wenn der HM schon nicht laufend bewältigt werden kann, muß eben eine neue
Herausforderung her und so hatten wir uns zu der Wahnsinnstat entschlossen, die 42.195km paddelnd zu bewältigen, um auch stolzer Besitzer der Goldenen Gurke sein zu dürfen.
Von zwischendurch aufgeben und Taxi bestellen (gibts die im Spreewald überhaupt) bis hin zum Verfahren reden wir mal lieber nicht, geschweigedenn die ganzen Flüche und Beschimpfungen, die ich unserem Gruppenchefe an den Kopf geworfen habe.
Er hat es aber tapfer ertragen und auch die letzte Hürde, 100m vorm Ziel eine kaputte Schleuse, wo wir das Boot noch umtragen durften, mit Humor genommen.
Danke lieber Chefe noch mal für die Geduld mit mir und ich hoffe den nächsten HM bzw.das Debüt wieder laufend in Angriff zu nehmen
lg aneurian

Marathon bleibt Marathon

Super :-)
Bist du mit UNSEREM Chef gepaddelt?

LG
Rosamia

Unser Cheffe

wars. Er hat sich nämlich über heftigen Muskelkater in den Armen bei mir beschwert als ich am Montag mit ihm telefoniert hab :)
Sport ist Sport und wenn es laufend nicht funzt, dann eben auf (oder wie bei mir zur Zeit im) Wasser. Aber 42km paddeln sind schon ne Leistung, da hätte ich sicher auch nen ordentlichen Muka.

Darauf wäre ich im Traum nicht gekommen.

Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt, womit Du die Zeit im Spreewald verbringst. Zwar hatte ich Dich beim 5-km-Lauf in der Startliste entdeckt, aber an´s Bootfahren hatte ich natürlich nicht gedacht. Das ist doch mal ne Superleistung - ein Marathon gepaddelt. Hut ab! Ist mindestens genauso anspruchsvoll wie gelaufen. Da ist es dann auch nicht verwunderlich, dass der Cheffe vor lauter Muskelkater den Telefonhörer nicht halten kann ;-)

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden zur erpaddelten goldenen Gurke!!!

LG Petra

PS: Vielleicht sollten wir mal eine Gruppentrainingseinheit per Boot planen.

Wenn auch mit sattem Muka so doch

recht zufrieden schaue ich, eine halbe Woche danach auf den Marathon zurück. Und natürlich nehmen wir die nächsten Ziele wieder laufend und gemeinsam in Angriff :-))
Also ich hatte ein schönes Wochenende und habe es auch noch genossen :-))

LG Veit


Muka

läßt sich bei 42km paddeln, wohl nicht vermeiden. Ursprünglich waren wir ja beide für den HM in Burg gemeldet, aber da ich mich lauftechnisch selber schachmatt gesetzt hatte, ward die Idee zum Paddeln geboren und auch umgesetzt.
lg aneurian

Gruppentrainingseinheit per Boof...

Oh je... da muss ich aber noch die Armmuskulatur verbessern. :-)

Cheffe und aneurian... auch ich zieh meinen Hut, eine so lange Strecke paddeln... mir hat das Stück letztes Jahr im Spreewald schon gereicht. Das waren glaub nicht mal 10 km...


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links