Hallo.

Vor knappen 2 Jahren habe ich mit dem Joggen und gleichzeitigem Abnehmen angefangen und dadurch gute Erfolge erzielt, allerdings bin ich nie wirklich "schnell" gewesen/geworden.
Nun habe ich nach fast einem Jahr Faulheits-Pause wieder mit dem Joggen begonnen und die ersten Läufe waren reine Qual.... Habe dauernd abbrechen müssen, weil mein Puls über 180 ging!... Das war mir einfach zu gefährlich auf Dauer! Nun laufe ich seit 3 Wochen einfach stupide nach meinem Zielpuls (davon aber der ganz obere Bereich... bei 155.. normal sollte ich um die 135 haben) und kann wirklich ohne größere Probleme plötzlich auch 50 Minuten laufen - aber eben lahm wie eine Ente!... Und ich merke keinerlei Verbesserung.. Für 5,8km brauchte ich vorgestern 54 Minuten...
Mir ist bewusst, dass am Anfang egal ist, wie schnell man ist, aber ich finde es doch erschreckend, wie lahm ich laufen muss, um im Zielpulsbereich zu sein... und empfinde es fast nicht mehr als normal! Zu mir: Bin 23 Jahre alt, mache 1x die Woche einen Fitnesskurs, bin gerade noch im Normalgewicht (laut BMI), eher etwas kräftiger ... Liegt es vielleicht an einem fehlden Trainingsplan oder könnte das auch was anderes sein .. oder bin ich zu ungeduldig?.. Bin echt ratlos...

Danke schon einmal für eure Tipps ;)

Lg, Liriel

3 Wochen

Mal hrlich drei Wochen sind keine Zeit!! Wenn du mal drei Monate läufst und sich nix tut, dann würd ich mir Gedanken machen!!

Aber um dir zu helfen, du schaffst 50 min am Stück?? Schaffst du auch 60 min?? Wenn ja, dann mach doch mal folgendes: LAuf 50 min mit HF155 und die letzten 10 min mit HF 170. Aber nicht bei jedem Lauf!! Erst aml jeden dritten.

Dann versuch mal, die gleiche Strecke mit HF 145 zu machen. Ist zwar trotteliger von der GEschwindigkeit her. Aber egal.

Rest kommt dann irgendwann!! Es dauert halt.

Ich hab jetzt 6 Monate gebraucht um bei gleicher Pace meine HF um 10 zu senken. Aber es hat geklappt!!

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Dito...

...ach das kommt mir bekannt vor, jedenfalls vom groben Thema her.

Ich bin 24, hab mich sonst immer vorm Joggen gescheut und bin eher unfit^^. Aber seit Ende Februar bin ich mit einem Trainingsplan unterwegs, der mir erstmal ermöglichen soll, 30min durchzulaufen. Wenn es nach dem Zielpuls gehen würde, könnte man auch durchschleichen sagen.
Ich hab aber davon abgesehen, den Zielpuls soooooo genau zu nehmen. Solang ich mich gut fühle und mich in Maßen nebenbei unterhalten könnte, laufe ich, wie es an dem Tag für mich am angenehmsten ist (was auch tierisch schwanken kann). Obwohl ich schon versuche nicht wesentlich über 170 zu kommen.
Keine Ahnung, ob das so richtig ist....für mich kann ich jedenfalls sagen, dass ich dadurch weniger gefrustet bin.

Dann liebe Grüße
Kirsche

Hi,erstmal um dich zu

Hi,

erstmal um dich zu beruhigen, ich bin für 5km fast ne Stunde unterwegs ;) ...und habe vor 1 1/2 Monaten wieder mit dem Laufen angefangen. Ich war auch noch nie schnell (ich bin sogar sehr erstaunt darüber, dass eine 7er Pace hier von manchen als "langsam" oder "gemütlich" bezeichnet wird [für mich zur Zeit undenkbar!!!]), aber das ist ok, denn erstmal geht es um die Ausdauer und die Bewegung, Schnelligkeit ist da absolut unwichtig.

Den ersten Monat gehört der Pulsmesser verboten :P
Lauf doch auch einfach mal nach Gefühl, ganz ohne Leistungsdruck und genieße das Laufen!
Außerdem solltest du darauf achten nicht zu schnell zu steigern, ein Trainingplan ist nicht jedermanns Sache, bei mir ist er allerdings ein muss. Ich bin halt noch keine routinierte Läuferin, außerdem habe ich die Steigerungen vor Augen und kann mich dadurch kontrollieren.
Nicht, dass du demnächst eine Zwangspause wegen einer Überlastung oder so machen musst...

LG
Jaimy

Woher kenst Du deinen Zielpuls???

Wenn Du deinen Zielpuls nicht richtig ermittelt hast sondern nur mit den gängigen, aber meistens unzutreffenden Faustformeln errechnet hast, dann kannst Du deinen Zielpuls gleich mal wieder vergessen.

Überhaupt würde ich an deiner Stelle den Puls erstmal nicht so wichtig nehmen, allenfalls als Begleiter sehen.

Im übrigens ist Puls 180 auch nicht unbedingt als gefährlich anzusehen, es hängt davon ab, wie es dir bei diesen Pulswerten geht und wie hoch dein Maximalpuls ist. Bin schon mal zum Anfang meiner Laufaktivitäten im Alter von 27 Jahren einen 10 Km Wettkampf mit Durschnittspuls(!) von 194 gelaufen, aber damals kam ich auch noch in der Spitze bis 204.

Ein wenig gesunder Menschenverstand hilft oft mehr als die Pulsuhr. Laufe so, dass du dich vom Tempo her wohlfühlst, aber dass Du dich noch gut unterhalten kannst. Und ab und zu auch gerne mal schneller. Das "schneller" dann so, dass du noch gerade vernünftig atmen kannst (aber noch nicht hechelst oder japst), aber nicht mehr wirklich Luft zum quatschen hast.

Viel Erfolg beim Überwinden der Pulsuhr-Bremse!

Ein Jahr Pause und schon

Ein Jahr Pause und schon nach 3 Wochen unruhig weil du die Form nicht zurück hast???????? Mensch, du bist garantiert der Ungeduldigste Mensch der Welt! :))))))

Mach dir überhaupt keine Sorgen. Was du gerade machst ist genau das richtige, vorausgesetzt du läufst ca. 3-mal pro Woche (also nicht nur 1-mal und nicht mehr als 4). Es ist nur eine Frage der Zeit, dass du einen ersten Durchbruch hast. Mach einfach so und spätestens in 1-2 Wochen wirst du sehen, dass du auf einmal die gleiche Geschwindigkeit mit 10 Pulsschlägen weniger laufen kannst. Laufen ist wohl das effektivste was es gibt um die Ausdauer zu verbesern. Was du nicht erwarten kannst, ist einen Tr-Rückstand von 1 Jahr in nur 1 Monat zu kompensieren. Wenn du dir eine so lange Pause gegönnt hast, solltest du jetzt mehrere Monate trainieren und wieder fit zu sein. Konstanz ist alles und wenn man dagegen die Belastung zu schnell erhöht, droht eine Verletzungspause.

Mach dir keine Sorgen, joggt einfach langsam in den nächsten Wochen (ca. 3-mal pro Woche), die Ergebnisse kommen garantiert, wenn dein Organismus wieder so weit ist. Ich kenne niemand, der konstant joggt, bei dem es nicht eingetreten ist. Hab Geduld.

Puls zu hoch?

Ich laufe regelmäßig seit einem halben Jahr (habe Okt. 11 angefangen). Mittlerweile mache ich mir nicht mehr so viele Gedanken um meinen Puls. Liegt im Schnitt bei meinen Läufen zwischen 158 und 169, mein Maximalpuls oft gegen Ende eines Laufs (max. 6 km) liegt um die 180. Ab 175 merke ich, das es schwierig wird. Dann lauf ich zwischendurch langsamer und der Puls geht auf um die 165 zurück. IOch komme gut damit zurecht und denke es ist okay so.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links