Benutzerbild von Happylegs

Heute stand als letzter Leistungstest vor dem Edinburgh HM der 10km Jubiläumslauf am Zürich Marathon an. Ziel war es, schneller anzukommen als beim Laufdebut vor einem halben Jahr, schön wäre eine 56er oder tiefe 57er Zeit.

Bei kühlem und vor allem böigem Wind stellte sich die knallorange 10k Läuferschar hinter den Marathonis ein. Das Jubiläums-Shirt hatte die Startnummer gleich aufgedruckt, weshalb auch wirklich fast alle Läufer in orange unterwegs waren. Der Speaker tat mit seiner non-stop-Moralpredigt sein Bestes um jegliche gute Stimmung im Ansatz zu ersticken – oder ist sonst noch jemand der Meinung, dass es total unsportlich ist, wenn sich die schnelleren Läufer im Startfeld nach vorne drängen? Mir ist’s jedenfalls lieber, wenn die schon vor mir starten, statt sich nach der Startlinie nach vorne zu rempeln (wie heute geschehen)!

Pünktlich zum Startschuss setzte der Regen ein, eigentlich genau mein Wetter! Bloss auf die Windböen, die gefühlt immer von vorne kamen, hätte ich verzichten können. Die ersten 3km gingen je etwa in den geplanten 5:40 weg, doch wie schon beim letzten Mal meldete sich bei km 4/5 Seitenstechen :-p Zwei mal 5:50 war das Resultat.

Ab km 5 ging es dann aber „heimwärts“, und mit dem Bellvue passierten wir den einzigen Ort, an dem doch recht viele Zuschauer dem üblen Wetter trotzen (Respekt und herzlichen Dank dafür!). Mit neuer Motivation holte ich mir auf der menschenleeren Bahnhofstrasse die 5h Marathonis, welche 10 Minuten vor uns gestartet sind. Auch viele Cityrunner konnte ich auf der zweiten Hälfte einsammeln, die Kilometer 7-9 gingen mit 5:40, 5:30 und 5:20 weg.

Irgendwann hörte ich einen Hasen seine Igelin anfeuern, da vorne sei das Ziel. Also los, Endspurt! Aber weit gefehlt, der Bogen kennzeichnete bloss die Staffel-Wechselzone, es fehlten noch weitere 400m bis zum „echten“ Ziel. Bloss ein 400m-Intervall... Mit Schnappatmung warf ich mich schlussendlich Schulter voran gegen die letzte heftige Windböe ins Ziel – bin ja mal gespannt auf das Zielfoto. ;-) Der letzte km ging dafür noch mit 5:10 weg, und mit der resultierenden Zeit von 55:37 bin ich super glücklich, hätte ich mir nie zugetraut!

Der Zielbereich war recht unübersichtlich und schlecht angeschrieben, die herumstehenden Cityrunners standen den armen Marathonis im Weg, welche noch 32km vor sich hatten, aber es war auch nicht ganz einfach ersichtlich, wer welchen Zielbogen passieren sollte. Eine Cityrunnerin rannte im Ziel an mir vorbei, um sich dann umzudrehen und zu fragen, ob wir denn schon angekommen seinen... :)

Am ganzen Körper schlotternd ging es dann schnellstmöglich zum einen Kilometer entfernten Kleiderdepot – nass bis auf die Unterwäsche ist in Kombination mit Windböen sehr, sehr unangenehm! Erst zuhause nach einer langen warmen Dusche und einer Stunde unter der Bettdecke bin ich wieder richtig warm geworden.

Mein Fazit zum Cityrun fällt ähnlich unspektakulär aus, wie jenes von flyyy: zwar eine schnelle Strecke, und für das Wetter können sie auch nichts, aber trotzdem bestimmt nicht meine erste Wahl für das nächste Jahr! Die Organisation des Cityruns war nicht so der Hammer, und vor allem die schnellen 10k-Läufer sind schon ab km 2 auf das auf identischer Strecke laufende Marathonfeld aufgelaufen und mussten sich für die restliche Strecke mit beträchtlichem Tempounterschied hindurchschlängeln – nicht ganz ideal!

Mein persönliches Fazit ist aber wesentlich positiver: Edinburgh kann kommen! :))

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Glückwunsch...

zur tollen Zeit! Da hätte ich heute auch nicht tauschen wollen. Zusammen mit den Marathonis die Strecke teilen....nee...

Gruss us em Aargau

Ute

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Glückwunsch auch von mir...

Schade, dass der Züri Marathon etwas ins Wasser gefallen ist. Letztes Jahr hatten wir hier Hochsommer (ich bin den Marathon gelaufen). Züri gilt ja als sehr schnelle Strecke, weil (zumindest der Marathon) fast nur geradeaus am See entlang geht. Wobei wir den See von der Straße aus ja kaum gesehen hatten. Das hab ich dann am Tag darauf direkt am Ufer nachgeholt. Kann ich Dir auch nur empfehlen!

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

28./29.04. 24-Stundenlauf Seilersee

cityrun

wünsche Dir viel Erfolg in Edinburgh
Bei mir dann der HM in Luzern (Oktober) der nächste offizielle Lauf

Danke für die Glückwünsche

Vielen Dank für die Glückwünsche!

@ Etu: der Ägerisee ist wirklich super schön, ich kenne ihn zwar eher vom surfen, aber ein paar km laufen war ich auch schon. Dir übrigens viel Erfolg am Sonntag in Aarau!

@ rhinfo: ja, wirklich schade, die Stimmung wäre bestimmt besser gewesen bei schönem Wetter. Aber eigentlich mag ich Zürich ja auch sehr gerne, habe lange dort studiert. Leider scheinen aber die Teilnehmerzahlen am Marathon stark zu sinken :(

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links