Benutzerbild von DerEsel

Für den Hamburg-Marathon hatte ich mir einen Angriff auf meine Bestzeit vorgenommen, die ich im vergangenen Herbst in Frankfurt aufgestellt habe.
Die Motivation war riesig, zumal die Vorbereitung vor Frankfurt von einer gesunden Trainingsplananarchie geprägt war und im Wettkampf dann so einiges ging. Von daher war und bin ich davon überzeugt, dass noch einiges möglich ist.
Nachdem die ersten drei Trainingswochen gut verliefen und ein Trainingswettkampf meine Ambitionen bestätigte, wurde ich in Woche 4 jäh gebremst: Fette Erkältung.
Woche 4: 0 km und krank im Bett
Woche 5: 0 km wegen Nebenhölenentzündung
Woche 6: 62 km aber alle langsam, da noch nicht richtig fit
Woche 7: 68 km nun aber immerhin mit Dampf
Woche 8: 16 km Ostermontag erst Magenkrämpfe, ab Donnerstag schon wieder erkältet
Woche 8,5: Bisher 0 km

Zeit für ein wenig Vernunft, die neue Bestzeit ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Klar ist es schade, dass aus dem Angriff, auf den ich mich seit dem Zieleinlauf in Frankfurt gefreut hatte, nichts wird. Aber frustriert bin ich dennoch nicht, schließlich bin ich mir bewusst, dass ich in den letzten Wochen nicht nur aufgrund der "Krankheit" besonders unter Druck war. Und das Unternehmen Marathon-PB bestreitet man nunmal nicht, wenn die Prioritäten und der gedankliche Fokus an anderer - wichtigerer - Stelle liegen.

In Hamburg werde ich nun meinen Kumpel VFRAlfred auf den Weg zu 3:59:59 begleiten. Die Hasenwitze für die Kilometer 30-35 sind ausgedruckt, dass hat seinerzeit beim ZüperOli schließlich auch so einiges bewegt und ich bin sicher, dass der Marathon in Hamburg so ebenfalls ein großes Erlebnis wird.

Fazit: Freud' und Leid liegen Dicht beieinander - und geteiltes Leid ist doppelte Freude!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

find ich gut

nicht das drumherum den Zielen anpassen

sondern die Ziele dem drumherum. Wer in jeder Suppe einen Taler findet ist seines Glueckes Schmied

oder so

;-))

cour-i-euse

Das ist genau die richtige Einstellung

und ist doch ne tolle Sachen den Hasen zu machen.

@ c-i-e
Zufriedenheit muss auch "B" sagen.
oder so ;-)

Armer Esel.

Schlauer Esel.
Gute Besserung von der KS

Häschenwitze

könnten mir vielleicht auch gefallen...
Sehr vernünftige Entscheidung, Esel! Wir sehen uns auf der Pasta-Party, bis bald.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

irgendwie (doppelt) schade, wobei ...

Jupp, (1.) schade dass du deine PB-Päne verschieben musst, doch ...
Es währe viel zu schade, für dich, durch die Strassen von Hamburg zu hetzen.
Die Stimmung in den letzten Jahren war wirklich super.

nun das (2.) schade, dass du den Hasen für jemanden anderen machst.
Ich hatte die Hoffnung auch mal einen Hasen zu haben ;-))
( Ich werde sehr vermutlich in netter Laufgesellschafft, andere Jogmaper, sein. )

Bist du bei der HH-PastaParty dabei ? --> schau mal

.

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

Vielen Dank für die

Vielen Dank für die Aufmunterung.
Ich werde leider nicht zur Pasta-Party kommen, da ich an dem Wochenende noch andere "Verpflichtungen" habe (ob ich sowas in Bezug auf Hamburg wirklich schreiben sollte???).
Aber Treffpunkt J ist fest in meinem Hirne verankert.

Gute Nacht!
der Esel

"Wie assich is dat denn: über drei Stunden für nen Marathon!?"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links