Benutzerbild von X-Ray

So, meine Vorbereitung für den Düsseldorf Marathon ist abgeschlossen. Ich habe heute nochmal dafür gesorgt, dass der Kenianer wieder die Chance kriegt, mich in DD zu überholen.

Bonn HM 2012, Ziel erreicht!

Gruß Jan

Kannst sogar rückwärts laufen...

...dieses Jahr bin ich nämlich gar nicht am Start...
Vielleicht komme ich mal schauen!
Viel Erfolg wünsche ich Dir!

Ja, komm schauen, ich

Ja, komm schauen, ich brauche wen der mir mein Gel anreicht. So bei 25km wäre perfekt!

Kann mir nicht mal einer

Kann mir nicht mal einer sagen auf welche Zeit ich in Düsseldorf laufen soll?

Argh, mein erster Plan war ja, eine Woche nach dem Halbmarathon einfach nur locker auf 3:05-3:10 laufen. Das würde immer noch Bestzeit bedeuten.
Aber der Plan entstand vor dem HM und je näher der Sonntag jetzt rückt umso mehr fängt mein Kopf an zu arbeiten. Aktuell will ich die Sub3 auf jeden Fall angehen.
Ich habe mich heute aber schon beim rechnen erwischt. Der Jogmap-Rechner macht mir aus meiner HM-Zeit eine 2:49:12, das klingt doch sehr gut. Mir ist allerdings klar, dass es mir dafür wohl an Regeneration fehlen wird. Zur Zeit schiele ich auf eine 1:26-1:28 für die ersten Hälfte und dann mal schauen was die zweite noch her gibt.

Ich bin ratlos und werde Sonntag definitiv zu schnell angehen ;-)

Das wäre ja mal was ganz neues!

Das Du einen Marathon zu schnell angehst...!!!
Bist du jemals auf der langen Strecke eingebrochen? ;-)

Im Ernst: Kollege X-Ray ist ja ein echt starker Läufer, aber seine Referenzzeiten von den kürzeren Strecken hat er beim Marathon noch nie bestätigt, wenn ich recht informiert bin.
Mein Rat wäre daher dringend: Bringe einen mal vernünftig ins Ziel und baue dir nicht wieder irgendwelche Luftschlösser auf, an denen du am Ende scheitern kannst.
Der Jogmap Zielzeitenrechner ergibt auch bei mir immer extrem optimistische Zeiten für den Marathon. Da gucke ich mal zum Träumen rein, aber wirklich realistisch sind die Marken meiner Meinung nach nicht.
Außerdem wird es am Sonntag wohl traditionell warm werden, wie das in Düsseldorf fast immer der Fall ist. Ich würde dir in Anbetracht deiner persönlichen Historie und dem Wetter wirklich zu einem defensiven Starttempo raten, damit du mal eine Marathonmarke setzt, die deiner Leistungsfähigkeit einigermaßen entspricht. Also mein Rat wäre: Vergiß die 3h Marke und sichere dir mal eine neue Bestzeit.
Aber egal wie du es machst, ich wünsche Dir viel Erfolg.
PS: Ich werde wahrscheinlich nicht gucken kommen, da ich einige Terminkollisionen an dem Tag habe (13.30 Uhr vor dem Fernseher).

Also um 13:30 wollte ich definitiv schon im Ziel sein ;-)

Du hast ja recht, bisher waren meine langen Strecken immer langsamer, als die kürzeren es erwarten ließen. Aber die Tatsache, dass die den Zielzeitenrechner von Jogmap auf HM um 50s geschlagen habe, stimmt mich sehr positiv.

Die Wettervorschau für Sonntag stimmt mich auch sehr optimistisch, 15-17°C und leichte Schauer, so mag ich es.

Ich werde morgen früh noch eine Runde drehen, dann weiß ich wie ich mich fühle und werde mir was überlegen. Aber auf Sub3 werde ich definitiv loslaufen!

Zielzeitenrechner Marathon:
Basis 10km 36:27 -> 2:50:52
Basis HM 1:19:36 -> 2:49:12

Da klingt 1:26-1:28 doch sogar realistisch ;-)

Ich drücke dir die Daumen.

Habe gerade mal deine Läufe der letzten Zeit kontrolliert. Ich persönlich fühle mich wohler, wenn ich mehr (und längere) lange Kanten auf der Habenseite habe. Aber da gehen die Meinungen ja durchaus auseinander...

Egal wie -

ich wünsch Dir einfach viel Spaß und Erfolg. Mach Dein Ding - Du kannst es am besten einschätzen. Und wenn Du vorne merkst, dass es läuft, dann lass es laufen. Wenn nicht nimmste 5-10 Sekunden raus und guckst später nochmal ob das wieder geht. Nur kein DNF!

Ich drück Dir die Daumen - vielleicht beklatsche ich Dich ja auch unbekannter Weise.

Unsere Staffel hat zwei Laufanfängerinnen, eine davon sozusagen noch "blutig". Wir wollen einfach nur Spaß haben!

Ja, das längste waren glaube ich 25km.

Der Marathon war ja auch nicht geplant, ich wollte den HM unter 1:20 laufen, das war das große Ziel. Deshalb habe ich auch absichtlich darauf verzichtet über 30km zu laufen als fest stand dass ich den Ganzen laufen werde.

Probleme könnten also Distanz, Fettverbrennung und mein Kopf machen:

Fettverbrennung:
Die letzten Wochen hatte ich allerdings sehr viele langsame Läufe drin, weil ich ein paar Freunde für den HM trainiert habe. Die waren alle mit nem 6:00-6:20er Schnitt und so 1-1,5h lang. Teilweise habe ich dann nochmal 10km in meinem Tempo drangehängt. Also beste Regeneration und Fettverbrennung. Wenn meine langen Läufe sonst wirklich immer zu schnell waren, dann dürften diese Läufe genau richtig gewesen sein.

Distanz:
Über die Distanz mache ich mir eigentlich wenig Sorge, ich habe jetzt so viele Marathons und Ironman in den Knochen, da sollte die Erfahrung auch mal helfen. Und sonst hat ja eigentlich eher mein Kopf ab 30km verrückt gespielt.

Kopf:
Und da ich seit Sonntag weiß, dass mein Kopf auch schwerstarbeit leisten kann, habe ich da auch keine Ausreden mehr!
Das waren zwar nur 21km, aber ich habe es noch nicht erlebt, dass ich mich so zwingen konnte, das Tempo hochzuhalten. Ich war danach vom Kopf her total leer, das war viel anstrengender, sowas habe ich bei einem Marathon noch nicht erlebt!

Weiter hatte ich in jeder Marathonvorbereitung einen Durchhänger nach dem HM. Den bin ich immer 3-4 Wochen vor dem Marathon gelaufen und danach kam ein Tief. Bisher ist noch kein Tief da und so kommt es vielleicht erst nach dem Marathon.

Ich rede mir mal alles schön, aber das klappt schon ;-)

@fazer
So sehe ich aus, das Outfit werde ich Sonntag auch wieder tragen. Nur die Haare sind jetzt kürzer und den Schuh werde ich auch nicht auf dem Marathon laufen ;-)

Keine Zielzeitenrechner

Hör mit diesem bescheuerten Zielzeitenrechner auf. Wenn es so einfach ginge, bräuchten wir alle nur 400m auf der Bahn laufen und rechnen uns den Rest aus.

Lauf mit einer schönen 4:10er Pace los. Wenn der HM mit 1h27,40 weggeht, ist das sehr schön.
Dann ruhig und konstant weiter bis km35.
Wenn du es richtig defensiv magst, geht auch 4:15 bis km 15 und dann erst auf 4:10 hoch.

Bei km35, DA darfst Du an Zielzeitenrechner denken und gucken, was geht.

Viel Erfolg beim geduldig sein. Du musst bis km 25 sehr geduldig sein.

mk

Ja, aber das ist lustig sich

Ja, aber das ist lustig sich die möglichen Zeiten vorrechnen zu lassen.

Ich schätze mal, ich werde so mit 4:05-4:10 angehen, gucken wie es sich anfühlt und mich dann auf ein Tempo einigen. Hinten heraus zulegen kann ich eh nicht, werd ich also erst gar nicht versuchen.

Ich werde nach Dir Ausschau halten!

Und den Kopf - den brauchst Du bei dem Tempo bestimmt noch.

Fettverbrennung wird total überbewertet. Ich kenn jemanden, der kann gar nicht in der Fettverbrennung laufen, weil er keins hat :lach: Aber der rennt und rennt.

Überholt hat er mich, allerdings nur auf dem Fahrrad!

3 Wochen mit 83,2925-Wettkampfkilometern, 1x Saisonbestleistung und 3x persönlicher Bestzeit sind vorbei, jetzt leg ich meine Beine hoch!

9.April 10km in Kerpen: 37:14
12.April 10km in Beuel: 36:27
22.April HM in Bonn: 1:19:36
29.April M in Düsseldorf: 3:11:57

Alles rechnen hat leider nicht geholfen, 4:05-4:10/km konnte ich einfach nicht laufen, also bin ich mit nem 4:15er-Schnitt die erste Hälfte gelaufen (HM bei 1:29:35) und die zweite Hälfte wurd leider nicht leichter. Ab 26-27km meinten meine Beine, dass sie eine Woche nach dem HM keinen Marathon schnell laufen wollen. Nach einer kurzen Gehpause habe ich zumindest wieder in einen "angenehmen" 5er-Schnitt gefunden und konnte so die zweite Hälfte noch ganz gut zu Ende bringen. Was solls, die 3:11 sind immer noch Bestzeit und das nächste Mal mache ich auch wieder eine Marathonvorbereitung!

Mein Dank geht an den Kenianer, der doch an der Strecke war und mir zweimal zugejubelt hat. Beim dritten Mal hat er mich sogar ein paar Meter mit seinem Rennrad begleitet.

Ich bin also zufrieden, zwar keine Sub3, aber ich bin trotzdem fertig!

War mir ein Vergnügen!

Und die sub 3h kannst du mal angehen, wenn du dich wirklich auf einen Marathon vorbereitet hast.
Deine Leistund ist schon deshalb Klasse gewesen, weil du locker durchgelaufen bist, obwohl dir deine hochgesteckten Laufziele schon früh schwimmen gegangen sind. Super, dass du dann die Motivation hattest, den Lauf bis zum Ende zu machen. Und eine neue Bestzeit ist doch aller Ehren wert, wie ich finde.
Übrigens sahst du nach meinem Geschmack bei Kilometer 40 echt noch gut aus, während du bei Kilometer 20 (oder so), als du noch in der sub3h Gruppe warst, recht gequält wirktest.

Vorbereitet war ich bisher

Vorbereitet war ich bisher ja immer (irgendwie), nur hat mir mein Körper, oder auch das Wetter immer wieder nen Strich durch die Rechnung gemacht. Köln 2010 waren 8 Wochen nach Greif und dann bin ich den Hitze/Wind-Tod gestorben. Das Jahr davor in Frankfurt habe ich 10 Wochen nach Steffny trainiert, hatte aber kaum Regeneration durch meine erste LD und die Wettkämpfe danach.

Ich glaube Heute war der Vorteil, dass ich rechtzeitig das Tempo rausgenommen habe und mich diesmal nicht so darüber geärgert habe, so konnte ich mich recht schnell wieder fangen. Aber ich kann dir versichern, bei 40km musste ich genauso kämpfen wie bei 20km. Nur bei 20km ging es darum, das Tempo zu halten, bei 40km wollte mein linker Oberschenkel nicht mehr so richtig. Aber irgendwie hast Du schon recht, die letzten 2,2km bin ich unter 10min gelaufen.

Hey, super!

Hab Dich zwar nicht erkannt und nicht getroffen - und auch den Kenianer nicht, aber das Wetter war besser als letztes Jahr (nicht so heiß) und so hast Du Deine neue PB trotzdem. Und eine respektable noch dazu. Pfeif auf die Sub 3 - die knackst Du dann, wenn die Zeit dafür reif ist.

Erhol Dich gut.

Falls irgendwer noch eine

Falls irgendwer noch eine Finisher-Medaille braucht, meine sollte irgendwo in Düsseldorf im Zielbereich liegen. Die habe ich wohl da vergessen...

Medaille?

Also gestern hattest du sie noch...

"

Gefunden in der Rheinischen Post an exponierter Stelle im Lokalteil!

Ich bin in der Zeitung!!!

Ja, da hatte ich sie noch. Also zumindest der Beweis, dass ich sie bekommen habe!

Ich bin danach in den Nachzielbereich gegangen, wo ich sie um mich umzuziehen auf einen Tisch gelegt habe. Und da liegt sie wohl heute noch!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links