Benutzerbild von Carla-Santana

Achtung! Ziemlich lang!

Die Queen war nicht da....aber ich!!

Freitag, 20.04.2012 Flughafen Düsseldorf.
Wir steigen in eine kleine leise Q400 Propellermaschine.
20 Minuten später!....nach 01:20h Flug landen wir in Stansted GB bei strömendem Regen.
Cour-i-euse hatte mich ja schon vorgewarnt, dass es nach der Dürre immer wieder junge Hunde regnen würde und kalt wars auch.
Die Frisur hielt aber!

Der Koffer für dieses Wochenende war vollgestopft mit Regenlaufklamotten.
Bei der Erfüllung meines Traums wäre Regen mir sowas von Schnuppe gewesen.

Mit dem Zug ging es dann hinein ins wunderschöne alte London und die U-Bahn brachte uns dann fast bis vor die Türe unseres Hotels, welches wir aber auf Anhieb nicht fanden.
Die Straße war richtig und wir fragten einen netten Rollerfahrer, der uns gleich beglückwünschte und mitteilte, dass das Hotel mittlerweile umbenannt wurde und wir fast direkt vor der noblen Türe stehen würden, wir bräuchten uns nur umdrehen...uff! WOW! *freu*
Der Mann war sicherlich ein Angestellter davon! ;o)

Schnell eingecheckt haben wir, Göga und ich, uns gleich auf die Sightseeingtour zur 500 m entfernten Tower Bridge und zum London Tower gemacht.
Waaaahnsinn!:o)

Dann haben wir noch kurz in einem „bayrischen Pub“ unsere hungrigen Bäuche gefüllt, denn ich brauchte mein Erdinger alkfrei und eine gute Käsespätzlegrundlage.
Danach gings auch schon in die Heia, denn für Samstag war strammes Programm angesagt.

Queen Mum hatte Geburtstag!
Wir kommen extra nach London zum Gratulieren und watt is??
Die Dame ist nicht da.
Die Kanonen feuern ihr Salut und die fährt einfach weg zum Kaffeekränzchen...tztztz...watt solls!

Wir hatten ein Wochenendticket für Zug, U-Bahn und Busse gekauft und nutzten dieses ausgiebig.
Morgens holten wir auf der ExCel-Marathonmesse meine Startunterlagen ab und shoppten noch etwas durch die Ausstellungsreihen.
Sowas ist immer verführerisch gefährlich...auch dieses Mal!;o)
Von dort aus checkten wir zu meiner Sicherheit nochmal die Infrastruktur zwischen Hotel und Start.

Danach war Powersightseeing angesagt.

Tower of London
Piccadilly Circus
Westminster

Big Ben

London Eye
und das alles bei herrlichem Sonnenschein!
Es war absolut sehenswert und ich wünschte, wir hätten mehr Zeit gehabt.

Ich wusste, warum ich meine Laufschuhe an hatte!
Überhaupt liefen 50% der Touristen in Turnschuhen herum.
Warum nur?!?

SONNTAG IST VIRGIN LONDON MARATHON 2012!!!

Und das kleine Pferdchen aus dem guten alten Germanien sollte dabei sein! :o))

Sonntag 7.00 Uhr, Carla geht frühstücken.
Das Hotel hatte extra für die Marathonies ein eigenes Powerfrühstück kredenzt...Bananen, Müsli in 10 Variationen, Croissants,..datt is aber nix für son verwöhntes Wald- und Wiesenpferdchen, wenn es lange rennen soll.
Die Bedienung brachte mir netterweise ein paar einfache Brötchen, die ich dann mangels Nutella mit Erdbeermarmelade verspeiste.
2 kleine Schokocroissants ersetzten dann die Nutellastulle.
Damit sollte es laufen!

Bei den Klamotten war ich mir nicht sicher, ob Lang oder T-Shirt.
Ich zog nach dem Frühstück das Langarmshirt wieder aus, die Sonne schien und der Himmel war fast wolkenlos!
WOW! :o)

Für die Zeit vor dem Start hatte ich einen alten Winterpullover mitgenommen.
Diesen trug ich nun über dem Deutschlandfussballtrikot, einem Geschenk einer guten Freundin.
Darüber noch eine Flauschjacke.
Als ich mich um 8.00 Uhr mit meiner Marathontüte auf den Weg zur Bahn machte, ahnte ich schon, dass mir verdammt warm werden würde.

Mit der Startnummer hatte ich den ganzen Tag freie Fahrt zwischen Start und Ziel.
Natürlich war ich nicht die einzige im Zug und an jeder Haltestelle standen mind. 10 Guides, die uns Läufer super nett und freundlich auf den richtigen Weg schickten.
An jeder Haltestelle wurde es voller im Zug, bis nicht mal mehr eine Maus reingepasst hätte!

Eine nette Engländerin quatschte mich voll, aber wegen des Slangs und Tempos verstand ich nur die Hälfte und konnte nur mit einzelnen Worten und Nickbewegungen antworten.
Die dachte echt, ich sei von dort...hihihiii...sie war sooo nervös...ich irgendwie gar nicht mehr.
Es war nur tierisch warm!

Ich konnte mich gar nicht mehr verlaufen, obwohl ich nach dem Aussteigen noch mindestens 2 km einen Berg in Greenwich Park (Maze Hill) erklimmen musste, um zu meinem grünen Startbereich zu gelangen. (es gab noch rot und blau)
Immer der Herde nach.

Hier im Greenwich Park wurde schon das Dressurstadion für Olympia aufgebaut.
Im Startbereich um ca. 9.00 Uhr angelangt hab ich erst mal Jacke und Pullover in die Tüte gestopft und bis auf eine kleine Wasserflasche am passenden LKW abgegeben.
Die LKW-Auflieger waren in Startnummernbereiche aufgeteilt, so dass alles perfekt geordnet und organisiert ablief.

Eine halbe Stunde vor dem Start stellte ich mich in einer der 200 m langen Dixischlangen, wo ich 10 Minuten vor dem Start erfolgreich war.

Der Startbereich grün war noch mal leistungsmäßig unterteilt in Gruppen von 1-9, wobei ich in den Bereich 6 einsortiert wurde (stand auf der Startnummer).

Heißluftballons wurden angeheizt und der BBC-Hubschrauber reiste über uns.
Jetzt fröstelte ich leicht, die Sonne schien und in Kurz zu laufen sollte die richtige Entscheidung sein.

Unglaublich, wie kunterbunt und lustig verkleidet einige Läufer waren.
Elvis war da und Spiderman und Bierflaschen liefen auch rum.

In meinen Startbereich 6 drängelte sich zum Schluss sogar noch ein Nashorn rein...

Waaaaahnsinn!
Der Startschuss fiel und eigentlich war es wie bei einem größeren Volkslauf.
Ich war schon nach 2 Minuten über die Startmatte gelaufen, obwohl die von bis zu 20 Minuten geschrieben hatten.
Cool!

Und ab da waren links und rechts nur noch Zuschauer...in Massen, die ich nie zuvor in diesem Universum gesehen hatte...es war eng und ich musste mich auf die Füße der Vorläufer konzentrieren.

Das ging irgendwann gar nicht, war mir trotz Pace zwischen 5:00 und 5:30 zu langsam und einfach störend und nervenaufreibend, plötzlich wieder jemand langsameres vor sich zu haben, kein Rhythmus, kein Fluss...
Also immer vorsichtig links und rechts dran vorbei, sobald eine kleine Lücke war.

Am Rand standen Streckenposten mit langen Stangen mit Schildern dran in der Hand und die riefen immer wieder „Hump…Hump…Hump“.
Dann hab ich gepeilt, dass die diese blöden künstlichen Bodenwellen zur Geschwindigkeitsbegrenzung meinten, auf die man so unsanft auflief, weil man sie zwischen den ganzen Vorläuferbeinen nicht vorher sehen konnte.
Teilweise sind die schnelleren Läufer auf den Bürgersteig zum Teil hinter die Zuschauer ausgewichen, weil es soooo voll war.
Das war allerdings nicht ungefährlich.

Ganz plötzlich tauchte vor mir ein niedriges Absperrschild auf, über welches mein Vorläufer hüpfte.
Ich musste es ihm schnell gleich tun, um eine Kollision zu vermeiden.
Ich habe einige vor die stabilen Eisenpoller rennen sehen und mich in Erinnerung an Schalks Erlebnis schnell wieder auf die Straße verzogen.

Nun, 42 km sind recht lang und ich dachte, gut, da kommen bestimmt noch ruhigere Abschnitte.

Pustekuchen!
Das war der Wahnsinn pur!!

Alles voll...ich hab noch nie soooo viele jubelnde, schreiende, klatschende lachende Menschen gesehen...ich war völlig geflasht!

Nach 2-3 Km kam die erste Wasserstelle, beidseitig mind. 200 m lang wurden kleine Wasserflaschen mit praktischem Trinkverschluss angeboten.
Vorgenommen hatte ich mir, wieder an fast jeder Wasserstelle 1-2 Schluck zu trinken, denn es war doch warm geworden, vor allem zwischen den Hochhäusern...und überall Menschen...wuaaaaaaahh...

Die Flaschen sollte man an die Seite schmeißen, wo sie eingesammelt wurden.
Leer wurden die meist nicht, aber man konnte bei vollem Tempo verschluckarm trinken.
Am Rand standen immer wieder Bobbys mit Latexhandschuhen und nem fetten Klatscher Vaseline in der Hand...für mich ein unnötiger Service, dachte ich.
Es sollte anders kommen!

Nach 5 km kam auch ein VP mit diesem süßen Gatorategetränkeverschnitt (Lucozade).
Das wollte ich mir doch für die letzten 5-10 km als Cola-Ersatz aufheben.
In einem kleinen Täschchen am Gürtel hatte ich mir drei High-5-Gels mitgenommen, denn bei der Verpflegung wollte ich kein Risiko eingehen und Bananen gab es nicht.

Bei Km 14, 25 und 34 hab ich die genommen und gleichzeitig die angebotenen Lucozade-Gels wieder eingesteckt, ich Sparfuchs, ich! ;o)

Ich folgte möglichst immer der gestrichelten blauen Linie und hatte ich mal 5 Meter Platz um mich rum, hab ich die Atmosphäre genossen und die Arme in die Luft gestreckt und gewunken und die Stimmung kochte jedes Mal hoch und die Leute schrien mich voran.

Es lief, wie auf Schienen, immer schön gleichmäßig tief atmend gefühlt mit 80-85%.
Die Strecke war nicht topfeben und an den leichten Steigungen kam mir mein Bergtraining gegenüber vielen anderen zu Gute.

Bei Km 17 wollte ungefähr Cour-i-euse jubeln.
Da hatte ich wenig Hoffnung, sie in roter Jacke und mit buntem Schirm in diesen Menschenmassen zu finden.
Irgendwo links musste sie sein und plötzlich hörte ich sie...

CARLAAAAAAAA...:o))

Boaaaahhh...*fetterklossimhalsundmegafreu*

Kurze freudige Begrüßung und Schnack und schon zog mich der Herdentrieb weiter.
Meine Durchschnittszeiten sind gar nicht so schlecht und ich fühlte mich super, also mal schaun, ob es so weiterläuft.

Boaahh, was für ein Gefühl und Gänsehaut, die vollgeproppte Tower Bridge zu überqueren, in die Kameras zu winken und die Leute anzutreiben...unbeschreiblich!

Dann kamen wir auf ein Teilstück, wo uns auf der Gegenfahrbahn die schnellen Gazellen entgegen kommen sollten...wuuuaaaah, da waren sie, die Führenden, sie flogen dahin und sie bekamen auch von uns Läufern auf der anderen Seite Jubel und Applaus.
Jetzt musste gleich der Abschnitt kommen, wo Göga sich positionieren wollte, aber auf der Seite der Gazellen, wo wir ja später noch vorbei kommen sollten. Und da war er...hing schreiend über der Absperrung und sah mich...wie hammergeil!
Er hatte sich ganz nach vorne gekämpft und sich von der Begeisterung voll anstecken lassen.
Einfach nur toll!!

13 Meilen hört sich so kurz an, aber immerhin war das fast schon die Hälfte...was??
Sollte das schon bald vorbei sein??
Nein, ich will das genießen...mehr davon...!!

Vor mir tritt jemand auf so eine rumrollende Gatorateflasche, es knackte, er knickt um und schreit auf und hüpft auf einem Bein, tritt kurz auf und jault wieder los.:o(
Oh man, das war nicht nur die Flasche, die dort knackte.
Das Rennen war für ihn vorbei, er hüpfte raus, wo die Helfer sofort bei ihm waren. Das lässt mich noch vorsichtiger laufen.
So schnell kann alles vorbei sein.

Neben mir pustet einer aus dem letzten Loch.
Wie will der das noch schaffen??
Nach weiteren km sah ich am Straßenrand einen Läufer liegen, der mit Sauerstoff versorgt wurde. Seltsames Gefühl, da einfach vorbei zu laufen, aber Helfer waren da.

Es gab auch Duschen mit kühlendem Sprühnebel, die ich auch nutzte.
Allerdings hatte ich nicht bedacht, dass durch das Wasser meine Knie aneinander reiben.
Beim Trocknen fing es an zu brennen….neeee, das ist doof, wollte ich doch den Lauf genießen!
Beim nächsten Bobby die Kelle raus, den Klecks Vaseline aus der Hand gefischt und zwischen die Kniee gematscht.
Und jetzt?
Der Rest?
Bäh!
Abwaschen geht nicht, also ab ans Hosenbein...kein lästiges Brennen mehr!

Es ging in Schlangenlinien durch die Häuserschluchten unter voll besetzten Brücken her mal mit warmem Föhnwind, mal mit kühlem Lüftchen, mal etwa hoch, dann locker wieder runterrollen, Gel einstecken, auf Flaschen achten, jubeln, grinsen, freuen,...
Das darf niemals aufhören!

Kurz nach Meile 22 = ca. 35 km kam ich an die Stelle, wo mein Göga sein musste.
Da ist er...*klossimhals*...ich hielt an und gab ihm einen Kuss.
Die Menge hinter ihm kreischte und klatschte und ich wischte mir die Fliege aus dem Auge.

Weiter gings, ich flog dahin, locker, wie in Trance.
Die Ampeln leuchteten bunt auf und ich war glücklich in diesem grandiosen Film!

Dann sah ich das London Eye und Big Ben und ich lief durch den großen Bogen, der die letzte Meile einleutete.

1 Meile 1,6 km, nur noch sooo kurz, ich zündete den Turbo und heizte an den schwankenden und schwer atmenden Läufern vorbei, frisch und voller Endorphin.

Die Leute schrien GERMANYYYYYY...ich war nur noch am grinsen und winken...
noch 600 m...
noch 385 Yards...
noch 200 m...
neee, hier kann ich doch keinen Sprint machen,
dann ist es ja zuende...
und diese Fliegen, wo kommen die alle her??

Welches von den drei Zieleinlauftoren nehme ich denn jetzt??
Tor 1, 2 oder 3???

Ich hatte den London Marathon 2012 gefinisht!!! :o)))))
*realisierundfreudigtraurigguck*

Der Chip wurde vom Schuh geschnitten und ich bekomme die Medallie umgehängt.
Ich kann meine Tränen nicht mehr aufhalten, als die Guides mich ehrfürchtig anlächeln und klatschen...sooo viel Freude und Anerkennung!!

Flash-Over!!!

Mit etwas betongefüllten Beinen watschle ich durch die Gasse, lasse ein Finisher-Foto machen, gehe an den LKWs entlang zu meinem Marathon-Bag, den ich schon von Weitem sehe. Um mich rum liegen die Läufer in der Sonne und realisieren und revitalisieren.

Ich gehe immer weiter, bekomme meine Marathon-Geschenk-Tüte mit dem
One-Size-T-Shirt aus Baumwolle.
Wenn ich es heiß wasche, wird es schon passen.

(Die Fotos sind vom Vortag)
Zum Paradeplatz verlasse ich die Läuferzone, wo wir einen Treffpunkt beim Buchstaben T ausgemacht hatten.
Der Beton lief schon aus den Beinen wieder raus...so gut hatte ich mich noch nie nach einem Marathon gefühlt.:o)

Da waren sie wieder, die liebe Cour-i-euse und der liebe Göga und ich schaute dann mal auf meinen Mr. Garmin.
So ungefähr wusste ich es ja aus dem Ziel, aber da mussten ja noch die 2 Minuten Startzeit runter.

*freufreufreu*
Es war eine

03:38:40 :o)))

und das ist eine gute Minute über meiner PB von Kiel und ich habe mich nicht gequält! :o))))

Hier doch so schnell laufen zu können, hatte ich nicht gedacht.
Die tollen Zuschauer waren ein unglaublicher Antrieb und es hatte mal wieder alles gepasst!

Wir machten uns auf den Weg zum Hotel, wo ich schnell duschen konnte und Cour-i-euse in Zwischenzeit meine neuen Marathonmesseschnäppchen ausprobierte.

Dann suchten wir uns einen Pub, was gar nicht so einfach war, denn alle hatten irgendwie geschlossen...in London...häää???
Einer war doch geöffnet und der Cour-i-euse gefiel besonders die Bilder-Deko, von der sie ihre Finger nicht lassen konnte! ;o)
Dort zogen wir uns erst mal son richtig fetten Burger rein gekrönt von einem gehaltvollen Nachtisch, einem herrlichen unvergesslichen Marzipanmandelküchlein!
Ich durfte!, die anderen beiden müssen jetzt Diät machen! ;o)
Und Guinnes schmeckt übrigens überhaupt nicht!

Nach zwei Bier musste ich aufs stille Örtchen zum dehydrieren.
Nach Erledigung des Geschäfts wusch ich mir die Hände und stand dann vor dem Handföhn.
Da stand, dass die Leistung des Föhns aus Umweltschutzgründen um 50% niedriger eingestellt wurde.
Auf dem Föhn stand „Aircraft“.
Hm...ich hab meine Pfötchen drunter gehalten, da pustet die Turbine mit unglaublicher Kraft innerhalb von Millisekunden meine mit größtem Kraftaufwand gehaltenen Hufe trocken.
WOW!
Das ist mal ein richtiger Föhn!! ;o)

Die Nacht hatte ich maximal 2h geschlafen...der Marathonfilm ging weiter...die Endorphinüberdosis wirkte...die Bilder, alle Eindrücke flogen immer wieder an mir vorbei.

Leute, ich hatte die Chance und ich hab sie genutzt und ich kann jedem nur empfehlen, das auch zu tun!!

Es war ein Traum!


Montags wurde dann zwar unser Rückflug gecancelt, aber irgendwie war mir das völlig egal.
Wir flogen 3,5h später.

Ich bin immer noch dort bei diesem Lauf!

Lieben Gruß von einer total verträumten Carla-Santana

5
Gesamtwertung: 5 (21 Wertungen)

Habe gerade eine Fliege im Auge...

...nochmal ganz herzlichen Glückwunsch und Danke fürs Mitnehmen. Wir sehen uns beim Hermann.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Hab schon auf Deinen Bericht gewartet... ;-)

Nochmal herzlichen Glückwunsch (per PN hatte ich ja schon)! Ja, Dein Bericht weckt alte Erinnerungen, dreimal war ich ja schon im gute alten London, aber der Marathon stand schon vor 25 Jahren auf meiner Wunschliste.
Nu lauf mal schön den Hermann am Wochenende. Was für ein krasser Gegensatz! Aber sicher nicht weniger schön!

Liebe Grüße
Renate

28./29.04. 24-h-Lauf Seilersee

Sooo schön!

Kurz vor dem Frühstück lese ich deinen Bericht und muss an den ergreifendsten Stellen gleich ein Tränchen mitweinen. Soooo schön!
Allerliebsten Glückwunsch zum Erfüllen deines Traums und vielen, vielen Dank für diesen Wahnsinnsbericht!

*schnief*
yazi

Wow....

....ich sage jetzt einfach nur wooooowwwww...!!!! Ja, Du beschreibst es haargenau, dass ist Laufen, man ist einfach in einer anderen Welt und Du interpretierst es in Deinem erlebten wunderschön :0)....
Danke für die Reise...

;0) Kaw.

Genauso! ...

... Dnake für's mitnehmen. Das ist ein City-Marathon zum Genießen. Und du hast es gemacht. Zeit egal, einfach nur laufen und genießen. Genial!
;-)
PS: Bei den Wasserflaschen mußte ich schmunzeln. Die gibts ja auch anderswo bei Läufen. In good old Germany ist auf den Puddeln dann erst mal Pfand drauf? ... ;-)

WOW liebe Carla...

....was für ein Lauf, was für ein Bericht über ein umwerfendes Lauferlebnis....Gänsehaut!!!
Liebes Pferdchen ich freue ich total für Dich ob des super schönen *Traumwirdwahrerlebnis*!!! Jetzt brauchst Du nicht mehr träumen oder besser gesagt, jetzt wirst Du erst recht träumen, denn DAS lässt Dich so schnell ganz sicher nicht los;-)) All das auch noch mit GöGa und Buddyline, wow!!! Jaaaaaa, London ist tatsächlich wunderschön...*seufz!*
Und auch noch mit solch toller Finisherzeit ins Ziel und nicht mal am Limit, *kopfschüttel!* Ich bin schwer beeindruckt!!!

Tame:-)

Super gelaufen...

... Kann ich da nur sagen. Auf der ganzen Linie!
Was für ein Jahr! So viele Ziele zum Greifen nah... So viele Momente des Glücks schon erlebt.
Du hast wahrlich einen guten Lauf im Moment - und das ist auch gut so! Wir sehen uns morgen. Ich freu mir schon wie Bolle ... ;o)
Thorsten

22.04. Marathon Dt. Weinstraße
29.04. Hermannslauf
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM
26.05. RHEX

Einfach nur geil...

..dein Bericht, als wäre ich mitgelaufen.

Danke und Herzlichen Glückwunsch.

LG
Many

Was für ein schöner Bericht !!!

Vielen Dank für diesen wunderschönen Bericht und herzlichen Glückwunsch zum tollen Ergebniss !!!Es ist soooo motivierend, solch schöne Berichte zu lesen ... DANKE
MfG
Lutziii

fette Gratulation

Liebe Carla,

du hast das so schön geschrieben. Im Moment laufe ich nicht soviel, aber duch deinen Bericht, ist in mir was wachgerüttelt worden. Mit feuchten Augen habe ich gelesen und die Fotos haben alles perfekt abgerundet.

Ich war quasi dabei, obwohl ich zu Hause bin. Vielen Dank fürs Mitnehmen.

Bei deiner Zeit bleibt mir glatt die Spucke weg. Und mit dir durfte ich in
Rüningen Runden drehen. Was für eine Ehre.

Nochmals fette Gratulation

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

unheimlich toll

ich konnte gar nicht langsam lesen, die ganze Aufregung und das Endorphin tropften förmlich zwischen den Zeilen raus. Am Ende auch das Glück! Das war ein Wochenende, unbezahlbar!!!
...and miles to go before I sleep...

Glückwunsch

hier sind auf einmal ganz viel Fliegen.
So ein schöner Bericht! Uns so eine tolle Zeit!
Herzlichen Glückwunsch.
Pat

Danke Pferdchen...

...das du uns mitgenommen hast.

Das war für mich eine Zeitreise, unglaublich, alle Bilder wieder im Kopf und so eine blöde Fliege hier im Büro....

LONDON IST DIE HAUPTSTADT DES MARATHON! oder?

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

hach...

einfach herrlich, wunderbar , einmalig.....du bist immer noch auf dem lauf und wir hier alle mit dir mittendrin - toll geschrieben, danke !! und die zeit !!! bei der vollen strecke...einfach phantastisch !! große gratulation, da sollten die guides wohl ehrfürchtig lächeln und klatschen !!!

glg, c

ps : ich mag guinness auch nicht , aber mein göga hat sofort energisch einspruch erhoben ;))

Deine Zeit

ist der Hammer!
Dein Bericht auch!!
Die vielen Fliegen in London, würden mich ein bisschen nerven ;-))
LG, KS

das will ich auch

klasse Bericht, liebe carla-sanatana. Ich hab ja nur die Elite im Fernseher gesehen, aber dein Bericht war viel besser.
Hab schon mal zuhause Städtebesuch, wenn gerade Marathon ist, ins Gespräch gebracht :-).

Das war jetzt auch gerade rechtzeitig vor meinem Marathon, ich bin auch gar nicht hibbelig.

Bis bald mal

LG
Gerald

Mädel,

was ist das bloß für ein schöner Bericht. Ich war noch nie in London, bin bislang noch keinen Marathon gelaufen. Und am Wochenende laufe ich ja NUR in Hamburg. Herzlichen Glückwunsch zur Zeit, herzlichen Dank fürs Mitnehmen und besonderen Dank für die Begeisterung und Motivation.
Lg Evchen

misthacke!...

...kannze mir ma sag´n, wie ich gezz weiter arbeiten soll? mitte tränen inne augen kann ich die tastatur gar nich richtich seh´n ;-)
ach pferdchen, das hast du soooooo schön geschrieben und morgen abend musse mir alles nochmal genau erzähln, ja?
____________________
laufend liebt marzipanmandelküchlein: happy

Ist DAS grossartig!!!

So ein super positiver Bericht, danke Dir, Dein Traum ist wahrgeworden, Du hast ihn perfekt in die Wirklichkeit umgesetzt, herzliche Glückwünsche! Das nehme ich in Gedanken jetzt mit nach Hamburg, genau so soll es bei mir laufen (ok, etwas langsamer), und wenn so ein Kuß für Göga beflügelt, bekommt meiner zwei :)

LG Britta

Boah, man, was für ein

Boah, man, was für ein Lauf!
Herzlichen Glückwunsch!
Und noch ein Lauf für meine Liste...wo ich mal hin muss:)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Dein schöner Bericht

hat mir an einem besch... Tag die Stimmung gerettet :-)
Ich freu mich sooooo sehr mit dir !!!

Genieße es noch solange es geht :-) aber der nächste Erfolg kommt bei dir bestimmt !!!!!

VlG

Ich wusste gar nicht

das bei uns so viele Fliegen unterwegs sind, die alle in meinen Augen landen mussten...

Danke fürs mitnehmen.

Gruß Nicole

Toll!

Toll!

Gruß

Sirius
...der...

Super!!!!!!!

Hallo Carla,
Danke für das mitnehmen.Beim lesen von deinem Bericht habe ich mir
" The last Night of the Promps" angehört. Beides war ein Genuss.
Ich freue mich dich beim Hermann zu sehen.
Lg von der Küste
Der Deichrunner

Toller Bericht ...

... und das beste daran: Du hast ganz offensichtlich reichlich Spaß gehabt und unterwegs nicht ständig an die Pace gedacht. Falls doch, hast du uns das geschickt verheimlicht ;-).

LG
Klaus

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Wuaaah!!!!

Ich bin jetzt mal einfach mit Dir mitgelaufen!! Danke!
Ich gebe ja schon die ganze Woche vor all meinen Kollegen mit Deiner Zeit an wie ein Sack Suelze, aber viel wichtiger als die Zeit ist, dass es Dir wirklich gefallen hat. Hat es doch, oder? Kommt nicht so ganz rueber *zwinker* . Muss ich den Bericht mal sofort nochmal-mal lesen ob ich da einen Hinweis entdecke dass es ein guter Lauf war

;-))))

cour-i-euse - voll stolz auf Dich

PS: beim zweiten Lesen ist mir aufgefallen dass Du wohl unsere liebe Lizzy mit ihrer Mutter verwechselt hast. Das war die Koenigin selber die letzte Woche Geburtstag hatte. Ihren 86sten!!!!! Die hat sich jawohl verdammt gut gehalten, wa?!
Congratulations, Lizzy!

Vielen Dank fürs mitnehmen.

Auch ich habe schon auf deinen Bericht gewartet. London ! Phantastisch. Toller Bericht. Spitzen Zeit und das ohne ans Limit zu gehen. Du bist eine Super-Sportlerin, Hut ab. Ein großartiges, unvergessliches Erlebnis.

Für mich war es vielleicht der eindrucksvollste Marathon überhaupt. Ich durfte das vor drei Jahren miterleben. Und ich war fast genauso schnell wie du, habe nur 4 Sekunden (!) länger gebraucht ;-)

Vielen Dank fürs mitnehmen.

Schöne Grüße
Uli

Oberhammer:

Der Lauf an sich. Dein Lauf im Besonderen. Dein wahnsinnig toller und emotionaler Bericht.
Der ist die perfekte Hibbel-Befeuerungsmethode.
Ich gratuliere dir aufs Allerherzlichste zu diesem wirklich grandiosen Lauferlebnis mit so schneller Zielzeit!!!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Was für ein Lauf

und was für ein Bericht.....
Und plötzlich sind hier auch lauter kleine Fliegen...

Danke für das Mit-Erleben

Super toller Bericht und danke für´s miterleben. Ich war eine Woche vor dem Marathon in London und war zu tiefst traurig das ich keinen Startplatz bekam. Wiederum war es auch Glück, denn an dem besagten London Marathon Wochenende lag ich krank im Bett und habe mir aber diesen Lauf auf EuroSport angesehen. Aber für das nächste Jahr nehme ich mir das vor und hoffe das ich auch so tolle Erlebnisse habe wie Du sie hier erzählt hast.
Meinen herzlichsten Glückwunsch zu so einer super tollen Zieleinlaufzeit. Wahnsinn.

Grandios

Als wär man dabeigewesen.

DAAAAANKE ...

... für diesen grandiosen Bericht!!!!

Ich bin zwar noch lange nicht so weit ....

... aber wer nach dem Lesen Deines Berichtes keine Lust auf London und Marathon hat ....?!

Jetzt habe ich ein Vorbild! ;-)

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Spitzenleistung!

Ich bin komplett begeistert!

Das motiviert ...

Na, bei DEM Nicknamen...

...hatte ich gedacht, dass ein Marathon nur ein Aufwärmtraining für Dich ist... ;-)

(Für die, die das Buch "Born To Run" von Christpger McDougall nicht kennen: Die Tarahumara sind ein Indianervolk, die Extrem-Ultras mühelos laufen können, und das barfuß oder in Sandalen aus Autoreifen (Huaraches))

Liebe Grüße
Renate

28./29.04. 24-h-Lauf Seilersee

Einfach nur schön

dein Bericht und eine tolle Zeit.

LG,
Karen

...Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

wow!

Hammerblog, Hammerzeit!
Ich glaub, ich sprech Dich dann am Samstag erstmal ehrfürchtig mit "Sie" an ;-)
Schwer beeindruckte Grüße, Conny

Einfach klasse!!

Dein Bericht - als wäre man dabei gewesen! Eine Super Stimmung, die du rüberbringst. Das war ja Genuss pur - und dann noch solch eine tolle Zeit - und neue PB! Gratulation!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Hach Pferdchen...

...du läufst nicht nur wie der Oberhammer, du schreibst auch immer wieder so!
Ganz lieben Dank, dass wir alle Deinen Marathon hier mitlaufen durften!
GRATULATION FLYING HORSE!


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

ich geh dann mal die Fliegen verscheuchen

Was für ein schöner Bericht, bin gerade einen Marathon gelaufen vielen Dank. Dann auch noch durch diese schöne Stadt.

Hast alles Richtig gemacht - danke und gratulation.

Flying Horse

finde ich total gut! Das passt! Danke für den tollen Bericht - und ich hoffe Du hattest ebenso viel Spaß beim Hermann.

Boah, ist das voller Fliegen hier - zumindest jetzt gerade.

Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum!

Mach weiter so!

Glückwunsch zur Erfüllung eines Traumes.

Leider erst so spät, aber nicht minder wenig möchte ich dich zu diesem Mara
beglückwünschen. War das wirklich (nur) ein "genuss Mara" bei der Zielzeit ?

Danke für's mitnehmen und teilhaben lassen. *ichmirdassjetztauchwünsche*

Du hast deine Emotionen und Eindrücke sehr schon in diesem Blog niedergeschrieben.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Tja, bin diesmal das Schlusslicht

macht aber nix, da Du, liebe Buddyline, ganz ganz weit vorne läufst - wie auf Wolken. Uns alle hast Du mitgenommen und tief bewegt!

P h ä n o m e n a l ! ! ! !

Dein Lächeln beim Laufen kenne ich - möge es nie vergehen...

Herzlichst,
Holger



12.05. Rennsteig SM
26./27.05. TTdR-Support
30.06. Himmelgeist HM
12.08. Monschau Ultra
01./02.09. Rüningen 24h

London0Carla4

Na, da hätte ich doch fast diesen großartigen Bericht verpasst. Scheiß Rennsteig-Scheuklappen...
Ein Riesenbericht einer Riesenläuferin bei einem Riesenmarathon! Danke!
Und jetzt noch die Berichte Deiner nächsten Schandtat: den Sixdays.
Gruß, Marco
You'll never carlafantastana alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Ist doch klar:

Die Queen ist etwas zur Seite gerückt, um Platz für Dich zu machen. Ist doch ein feiner Zug von der ThemseElly, nicht wahr!

Ein toller Bericht, der sich so locker liest, als sei der Marathon auf der Insel nur halb so lang. Glückwunsch zum g**len Lauf und zur *ei*** Zeit.
Es hat sich wirklich gelohnt, ihn nach so langer Zeit noch aus der Watchlist zu ziehen.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links