Benutzerbild von WWConny

Der Hermannslauf ist einer der schönsten Landschaftsläufe in NRW. Er gilt allerdings als anspruchsvoll.
So oder ähnlich liest es der interessierte Läufer in der Beschreibung dieses Laufes. Ich kann das allerdings nicht 100% bestätigen: Der Lauf ist nicht anspruchsvoll er ist hammerhart.

Donnerstag abend:
WWSohn schleppt einen Magen-Darm-Infekt an und beschert uns in der Nacht zum Freitag viel Arbeit und nochmehr Wäsche.

Freitag abend:
Dreimal Packen: WWTochter muss zu 'ner Freundin, WWSohn zur Oma und WWConny bereitet sich auf ihr Date mit Hermann vor. Wenigstens kotzt WWSohn nicht mehr.

Samstag:
WWConny verklappt die Kinder an den jeweiligen Betreuungsorten, da WWGatte arbeiten muss und somit zur Beaufsichtigung des gemeinsamen Nachwuchses nicht zur Verfügung steht. Dann geht es endlich los!

Am Nachmittag ist Bielefeld erreicht, wo die Startunterlagen abgeholt werden. Genau dort treffe ich auf Gabi R. und catbaluu99 nebst den dazugehörigen Gatten, da die Mädels selbst (diesmal) keine Hermann-Ambitionen haben, wohl aber deren Männer. Nach Kaffee und Kuchen wechseln wir den Standort. Gabi R. hatte mir im Vorfeld eine Übernachtung im heimischen Gästebett angeboten, was ich in Anbetracht des ohnehin schon erheblichen Organisations-Stresses sehr dankbar angenommen habe.

Abends beim Italiener stelle ich fest, dass ich kaum etwas essen kann. Der Magen schmerzt. Ist bestimmt nur die Aufregung (rede ich mir ein). In der Nacht werde ich eines Besseren belehrt – es war nicht die Aufregung, sondern der Infekt des WWSohnes.

Sonntag früh:
Aufstehen wie geplant. Frühstück bei Gabi R. + Mann, dazu kommt Herr catbaluu99 und ein weiterer Hermannsläufer. Ich schaffe mit Mühe und Not ein Brötchen. Aber insgesamt fühle ich mich ganz gut, so dass ich beschließe, doch zu starten. Von meiner Traum-Zielzeit 3:30 muss ich mich nun allerdings verabschieden.

Der Start
Noch ein bisschen Schwatzen mit den Herren der Schöpfung, dann in die jeweiligen Startgruppen einsortieren. Plötzlich steht manchen neben mir, den ich kurz vorher am Denkmal noch vergeblich gesucht hatte. Wir machen uns miteinander bekannt und wechseln einige Worte. Dann geht’s endlich los. Schon fast während des Startes ergibt sich auch noch die Gelegenheit, dem Deichrunner viel Glück und gutes Gelingen zu wünschen.

Hermann und ich - ein ungeplant langes Rendezvous
Auf den ersten 10 km ging alles gut. 1:13 als Zwischenzeit war für mich sehr in Ordnung. Naja – es ging ja überwiegend bergrunter. Bergab gings dann auch – und zwar mit mir.
Gehpausen sind keine Schande! Mit steigender Kilometerzahl wurde aus dem Lauf mit Gehpausen für mich eine Wanderung mit Laufeinlagen. Es ging nichtsmehr! Es war warm, sehr warm, zu warm! Es war extrem staubig und es war wohl auch nicht mein Tag.
Zwischenzeit bei km 20 bereits um die 2:50, hier ungefähr wurde mir klar, dass ich mir nicht nur die 3:30 gepflegt von der Backe putzen kann, sondern wohl deutlich oberhalb der Vier-Stunden-Marke ins Ziel kommen werde. Es wurden 4:22 (selbstgestoppt).
Die letzten 2 km ging es nochmal nach unten, die lief ich nochmal – gehend wollte ich auf keinen Fall durchs Ziel! Beim Zieleinlauf winkte mir die ganze große Truppe um Gabi R. zu – supernett! Soooo lange auf mich zu warten!

Wieder-Mensch-Werdung
Nach der Verabschiedung von Gabi, Silke & Co. hole ich meinen Kleiderbeutel ab und widme mich der Widerherstellung eines menschenähnlichen Zustandes – Mann – war ich dreckig! Danach wurde es nochmal spannend: wie hieß doch gleich die Straße, in der mein Auto geparkt ist? Den Namen hatte ich vergessen – Sch...
Ich frage mehrere Passanten: „Ich suche eine Straße, die heißt ungefähr Kowalski, oder so ähnlich, ich weiß nichtmehr genau.“ Ratlose Gesichter. Bis ich auf eine nette Dame treffe, die diese Frage so beantwortet: „Wissen Sie was, ich hab um die Ecke geparkt, kommen Sie mit, dann fragen wir das Navi und dann fahre ich Sie dahin!“ Nach 'ner Viertelstunde hat sie rausgefunden, dass es die Koslowskistraße war – sie fährt mich dahin – unglaublich nett!
Dann noch schnell im Sonntagabendverkehr zunächst den WWSohn von der Oma abholen und dann endlich nach Hause. 22:00 Uhr hab ich die heimische Haustür aufgeschlossen – uff!

Danke!
an Dich, liebe Gabi (nebst Familie): für die gewährte Gastfreundschaft (incl. Fencheltee und Globuli). Ich hab mich sehr wohl gefühlt bei Euch! Vielen lieben Dank! Ich hoffe sehr, dass ich mich bei passender Gelegenheit mal revanchieren kann!
an die Organisatoren des Laufes und die vielen Helfer: Absolut brilliante Organsation! Ohne Wenn und Aber! Superklasse!
an die, die uns (auch weit hinten noch) angefeuert haben: Der Hermannslauf ist fast wie ein großes Fest in der Gegend. Überall feuerten uns Menschen an, waren Percussion-Truppen aktiv, haben Anwohner mit Gartenschläuchen für Erfrischung gesorgt – Was für eine Stimmung!
an alle, die mir so nette Messages im Vorfeld geschrieben haben: Ich hab mir wohl doch etwas zuviel vorgenommen.
und an Dich, mein lieber WWGatte: der Du das Wrack, das gestern noch Deine Frau war, heute so mitfühlend empfangen hast. Danke für Deine Geduld!

Und nun noch ein Wörtchen zu Dir, lieber Hermann:
Dieses Jahr hast Du mich geschafft. Das muss ich unumwunden eingestehen. Aber wenn Du denkst, dass ich diese Schmach auf mir sitzen lasse, dann hast Du Dich getäuscht. Ich kann da sehr nachtragend sein! Wir sehen uns wieder!

4.3
Gesamtwertung: 4.3 (10 Wertungen)

Bei der Revanche gegen Hermann wär ich gern dabei... *grins*

Hallo Conny,

wer hat Dir denn eigentlich gesagt, der Hermann wäre einfach zu laufen? Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich den Schwierigkeitsgrad des Hermann in etwa mit einem Marathon gleichgesetzt...

Aber egal, wenn man all dieses Widrigkeiten mal abzieht, bleibt unter dem Strich doch eine gute Leistung. Ich gratuliere! Aber kann es sein, dass Du irgendwie eine Affinität zu solchen Widrigkeiten hast?

Wie dem auch sei: nach dem Hermann ist vor dem Hermann. Ich hoffe, wir sehen uns dann recht bald zum gemeinsamen Training.

Übrigens ist es bei mir heute auch nicht so optimal gelaufen. Die Wärme und die fiesen Steigungen (ja, auch in Düsseldorf gibt es fiese Steigungen) haben mich im Vergleich zu meiner Bestzeit über 2 Minuten gekostet. Als kleines Trostpflaster hab ich zum erstenmal in meiner Karriere (inclusive meinem ersten Läuferleben) den ersten Platz in meiner Altersklasse belegt! Nächste Woche kannst Du mir dann für den Marathon die Daumen drücken...

Liebe Grüße und erhol Dich gut
Renate

Der Weg ist das Ziel

Liebe Conny!

Dein Bericht ist sowas von super! Und den Hermann trotz Magen-Darm anzugehn ist ganz schoen mutig. Ist doch klar, dass Du nicht die volle Leistung bringen konntest. Sowas schwaecht ungemein. Wahnsinn, dass Du's geschafft hast. Ich verbeuge mich, voll der Bewunderung!

s:)

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.
RW TrainingLog

neeeeeeeeeeeeiin

das darf nicht wahr sein!
Es tut mir sehr leid aber ich weiß was du geleistet hat.
Aber, abhaken, weiterlaufen, neues Ziel fokussieren.
Der Hermann steht ja auch schön länger auf meiner Liste,
nochmals Hut ab, großartige Leistung.
lg

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Hallo Conny,

gut, dass du wieder heile daheim angekommen bist.
Wir durften dich ja persönlich beglückwünschen, diese Strapaze bei dem Wetter, du bist echt superklasse.
Echt Hut ab, von deinem Durchhaltevermögen kann sich manch einer ne Scheibe abschneiden.
jetzt genieß die Regeneration, und unsere Läufer vom TUS lassen schön grußen, wär schön gewesen, wenn du bei der anschließenden After-Race-Party dabei gewesen wärst.
Im nächsten Jahr, versprochen!!!
Einen ganz lieben Gruß und laß dich nochmal drücken
Gabi

Hallo Conny,

gut, dass du wieder heile daheim angekommen bist.
Wir durften dich ja persönlich beglückwünschen, diese Strapaze bei dem Wetter, du bist echt superklasse.
Echt Hut ab, von deinem Durchhaltevermögen kann sich manch einer ne Scheibe abschneiden.
jetzt genieß die Regeneration, und unsere Läufer vom TUS lassen schön grußen, wär schön gewesen, wenn du bei der anschließenden After-Race-Party dabei gewesen wärst.
Im nächsten Jahr, versprochen!!!
Einen ganz lieben Gruß und laß dich nochmal drücken
Gabi

Herzlichen Glückwunsch ...

Dir zum überstandenem Lauf und uns zu Deinem Superbericht.

Fast zum neidig werden ...

Bis bald,
Christian

Jogmap Ruhr, DIE Gruppe 2009

Es stellt sich die Frage

ob man so viel Unvernunft noch beglückwünschen sollte.
Mit Magen-Darm bei dem Wetter den Hermannslauf bis zu Ende ...
Naja jeder ist seines Glückes Schmied und definiert die Verantwortung die er gegenüber sich und seiner Familie hat halt anders. Das muß man dann respektieren, auch wenn man es nicht verstehen kann.

Gute Besserung

HwHvH
Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!
GPSies - Tracks of Spindoc

Gratuliere

Hi,
gratuliere dir zu deiner tollen Leistung. Der Bedingungen gestern waren auch nicht optimal und ich ziehe vor jedem den Hut, der es geschafft hat.
Bei mir selbst lief es bei meinen 1. Hermann auch nicht sonderlich gut, hatte auf der Strecke Kreislaufprobleme. Bin dann aber doch nach 3:59:32 ins Ziel gekommen.
Aber, nach dem Hermann ist vor den Hermann!

LG Thorsten

Hej Conny, schön das du den

Hej Conny,

schön das du den Hermann überstanden hast! Meinen Glückwunsch! Das mit dem heißem Wetter, oh ja, da kann ich dir nur zu stimmen, hier in Düsseldorf beim Brückenlauf war es auch sch… heiß. 3 min. habe ich verloren!

Wir sehen uns noch ne schöne Woche!!!

Gruß

Ramon

..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

Jedem anderen...

..der so einen Blödsinn macht wie ich gestern würde ich wahrscheinlich genauso den Kopf waschen. In der Sache hast Du uneingeschränkt recht. Es war total bekloppt, überhaupt an den Start zu gehen. Aber ich fürchte: ich würds wieder tun. Ganz normales Suchtverhalten. Rational nicht erklärbar.
Viele Grüße, WWConny

danke Conny

mir mal wieder selbst auf die schulter klopf, wir verstehen uns!

axo, in diesem Falle bin ich: "jeder andere"
ich habs am vergangenen WE beim Marathon genauso gemacht.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Hermann lässt Grüßen


Hallo Conny und alle anderen Hermann Kämpfer, denn nur so kann ich Menschen nennen die sich diese Strapazen antun.
Habe eben Hermann dein Bericht vorgelesen und er hat mir Augenzwinkernd mitgeteilt das er auf dich wartet und ich soll euch alle Grüßen :)
Dein Bericht ist Super. War ja gestern am Ziel, denn ich bin noch nicht so weit um diesen Lauf zu schaffen, aber irgend wann mal werde ich auch dort stehen und Mitlaufen.
Hut ab vor allen Teilnehmern und ruht euch aus.
Grüße Tombri

Augen zu und durch

Nochmal Jubel-Kreisch für Deine Hermann-Bezwingung. Großartige Leistung und Du bist eine klasse Kämpferin.

So unvernünftig finde ich den Start nicht. Ich denke, dass Du sicher eine klare Abruchregel hattest. Wenn Du gar nicht an den Start gegangen wärst, hätten Dich nur Der Hätti, Der Könni und Der Würdi genervt.

Wünsche Dir Gute Besserung

marcus

Laufen in Leipzig

Woher weißt Du das?

Dieses Trio geht mir ohnehin schon immer auf den Zeiger, beim Laufen brauch ich die drei nun wirklich nicht!
Ich bin halt langsam gelaufen und viel gegangen. Am Ende hat mich dann doch nochmal der Ehrgeiz gepackt - niemals durchs Ziel GEHEN! Gestern war ich ganz schön kaputt (das verwundert jetzt nicht wirklich), aber inzwischen gehts eigentlich wieder gut! Bissel müde - aber sonst nichts. Keine Schmerzen, kein Muskelkater, nichts.
Tja - klare Abbruchregel... nein, ich hatte eigentlich keine. Kurz vorm Heulen hätte ich wohl aufgehört. Aber solange ich noch einen Blick für die Schönheit der Landschaft hab, solange gehts mir auch noch nicht (richtig) schlecht. Und auf dem Kamm - der Ausblick - umwerfend. Da bin ich zum Gucken sogar mal kurz stehengeblieben.

Deine 3 Minuten...

..hab ich gefunden! Die lagen am Hermann-Wegesrand. Habe sie mitgenommen. Willste die wiederhaben? ;-)

Respekt und Hut ab...

vor Deinem Durchhaltevermögen.
Vermutlich wär ICH unter den Umständen gar nicht erst angetreten, denn Hitze macht mich fertig und in Kombination mit Magen-Darm wär ich wohl klinisch tot hinter den nächsten Busch gekippt.
Aber so sind wir Menschen nunmal verschieden. Auch wenn Du Dir ne andere Zeit vorgenommen hattest... unter diesen Voraussetzungen ist ins Ziel kommen ein Sieg - ins Ziel laufen ein Zeichen von Willensstärke.
In diesem Sinne: herzlichen Glühstrumpf!!!

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Respekt!

Ich hätte dir einen leichteren Lauf gewünscht. Noch mal: Respekt!
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Liebe Conny

Respekt, dass Du durchgehalten hast. Mir war schon klar, dass es für Dich hart, verdammt hart werden würde, wollte Dich nur nicht verunsichern, aber unter diesen Bedingungen war es ja noch schlimmer. Ich hatte für dieses Jahr auch mit dem Hermann geliebäugelt, mich dann aber anders entschieden, da ich weiss das der Lauf mit einem Marathon gleichzusetzen ist, und ich das Laufrevier kenne. Mein ältester Lauffreund hat inzwischen x-mal teilgenommen und ich hatte zur der Zeit als ich mich hätte entscheiden müssen noch zuviel Respekt vor der Strecke. Ich wünsche Dir jetzt, dass Du dich gut regeneriest und die Lust am Laufen behälst.

lg
Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Ein echter Hermann bzw.

Ein echter Hermann bzw. Herfrau kämpft, kämpft, kämpft!!! Gratuliere zu deinem großen Kämpferherz und zu dieser tollen Leistung bei diesem anspruchsvollen Lauf. Und dem Sohnemann würde ich einen gehörigen Tritt in den Hintern verpassen :-)

Gut Lauf
Sascha - überBORNiert bekloppter Ruhri
--------------------------------------------------------------
Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

ein weiblicher Hermann

ist eine Hermine. Und das, liebe Conny, bist du jetzt. Auch ohne M-D mußte ich auf meine Vorjahreszeit ein paar Minuten drauf packen. Wir wissen jetzt, wo wir stehen, bzw. laufen und können die nächsten Monate besonnen planen. Die Ziele sind ja definiert....

PS: Außer einer gewissen Müdigkeit meldet sich heute nur der Musculus gluteus maximus. Der Rest scheint die 31,1 km ganz gut überstanden zu haben.

LG
manchen

NordicWalking ist toll

Okay

Dann halt Hermine. Ich bin ja flexibel und lernfähig. Das Gehirn hat trotz der vielen Bekloppten nicht gelitten :-)

Gut Lauf
Sascha - überBORNiert bekloppter Ruhri
--------------------------------------------------------------
Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Herrmann...

liebe WWConny,

du bist eine echte Kämpfernatur, wie du dem Herrmann getrotzt hast. weder WWSohn-Infekt noch Hitze haben deich klein gekriegt. OK, etwas langsamer als gedacht. Aber nicht aufgegeben. Dafür ganz ganz großen Respekt!!!

Es verneigt sich...

cc

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

HERjeMINE!

Liebe Conny,

geil geschrieben und geil gelaufen - meine Hölle, bist Du hart im Nehmen! Den Kurs und die Länge bei dem Wetter mit massiver Magen-Darm-Fluktuation - Hamma!

Das ist für mich der Nachweis: Nein, Du hast Dir nicht zuviel vorgenommen. Dass Du angekommen bist, bedeutet für mich genau das Gegenteil.

Ich freue mich jetzt schon darauf, von der Revanche zu lesen, auch wenn das voraussichtlich bedeutet, dass Du 2010 nicht in Hamburg bist...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

@alle

Vielen Dank für Eure Anteilnahme. Ich bin immernoch müde.
Die >> 2000 verbrannten kcal habe ich inzwischen wieder aufgefüllt.
Mein Mann sagt, ich sehe immernoch Schei... aus. Er ist eben immer ehrlich, obwohl doch Höflichkeit völlig ausreichend wäre!
Das HH-oder-Hermann-Entscheidungs-Dilemma wird uns wohl noch paar Jahre erhalten bleiben.
Und gleich lös ich noch die Frage auf, was nach diesem Hermann kommt... gleich!
Grüße an die jogmap-Welt, WWHermine

holla die waldfee !!!

liebe conny,
du siehst in wirklichkeit so wie das harmlose mädchen von nebenan aus, aber vorsicht: in dir wohnt die absolute superpower! RESPEKT UND GRATULATION !!!
ich finde, daß dein lauf ein absoluter sieg war. wer solchen lauf unter solchen bedingungen durchhält und sich bis zum ziel kämpft, in dem steckt auf jeden fall ein marathonläufer, wenn nicht sogar ein ultra!
ich freu mich für dich - christiane

Was ich noch gelernt habe gestern...

..nach dem nächsten Hermann nehme ich mir einen Tag frei. Die Rückfahrt gestern war scheußlich! An der ersten Autobahnraststelle musste ich erstmal 'ne halbe Stunde schlafen. Dann gings von einem Stau in den nächsten - echt ätzend. Das ist fast noch leichtsinniger gewesen, als angekränkelt zu laufen.
Das nächste Mal lauf ich einfach schneller, da hab ich dann auch noch Zeit für Party *grins*. Und am Montag danach werde ich schlaaaafen!

Liebe Grüße, Conny

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links