Benutzerbild von kniescheibe

Marathon in Bonn. Reimt sich und als BonnerIn ein Muss.

Die Vorbereitung lief bestens. Als Test für meinen HM diente der Bonner Benefizlauf.
21 Runden, locker-flockig gelaufen, viel Kopfsteinpflaster, was leider nicht ohne Folgen blieb. kniescheibe hat wieder Knie. Diesmal rechts außen.
Nun hat sie schon 2 Läuferkniee die kniescheibe ;-(
Im Alltag schmerzfrei, aber nach ein paar km laufen, fangen die Schmerzen an der Knieaußenseite an. Ein schneller 10er am Montag musste nach 7 km abgebrochen werden. Ein Weiterlaufen nur humpelnd möglich. Das wollte ich auf gar keinen Fall!
Also getapert bis heute. Und mental auf ein erstes DNF eingestellt.

Sonntagmorgen.
Die Strategie, mich in den langsameren Startblock zu stellen, dafür ganz vorne, ging auf. Es lief sich super. Der eigentliche Startblock war 2 Min. vorher los. Ich hatte Platz. Kein Hindernislauf, wie ich es sonst von den ersten km gewohnt war. Genial.
Ich genoss es! Habe die Strecke in mir aufgesogen, die Gedanken flossen. Die Stimmung war gut, das Wetter perfekt. Die Sambagruppe auf der Brücke erlebt man gleich 2x, und die machen auch morgens um 9.00 schon Stimmung.

Vorbei an dem Vater, der vor dem Haus mit seinen Kindern auf der Mauer saß – warteten bestimmt auf die Frau und Mama.

Vorbei an der Mutter, deren Kind auf einem Klappstuhl saß, ausgerüstet mit diversen Krachmachern, noch gar nicht richtig wach, um diese auch zu benutzen. Das gefiel der Mutter gar nicht.

Vorbei an Freunden, die mit komplett gedecktem Frühstückstisch vor dem Haus in der Sonne saßen.

Vorbei an 2 älteren Ehepaaren, die bestimmt auf ihre mitlaufenden Kinder warteten.

Vorbei an zwei Freundinnen, eingehüllt in Decken auf bequemen Campingstühlen, mit der Kaffeetasse in der Hand. Vor sich ein Schild "laufen und lächeln".

Vorbei an zahlreichen, mit Musik beschallten Häusern, und gut gelaunten Menschen.

Vorbei an einem Haus, deren Fenster mit einer Wäscheleine und Babysachen bestückt war. Dort war man stolz über die Geburt eines Sohnes. Die hatten bestimmt anderes im Kopf als Marathon.

Ein zweites Mal vorbei an der Sambagruppe. Klasse.

Neben mir lief Anita. Ich kannte sie nicht, aber sie wurde begrüßt mit genau diesem Schlager, der mir den ganzen Lauf über, nicht mehr aus dem Kopf gehen sollte.

'"...Anita, Anita, schwarz war ihr Haar, die Augen wie zwei Stääärne so klar..."

Ich hatte mir für den Lauf 2 Eckpunkte gesteckt.
"Knie" bis km10, dann steige ich da aus, denn dort warteten kniescheibe-ihr-mann und kniescheibe-ihre-kinder. Es lief gut. Knie muckte nicht. Ich ließ lediglich mein langärmiges Laufshirt da und lief im T-Shirt weiter.

"...ich fand sie irgendwo, allein in Mexiko, Anita, Anita..."

km13 ein weiteres vertrautes Gesicht an der Strecke. Der Hofpoet. Schön, dass Du doch schon so früh da warst!
Bei km14 ist ein Verpflegungspunkt unserer Dorfgrundschule. Ich wurde durch´s Mikrofon begrüsst. Wunderbar.

"...ich seh´dir an, da schlummert ein Vulkan, du wartest auf die Lieeehihibe..."

Der nächste Eckpunkt zum Aussteigen wäre "Knie" bis km15 gewesen. Dort stand kniescheibe-ihre-schwester und kniescheibe-ihr-schwager. Aber es lief immer noch gut. Ich bekam mein Spezialgetränk gereicht (Cola mit Wasser und Salz, geschüttelt). Um zu trinken ging ich ein paar Meter und da machte sich das erste Mal "Knie rechts" bemerkbar. Beim Anlaufen ging es wieder.
Das Getränk wirkte bei km 17 und ich wollte nochmal ein bisschen Gas geben. Das erste Mal in diesem Lauf glaubte ich, die sub 2 doch noch schaffen zu können.
Zack! "Knie"!
Zum Glück nicht so schmezhaft wie am Montag, wo ich gar nicht weiterlaufen konnte.

"...ich baute ihr ein Nest, wo sich´s leben lässt, Anita, Anita..."

Km 20. Wieder kniescheibe-ihre-familie. Vielen Dank, dass ihr immer da seid!

Beim letzten km schossen mir die Tränen in die Augen.
Vielleicht war es die Einstellung, mit der ich diesen Lauf gelaufen bin. Das Gefühl, es kann jederzeit vorbei sein wegen "Knie" und dann das Bewusstsein, dass ich es heute doch schaffe werde über die Ziellinie zu laufen. Es war wunderbar – unbeschreiblich schön.
Wunderbare 01:59:21 - ganz schön knapp ;-)

"...bei Musik und bei Wein, woll´n wir heut glücklich seiheihein...."

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

ein bisschen Pipi in den Augen

mal kräftig schneuzen und schlucken...
So schön beschrieben! Dann nehme ich mal mein Sprunggelenk mit Hamburg und versuche es genauso, auch wenn dort niemand, den ich kenne, an der Strecke stehen wird. Haste ganz tapfer gemacht und mit der Zeit lässt sich doch gut leben!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Sehr gut

Sehr gut geschrieben. Das du die Umwelt so bewusst erlebt hast, bedeutet ja, dass du locker gelaufen bist und nicht die ganze Zeit nur auf dein Knie geachtet hast. Genau richtig so. Und die Zeit muß ich mal mit zwei gesunden Knien schaffen. Und den "Anita" Text hätte ich auch nicht mehr so gut zusammen gekriegt.
Hört sich nach einem gelungenen Tag an. Glückwunsch.

Gruß
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Sieg übers Knie!

dem haste mal gezeigt, dass das nicht mit dir machen kann wasses will. Bald isses still. Dnake für den Ohrwurm...haste gut gemacht- ich mein das mit dem Laufen:)

...and miles to go before I sleep...

wenn ich...

... nächsts Jahr dabei sein sollte, werde ich mir auch eine "Anita" mitnehmen,oder so...
Hasse gut gemacht!

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Cooles Mantra!!!;o)

Funzt super!
Ganz dicken Glueckwunsch!
Moegen die Knie fuer immer schweigen!:o)

Lieben Gruss Carla

*schnief*

Das haste aber schön geschrieben!
Grüße über die 7 Berge, von Conny

Der Klassiker...

nochmal zum Mitsingen..., damit der Song dir noch einige Tagen nachhängt.
Herzlichen Glückwunsch!

Super

gelaufen, trotz "Knie". Kann man nicht meckern.

LG vom Hasi (träumend vom HM unter 2:10....)

Und danke auch von mir für den Ohrwurm ;-))

Toller Bericht! Dankeschön,

Toller Bericht! Dankeschön, dass wir auf diese Weise daran "so gut wie" teilnehmen konnten :)

LG
Jaimy

Klasse, super, ich bin

Klasse, super, ich bin begeistert! Was für ein toller Bericht! Und die Zeit: wenn ich in diesem Leben jemals mal unter die zwei Stunden komme, mach ich ne Sektparty!!
Ich freue mich sehr für dich, das es so wunderbar funktioniert hat!
Schön...hach...

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

wie

schön!
...Dass das Knie gehalten hat und Du einen tollen Lauf hattest!
Ich freue mich!
LG
Michaela

wirklich schön

geschrieben - herzlichen Glückwunsch zum Sub 2:00 Finish

Und ich hab jetzt nen Ohrwurm - danke
Pat

Herzlichen Glühstrumpf!

Vor dem Lied wäre ich auch davon gelaufen ;o)

Schön, dass Knie mitgemacht hat und die Zeit ist doch prima!

LG,
Anja

*schnief*...

...das haste aber schöööön geschrieben! danke! und natürlich: allerherzlichsten glückwunsch! sauber gefinished!
da waren wir ja mal gar nicht so weit entfernt voneinander und den hofpoeten hab ich auch begrüßen können... :-)
____________________
laufend wünscht der scheibe entspannte knie: happy

Hey, da freut sich aber einer...

...und wenn sich da einer freut, freut es mich auch :0))...

Haste gut gemacht ;0)!!!

LG
Kaw :0)

@

strider, ich wünsche Dir für Hamburg das Beste! Schön in den Fuß singen - "Anita, Anita"... ;-) und tapern diese Woche!

mainrenner, na und Du erst! Auch gut gemacht. Ach was? Gut? Klasse Mädel!! Knie hat allerdings heute eher mich im Griff ;-)

good news, na ja, bei mir haperte es auch mit dem Text. Aber ich hatte ja auch lange Zeit darüber nachzudenken ;-. Danke Dir.

Henry, ich vergesse sooo viel, aber Liedertexte, je blöder sie sind, kann ich mir wohl auf ewig merken ;-) "Komm steig auf dein Pferd, sagte ich zu ihr, Anita, Anita". So ein Schwachsinn!!

hofpoet, Du warst ein Lichtblick an öder Stelle :-)

Carla, danke Dir. Ich warte auf Deinen Bericht! :-)

Conny, danke, aber Du mußt nicht weinen ;-)

Laufhasi, träume weiter, und glaube dran! Mein erster HM vor 6 Jahren war eine 2:19:xx

Kenianer, danke für den Link. Da war ich 10 Jahre alt und wir haben jede Woche der Hitparade entgegengefiebert :-) Wie der Song schon anfängt! "Ich FAND sie irgendwo". Nicht etwa "ich TRAF sie irgendwo". Macho der Costa!

Jaimy, gerne. Schön, dass der Text Dir gefallen hat. Also ich hoffe, Du meintest meinen und nicht den von CC ;-). Danke.

brihoha, au ja. Ich komme gerne zur Sektparty. Wann ist die denn?

Yakimas, Knie hat gehalten, aber nur für den Lauf. Heute ist kühlen angesagt. Aber das war es mir wert :-)

laufmama, danke Dir und bitte für den Ohrwurm ;-)

Anja, Du wärst mit oder ohne "Anithaaa" davongelaufen ;-)

happy, ich hätte nicht gedacht, das wir bis 15 Uhr an der Strecke bleiben. Es war einfach so gemütlich auf der Picknickdecke bei km 20-21. Schade, ich hätte Dich gerne laufend kennengelernt. Und beim nächsten Mal verstecke ich Dir ein Freßpaket im Zielbereich ;-)

RE, Karaoke? Wann? Schön, dass Du Dich mal wieder eingeloggt hast :-)

Kaw, Danke Trainer ;-) Schön, dass Du Dich mitfreust. Ich weiß jetzt auch was "Knie" hat. Braucht ein bisschen Zeit, aber ich bekomme das hin bis im Herbst :-)

Danke, Danke, Danke!
LG, ks

Kniescheibe, lass dich umarmen!

Ich freu mich so mit dir! Und das hast du so großartig geschrieben, danke, dass wir quasi mitlaufen durften!
Allerschnellste Regeneration und nie wieder "Knie" wünscht dir

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

oh liebe KS,

ich drück dich mal ganz dolle :)
ich freu mich mit dir und so schön wie du den lauf beschrieben hast kann ich richtig mitfühlen.
das haste super jemacht :))
danke für den schönen bericht.

glg ls

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Sonnenblume

ich danke Dir für die Blumen ;-)
"Knie" wird wohl noch was dauern, aber ich weiß jetzt, was ich zu tun habe.
Mukis bilden in den Oberschenkeln vorne. Dann wird alles gut :-)
LG, ks

laufspaß

vielen Dank für´s drücken. Angekommen ;-)
Schön,, dass Dir der Bericht so gut gefallen hat.
LG, ks

@kniescheibe, dann sind wir

@kniescheibe,

dann sind wir ja gleicher höhe gestartet. Hast Du sehr gut berichtet, genauso könnte ich es auch schreiben. Die Atmosphere war eine besondere , besonders auf dne ersten 10km .

Gruß
marc

@marc

ja, die ersten 10km sind immer genial. Dieses Mal hatte ich das Gefühl zu früh "mein Pulver verschossen" zu haben. Aber das gab sich ja zum Glück wieder.
Es gab noch sooo viele weitere schöne Momente auf der Strecke, die mir erst so nach und nach wieder eingefallen sind.

Der Bierstand vom Ruderverein bei km 11. Die hatten selber mehr Durst, als die Läufer. Und das war nicht alkoholfrei!

StreckenpostIn bei km 13, die uns durchwinkte mit den Worten "bitte weiter".

Eine Läuferin habe ich überholt, die trug ein Shirt mit dem Aufdruck "Rennzwerg". Sie war mehr als einen Kopf kleiner als ich.

Ja, es war klasse!
Grüße, KS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links