Benutzerbild von Sannicool

Nach fast allen gängigen Hochrechnungsmodulen und Faktoren, dürfte ich beim Bremerhaven Marathon am 11.7.2009 keine Zielzeit unter 5 Stunden erzielen. (10km-Zeit 68 Minuten am 26.04.2009 Märchenlauf Hanau) (HM 2:31:00 Minuten am 21.03.2009 HM Springe)

Da dieses mein Ziel ist, wird es dann an mir liegen die Hochrechnungsmodule lügen zu strafen ;-) Hoffen wir, dass es klappt und dass ich viel Spaß haben werden.

Montag in einer Woche, 4.5. beginnt Tag 1 der 10-wöchigen Vorbereitung!

Euch noch einen schön Sonntag und wer noch nicht war: Runter vom Sofa!

LG

Sanni

0

Den HM in Springe

...als Basis für eine Zeithochrechnung zu nehmen, ist ja auch nicht wirklich fair. Die "Deister"-Runde ist ja nicht wirklich so flach, wie der M in Bremerhaven. ;-))
Fazit: Wird schon werden.
Gruß Schalk

Ich will dich ja nicht

Ich will dich ja nicht demotivieren aber ich denke die Hochrechnungen haben schon recht. Bei deinem 10 km Lauf hattest du eine Pace von 6,8 min./km bei deinem HM schon eine von 7,15 min./km also ist anzunehmen das du bei einem Marathon nochmal langsamer wirst.
Selbst wenn du deine Pace des HM halten kannst bist ja schon bei 5:02:xx.
Aber selbst wenn du über 5 Stunden brauchen solltest hast du meine Hochachtung vor der Leistung die dann erbringst allein schon 42 km zu schaffen ist super, ich habe das noch nicht probiert. Einen Trainingshalbmarathon ja aber noch keinen vollen.

Gruß Saarthunder

Schauen wir mal, was geht...

Schauen wir mal, was geht... ich denke, dass ich unter fünf Stunden laufen kann im Juli...

Wird schon schief gehen.... ;-)

Nach 5 h und 9 min in Berlin kann nur ankommen für mich keine Leistung mehr sein...

Springe ist nicht so flach und war der erste Lauf nach dem Winter... besteht bestimmt noch Hoffnung für Bremerhaven...

VG

Sanni

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links