Benutzerbild von Sandsteinhopfer

Gestern noch locker auf zwei Beinen stressfrei durch den Wald gerannt und heute hilflos auf einem Bein mit zwei Krücken unterwegs. Das hätte ich mir in meinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können, dass man ohne Vorankündigung plötzlich am Nullpunkt stehen kann. Ich bin regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, bin meine ca. 30 km in der Woche gejogged und habe dann noch etwas Fußball gespielt und trotzdem ist's passiert. Vor einer Woche beim Fußball nach ca. 30 Minuten Dauerbelastung wollte ich leiglich aus dem Stand einen Schritt nach vorne machen. Im ersten Momentan dachte ich jemand schlägt mir von hinten mit voller Wucht in die Wade. Nachdem ich mich umdrehte und sah, dass keiner hinter mir stand, war ich schockiert. Irgendetwas nie Dagewesenes war passiert - Diagnose: Achillessehnenruptur

Der eigentliche Schmerz war allerdings nicht wie bei einer vor einem halben Jahr bereits auftretenden Reizung knapp oberhalb der Ferse sondern eher im Bereich der Wade. Ein Abrollen des Fußes war nicht mehr möglich. Lediglich leichtes Humpeln auf der Ferse.

Rehaprogramm: nach OP am nächsten Tag 2 Wochen Unterschenkelgipsschiene - danach 6 Wochen Aircast Walker(sieht aus wie Skistiefel; Spitzfußstellung geht langsam in waagerechte Haltung über) unterstützt von Krankengymnastik

Wann hier wieder mit leichtem Joggen oder mit anderen anderen Sportarten begonnen werden kann, steht noch in den Sternen. Aber eins steht fest das kann unter Umständen sehr lange dauern.

Vielleicht gibt es ja jemanden, der bereits ähnliche Erfahrungen machen musste. Ich hoffe zwar nicht, würde mich jedoch über jede Art von Tips oder Erfahrungsberichte freuen.

Sportliche Grüße vom Sandsteinhopfer

0

Geduld und Kopf hoch

Hallo Sandsteinhopfer, das ist echt sch.... Ich wünsche dir gute Besserung und vor allem keine allzu großen Schmerzen. Ich hatte selber noch keine Ruptur aber mein Mann und meine Freundin. Die sind beide ein paar Monate ausgefallen. Ich weiss, dass du das nicht hören willst, aber das braucht echt Zeit. Du solltest dir auf alle Fälle einen selber laufenden Orthopäden suchen und früh auf Mobilisierung drängen. Notfalls auch ein paar mal Krankengymnastik selber zahlen.

Auf der Seite: http://www.dr-gumpert.de/html/achillessehnenriss.html
wird das sehr verständlich erklärt.

Kopf hoch und vieeel Geduld. Da bin ich mit meinem Bänderriss ja echt gut weggekommen.

Gruß aus Bonn, Kniescheibe

Aufjedenfall gute gute gute

Aufjedenfall gute gute gute Besserung! So ein Unfall ist echt nich leicht. Hoffe der Spruch "Was einen nicht umbringt macht einen nur stärker" hier anschlägt.

Gruß Ace88

Freud und Leid

Da zeigt sich wieder mal, wie nahe Freud und Leid beinander liegen. Im letzten Blog grandiose Highlights vom HH-Marathon gelesen und jetzt dieses Drama!

Wünsch dir eine rasche und vollständige Genesung!

Gruß maecks

Vielen Dank

Hallo Kniescheibe,

vielen Dank für den Link, den Du mir zugeschickt hast und die aufmunternden Worte. Bin gleich mal auf die Internetseite gegangen und habe mir alles sehr interessiert durchgelesen. Man bekommt einfach viel zu wenig Informationen im Krankenhaus und ist letztendlich voll auf sich selbst gestellt. Und das traurige ist, dass es zu wenig Menschen gibt, die das nachvollziehen können, wenn man längere Zeit auf Sport verzichten muss. Da heist es dann ganz lapidar "gönn Deinem Körper mal etwas Ruhe". Naja "etwas" ist ja in Ordnung, aber muss das gleich so lang sein.

Von meiner Seite auch beste Genesungsschwünsche bei Deinem Bänderriss. Auch das braucht Zeit und Geduld.

Gruß aus Nellingen vom Sandsteinhopfer

Vielen Dank. Der Spruch ist

Vielen Dank. Der Spruch ist auch mein Motto. Und wenn ich meine jetzige Form wieder erreiche bin ich auch schon mehr als zufrieden.

Gruß
Sandsteinhopfer

Mist ist das!

Gute Besserung! So schnell wie nur moeglich! Verdammter K...!

s

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links