4:30 bleiben würdest, ich wusste es einfach! Genial, liebe Jana, einfach mega! und dein bericht ist auch phantastisch. Aber dein Harem hat dir ja schon die ganzen Kommentare abgefischt, ein bißcehn gemeinist das ja schon, denn die echte Arbeit hast ja du gemacht, deine Coaches haben ja nur ihre übliche Sonntagsmorgensaufwärmrunde gedreht *breitgrinsgsnzschnellduckundwech*
Und ist es nicht schön, wenn man seine(n) Hasen zum Schluss auch mal anzicken darf? Auch meiner, obwohl komplett unverbandelt, musste sich das zum Schluss gefallen lassen und hat es gelassen ertragen. In solchen Zeiten sind Jungs einfach unbezahlbar!!!!!

zausel

>

Herzlichen Glückwunsch

Was für eine geile Zeit fürs erste Mal.

Meinen Glückwunsch Frau Marathonläuferin!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Wow

Liebe Jana
Ich bin sehr beeindruckt, von deiner Leistung. Ich erinnere mich noch, als vor gar nicht so langer Zeit ab und zu mal ein paar Kilometer von dir in der Jogmap Schleswig-Holstein-Statistik auftauchten.
Jetzt läufst du Trainingsultras und finishst mit Bravour einen großen Stadtmarathon. Ich gratuliere dir herzlich dazu.

Liebe Grüße
Uli

Hey Du Marathoni,

riesigen Glückwunsch zu solch einem gelungenen Debut! Boah, auch wieder so ein Gänsehautblog. Hier fliegen aber auch Fliegen rum, nee, nee.... Du hast tapfer durchgehalten und einen klasse Lauf geliefert. Ja und sooooo tolle Begleitung hast zu genossen, einen ganzen Hasenstall;-) Und hinterher beim Treffpunkt hast Du ununterbrochen total niedlich gegrinst! Hoffentlich wird es noch Wochen oder gar Monate dauern, bis dieses Dauergrinsen sich legt;-)

Genieße Deinen Erfolg!
Tame:-)

Hier auch nochmal

herzlichen Glückwunsch zum tollen Debüt und dieser Traumzeit.
Mit solch toller Unterstützung zur Marathoni zu werden ist schon was ganz besonderes...

OH Jeke

Wir werden unseren Rennsteig rocken !!! Ich freu mich drauf!
Lg Jana

klasse Wand

das war ein schönes Bild, die neongelbe Wand zu sehen. Und gelaufen bist du ganz alleine. Und die Zeit war super. Und deine Begleitung auch.
Und das Wetter , die Zuschauer, eben alles toll.

Große Freude!

Lieben Gruß

Gerald

Ganz Jogmap ist voller

Ganz Jogmap ist voller Hamburg-Blogs, da komme ich kaum mit dem Lesen hinterher. Darum späte, aber ganz, ganz herzliche Glückwünsche zu Deiner super Laufleistung! Du hattest zwar zwei Coaches und einen Jeke dabei, aber die Strecke hast Du ganz allein auf Deinen Beinen hinter Dich gebracht. Genieße Dein Dauergrinsen und gute Erholung euch allen!
Ich freue mich, euch auf dem nächsten Gruppentreffen zu sehen.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Am 11.09.(20)11 war es passiert ... !!!

... es gab für dich kein "Entkommen" mehr einen Marathon zu laufen ...
An dem besagten 11.09.11 hast du deinen ERSTEN HALB-MARATHON gefinished, in Kiel.
An diesem Tag waren ebenfalles deine "3,5 Musketiere" mit dabei.
3 konnten Mitlaufen, einer hatte "Rucken". 2 haben dich sogar schon beim Kiel HM hasiert.

Nun, keine 6,5 Monate später waren erneut deine "3,5 Musketiere" mit dabei und anwesend.
Diesesmal haben dich sogar 3 von denen bei deinem Debut-Mara hasiert, und wie!!!
Der 4. hat leider nur das unmittelbare "Start-Vorhibbeln" und den "Debut-MARA-Zieleinlauf",
von DIR und den anderen "3 Musketieren" mitbekommen und gesehen. Leider nur aus grösserer Entfernung.
Das sah so toll aus, wir IHR dort über den "roten Teppich" gelaufen seid, ich hatte
sofort einen "Kloss im Hals" und "Fliegen in den Augen".
Du hast in den letzten Monaten wahrlich Grosses geleistet, um DEINEN ERSTEN MARA
so bravourös zu bestehen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu deinem DEBUT-MARATHON-FINISH.
Nun ist es offiziell soweit, nun biste eine MARATHONI.
( was wohl als nächstes kommt, so in 6,5 Monaten ? - Ich lass mich mal überraschen ... )

... und nun nimm dieses "Glücksgefühl mit" und rocke den "Rennsteig" und dann
ganz, ganz viele weitere Wettkämpfe ...

Ganz liebe Grüsse, vom fast 4. Musketier
Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links