Benutzerbild von mainrenner

Heute vor vier Jahren habe ich mich zum ersten Mal auf diese Strecke durchs Weiltal gewagt und beendete damals den Lauf (die letzten 7km abwechselnd gehend und schlurfend aber immerzu motzend) in knapp unter 5 Stunden. Vorletztes Jahr gings wies Katzenmachen in 4:06, schwupp die wupp inklusive La Ola-Entertainment im Eiscafe. Letztes Jahr wiederum war es äußererst mühsam und nach 4:27 oder so ähnlich wars zu Ende und ich mit. Aber heute, haha, gieße ich Wasser auf die Mühlen der Tempoverweigerer, der Trainingsplananarchisten, der Nicht-Intervalle-Läufer. Was sage ich Wasser, ha! ÖL! Öl passt auch viel besser denn es lief wie geschmiert. Wie immer sind Familie dietzrun und ich zusammen angereist und natürlich sprach man auch über Zeiten. dietzrun wollte unter 4:16 laufen, ich war damit auch zufrieden und stellte meinen virtuellen Partner aber auf 4:10 (nicht km-Schnitt sondern Endzeit!) Überzeugt, dass ich das so laufen kann war ich nicht, denn ich habe keine Tempohärte, ich bin kein Beisser und mein Training besteht aus langsam Marathonlaufen und dabei viel Quatschen (stärkt die Lungenkapazität:)). Wir holten unsere Startertüte ab. Neben der Nummer gibts jedes Jahr ein Funktions-T-Shirt und einen großen Sack, mit dem man sein Duschzeugs ins Ziel transportieren lassen kann. Ich gab noch meine Eigenverpflegung für km20 (alkoholfreies Bier), km 30 (a.B mit Cola) und km 35 (Cola) ab. Bis km 20 hatte ich mir ein Fläschchen alkoholfreies Bier zum Mitnehmen vorbereitet. Der Start verlief unspektakulär und ich startete zeitgleich mit dem Kanonenschuß meine Uhr. Erstmal gings abwärts, dann flach an einem kleinen Bach entlang. Bei km 5 kam der erste Hügel und ich war froh meine Flasche dabei zu haben. Kleiner Schluck im Laufen und hepp, weiter gings. Zum ersten Mal mit Musik auf den Ohren. Eigentlich freute ich mich darauf endlich die 'neue' CD von Coldplay in Ruhe zu hören aber aus irgendeinem Grund spielte dieses kleine Apfelteilchen die Lieder so wie es wollte und ließ sich auch durch Umlegen des entsprechenden Schalterchens, nicht zu einer anderen Reihenfolge bewegen. Egal. Dann eben Abba und Alanis Morissette und ab und zu mal Coldplay. Bei km 10 noch ein Schluck aus der Pulle und 5 Brezelchen in die Backe geschoben. Bergchen rauf und runter im zarten Wechsel. Mein vitueller Partner fiel zurück und nach einiger Zeit hatte ich einen hübschen Vorsprung von 2km rausgelaufen. Nett. Km 20 kam und ich war froh meine Flasche auszutauschen und einen frischen Schluck Bier zu haben. Das Wetter war bis zu diesem Zeitpunkt sehr viel besser als geplant, trocken, kühl und sonnig statt regnerisch und windig. Perfekt. Dort wo die Sonne lästig wurde, lief man unter einem dünnen Laubdach. Herrlich. Ab und zu kam ein Staffelläufer vorbeigeschossen und der obligatorische Eigencheck wurde gestartet. Fühlt sich noch entspannt an warum dann langsamer machen? Naja, bergauf versuchte ich mich in entspannter Tiefenatmung (hat funktioniert) rauf zu schleppen und bergab achtete ich darauf nicht zu doll laufen zu lassen. Hat auch funktioniert. Bei km 30 stand die nächste Flasche für mich und ich stopfte wieder Brezeln in die Backen. Cola mit Bier, das tat gut. Mein linker Zeh fing an zu pieksen. Wie ich das hasse! Das hat er schon in Oldenburg mit mir gemacht und es war soooo ätzend- auch weil ich den Grund für das Gepiekse bis jetzt nicht herausgefunden habe. Aber EGAL mittlerweile wars nur noch ein 10er und der geht bekanntlich immer. Meine Flasche hatte ich ziemlich schnell weggezischt und beim 35km VP fand ich meine Flasche nicht. Da stand gar keine Eigenverpflegung oder hatte ich die übersehen. Schiet. Anhalten ging nicht und ich lief weiter. Eine Pfütze hatte ich ja noch in meiner Flasche und ich hoffte das notfalls auch 7km 'ohne' ginge. Bei 37km kam der Parkplatz den ich soooo ungern mag, Schotter, blöd, aber da stand mein Fläschchen und mittlerweile finde ich den Parkplatz auch gar nicht mehr so doof. Naja, dann waren es noch 5km. Bei km 40 hatte ich 2,8km Vorsprung auf meinen virtuellen Partner und ich schaltete auf Uhrzeitanzeige um. WOW. 3:35h stand da und noch 2km ins Ziel. Die Schnekel hinten-oben puckerten und ich schob ein Salz in die Wange. Viel hilft viel und kurz vor Schluß (eigentlich gar nicht mehr aber die Psyche läuft mit) Also Salz für die Psyche und hoffen, dass Beine und Psyche einen regen Gedankenaustausch pflegen und Psyche die Beine locker macht. Psyche macht locker und ----oh, Leute--- eine Zeit unter 4 h ist gut möglich--- Glück macht Psyche noch mehr Beine und Beine machen mit und nach 3:46:xx ist es VORBEI. Ich fliege, naja, für meine Verhältnisse jedenfalls- fliege ich ins Ziel. Es hat nur 59 Marathone bzw. Ultras gebraucht-- mit Training wäre es vermutlich schneller so weit gewesen. Die Duschen waren warm, dietzrun und seine Frau haben noch ein paar Pokale abgeräumt und es war ein subber Marathon/Ultra Nummer 60. Der Rest des Jahres wird jetzt ausschließlich der weiteren Entwicklung eines entspannten Laufstils gewidmet. Was ich lieber nicht erwähne ist, dass ich beim Wildpieseln noch mal mitten ins Glück getreten bin. Aber da decke ich den Mantel des Schweigens drüber...

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Trainingsanarchie und Waldpieselglück!

Das isses!

Saustark dein Lauf! Meinen Allerherzlichsten!
Das heißt, deine Knie sind wieder o.k.?
:-)

3:46 ohne Training

das möchte ich auch mal können. Ok, habe auch nur etwa die Hälfte deiner Marathons und Ultras in den Knochen ;-))

Chapeau, super Leistung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Waaaaahhhhnsinn!

Wie immer - subber geschrieben und obersubber gelaufen. Ich glaub, ich nehm jetzt auch immer alkfreies Bier und Brezelchen...

HG und genieß den Erfolg!

Super!!!! 3:45

Super!!!! 3:45 Wahnsinn
Mädel du machst mir Angst.

Helden gesucht!!!

Yiiiiieeepppppiiiiiiiiiieeeee... :0))))))))

...hey, 3:46Std :0)!!!Wow, was issen mit Dir passiert!?
Boa, ist das Geil!!! :0))))))

Mit einem großen grinsen freut sich der Kawi für Dich!!!

:0)

WAAAAAAAAAAAAS ???...

...*augenwisch* nee, jezz, ne? das glaub ich ja nicht!
das läufste, pardon, rennste ma eben 3:46!!!! frau, echtgezz, sachma, watt issn dat für´n bier???
____________________
laufend will auch das, was mainrenner hatte: happy

Mein lieber

Herr Gesangsverein !

Super Zeit
Respekt :-)
Und
Zehen piecksen nun mal ab und zu.

Fraggle

Mädel

das ist ja der Hammer!
DU bist der Hammer!!
Riesenglückwunsch von der Schnecke.
LG, KS

Unfassbar !!

Andere trainieren wie blöd und Du läufst das mal gerade so entspannt nebenher...

Kopfschüttelnde Grüsse & tiefe Verneigung

LG,
Anja

act like a horse ...

... hatte ich mal irgendwo gelesen :-)
Schon super, wie du dich dran hältst und einfach drauf los rennst !
Und dann so ... riesen Glückwunsch !

Beweis

erstmal herzlichen glückwunsch zu der Hammerzeit. Vor allem nach deinem schweren Jahresstart.
Aber das beweist doch mal wieder, dass auch langsam laufen schnell macht.

Das Bier will ich auch :-).

Gruß
Gerald

hach, das war schon was...

und ganz wirklich total unerwartet. Herr mainrenner meint es lag am Shampoo! Untendrunter war so ein code der begann mit 00359. Als ich freundlich erwähnte 00346 hätte da stehn müssen meinte er nur 00359 sei als km-Schnitt zu verstehen gewesen. PAH!!!die Knie verhalten sich brav. Aber ich unterlass auch das gefährliche Sofasitzen:) Mit alkoholfreiem Bier ists wirklich toll: Licher Pilsner - is nämlich auch isotonisch und nicht sooo süß, nur die Cola flockt aus. Hat man allerdings kein Auge mehr für bei km35. und du meine liebe strider, du verwöhnst uns doch in jedem blog mit neu pulversierten Zeiten:) Das könnt ich nie. Ich drück euch alle mal ganz fest, und ANJA bis bald:)

...and miles to go before I sleep...

also mainrenner, du machst

also mainrenner, du machst mir Hoffnung!
Ich brauch zwar nur noch läppische 55 Marathons, aber dann, dann kann ich auch unter vier Stunden!!
Klasse Lauf, klasse Bericht und ich will SOFORT auch das gleiche Bier :))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

brihoha

das geht schnella als wie du denkst:) bis dahin keep on running

...and miles to go before I sleep...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links